artmix.galerie

Zunge, Stimme, Ohr - Elias Canettis "Die Blendung" als "Schule des Hörens" von Stephanie Metzger

Die Recherche nach den akustischen Dimensionen in Die Blendung begibt sich in Elias Canettis Klang- und Sprachräume und führt ein in seine "Schule des Hörens". Der Sinologe und Privatgelehrte Peter Kien will nichts mehr hören, nicht mehr zuhören, geschweige denn sprechen. Kien ist ein Mensch der Schrift, er liebt die Buchstaben und so wie er das Auge schließen kann, wünscht er sich ein Ohren-Lid, mittels dessen der Lärm der Welt auszusperren wäre. Einladungen zur Diskussion seiner wissenschaftlichen Arbeit nimmt er schon lange nicht mehr an, sondern schickt lieber sein Manuskript und lässt es von anderer Stimme verlesen. Hören und Sprechen sind also nicht die Sache des "Büchermenschen" Kien und doch ist der Roman Die Blendung ein klanglicher Kosmos; "Akustische Literatur", in der der auditive Sinn zu einem Thema wird, das im gesamten Werk und Denken Canettis eine zentrale Stellung einnimmt. "Bei jedem sitzt die Seele woanders: der hat sie in den Lungen, jener im Darm; die hat sie im Herzen und jene im Geschlecht; bei mir fühlte sie sich am wohlsten in den Ohren." (Elias Canetti ) // Mit Caroline Ebner, Sven Hussock, Stefan Merki u.a. // Realisation: Stephanie Metzger // BR 2013 // Aktuelle Hörspiel-Empfehlungen per Mail: www.hörspielpool.de/newsletter

Zunge, Stimme, Ohr - Elias Canettis "Die Blendung" als "Schule des Hörens" von Stephanie Metzger | Bild: picture alliance
52 Min. | 25.12.2019

VON: Metzger, Stephanie

artmix.galerie | Bild: BR

Neueste Episoden