Inhalte mit dem Schlagwort "ruhmeshalle"

Inhalt filtern

Albumcover Main Concept - Genesis Exodus | Bild: Deck8 zum Artikel Ruhmeshalle Main Concept - "Genesis, Exodus, Main Concept"

Freshe Skillz, groovige Beats und die heilige Realness: Main Concepts zweites Album ist Ende der Neunziger in diesen Punkten nicht zu überbieten. Vielleicht beginnen deshalb viele andere Rap-Crews, gezielt die Charts zu stürmen.

Tago Mago | Bild: Spoon Records zum Artikel Ruhmeshalle Can - Tago Mago

Wie revolutioniert man den Rock? Can hatten eine Antwort darauf. Ihr Album "Tago Mago" entstand zum großen Teil aus endlosen Jams, die ziemlich viel Neues hervorgezaubert haben. Nun ist ihr Bassist Holger Czukay gestorben.

Das Albumcover des Jamie T Albums "Panic Prevention" | Bild: Virgin (Universal Music) zum Artikel Ruhmeshalle Jamie T. - Panic Prevention

Jamie T war vielleicht nicht der realste Poet der Londoner Straßen. Aber wenige schafften es, so witzig, eingängig und sympathisch zu erzählen, wie es ist, in dieser irren Stadt jung und unverantwortlich zu sein. Eine Danksagung.

Albumcover Lil Kim – Hardcore | Bild: Bad Boy zum Artikel Ruhmeshalle // Lil' Kim – Hardcore Die sexuelle Emanzipation im HipHop

Seit den Achtzigern rappen Männer über Pussies und Ärsche. Als Lil' Kim Mitte der Neunziger im selben Ton über Männer spricht, sind viele schockiert. Denn nicht jeder versteht den Gedanken der Gleichberechtigung dahinter.

Seeed - New Dubby Conqueros | Bild: Warner Music Group zum Artikel Ruhmeshalle Seeed - New Dubby Conqueros

Das wohl bedeutendste Werk im deutschen Reggae: Ohne Seeeds "New Dubby Concqueros" hätte es Stamina und Culcha Candela nicht gegeben. Höchste Zeit, das vor 15 Jahren erschienene Werk von Peter Fox und Co. zu würdigen.

Albumcover zu "Songs of Leonard Cohen" von Leonard Cohen | Bild: Columbia zum Artikel Ruhmeshalle Leonard Cohen - Songs Of Leonard Cohen

Er ist der Fürst der Melancholie: Leonard Cohen ist der Mystiker, der düstere Todesanbeter unter den Songwritern. Mit gerade mal 33 veröffentlicht er sein erstes Meisterwerk: "Songs Of Leonard Cohen".

Beastie Boys - Licensed to Ill | Bild: Def Jam Recordings zum Artikel Ruhmeshalle Beastie Boys – Licensed To Ill

Gleich mit ihrem Debütalbum "Licensed To Ill" lieferten die Beastie Boys 1986 eine der wichtigsten Platten unserer Zeit. Die Verbindung aus Rock und Rap ist auch heute noch einmalig und machte Hip Hop erst massentauglich.

Janet Jackson Control Cover | Bild: A&M Records / Universal Music zum Artikel Ruhmeshalle Janet Jackson – Control

Ob Beyoncé, Britney Spears oder Jennifer Lopez: All diese Pop- und R&B-Diven sind von Janet Jacksons "Control" geprägt worden. Auf dem Album geht es um die Emanzipation der Frau – und die Frage, ab wann man Sex haben sollte.

The Thermals - The Body, the Blood, the Machine | Bild: Saddle Creek zum Artikel Ruhmeshalle The Thermals - The Body, The Blood, The Machine

Mitte der 00er Jahre waren die USA ein von der Bush-Regierung gebeuteltes Land: erz-konservativ, religiös fanatisch und im Krieg. Ein paar Portland-Punks hatten die Nase voll und schrammelten sich ihre Verachtung von der Seele.

Cover von Nellys Album "Country Grammar" | Bild: Universal zum Artikel Ruhmeshalle Nelly - Country Grammar

Das Jahr 2000: Nelly tritt auf den Plan, erobert mit seinem Pop-Rap die Musikwelt - und verdrängt die Gangster-Rapper von der Chartspitze. Der Lohn: Diamond-Status für "Country Grammar" - zehn Millionen verkaufte Exemplare.

1 - 10 von 271

Noch nicht fündig geworden?