Hörspiel Pool

Helmut Heißenbüttel: Zwei oder drei Porträts

Mit Sebastian Blomberg, Wiebke Puls und Udo Samel / Regie: Ulrich Lampen / BR 2016 / Länge: 41‘45 // "Woraus setzt sich das Bild eines Menschen zusammen? Aus Eindrücken oder aus Sätzen?" Mit dieser Frage kündigte der Bayerische Rundfunk 1970 das erste Hörspiel Helmut Heißenbüttels an: "Zwei oder drei Porträts". Der Büchner-Preisträger hatte nämlich der Hörspielredaktion - zu der Zeit noch eine kleine Provokation - nur eine Ansammlung von Sätzen geliefert, auf beliebig viele Sprecher zu verteilen: keine Rollen, keine Handlung, sondern nur Gerede, unbestimmte Aussagen, stereotype Beschreibungen, Widersprüche und Wiederholungen.

Helmut Heißenbüttel: Zwei oder drei Porträts | Bild: BR
41 Min. | 15.9.2016

VON: Hörspiel und Medienkunst

Hörspiel Pool | Bild: BR

Neueste Episoden