Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


1

Gymnasium Roth Von der Schulbank ins Nürnberger TV-Studio

15 Jugendliche haben im P-Seminar "Videojournalismus" einen Beitrag über Zivilcourage konzipiert und gedreht. Ihr fertiger Beitrag lief in der "Frankenschau aktuell", bei der sie sogar als Gäste live im Studio auftreten durften.

Stand: 26.05.2015

P-Seminar beim Bayerischen Rundfunk | Bild: BR

Im Laufe der vergangenen Monate wurden die Jugendlichen nicht nur Experten in Sachen Zivilcourage, sondern auch in Punkto Kamera und Schnitt. Immer wieder hatte die BR-Videojournalistin Ina-Maria Schwandner das Handling an verschiedenen Kameras geübt, die teilweise vom BR gestellt wurden. Melodramen und Krimis entstanden so zwischen Chemiesaal, Bibliothek und Pausenhof.

Videoarbeit ist immer Teamarbeit. Einer muss sich auf den anderen verlassen können. Wer sucht die Locations, wer schreibt das Drehbuch, wer ist verantwortlich für die Technik?

"Am Anfang des Jahres war es ein bisschen schwierig, alles einzuplanen, an was man alles denken muss, weil man noch nie so in der Gruppe zusammengearbeitet hat und man sich erst aneinander gewöhnen musste. Schließlich aber sind wir als Gruppe alle zusammengewachsen. Wir haben gelernt, fair miteinander umzugehen und Kompromisse zu schließen. Außerdem funktionieren wir als Team, in dem jeder eine bestimmte Aufgabe hat."

Fazit der Schüler

Jetzt wurde es ernst: Welches Thema wollte man der Frankenschau anbieten? Was hatte Chancen, tatsächlich im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt zu werden? Die Schüler entschieden sich in Absprache mit ihrem Coach für das Thema Zivilcourage. Der Höhepunkt: die Ausstrahlung ihres Beitrages in der Frankenschau, inkl. Live-Gespräch mit zwei Schülern.

"Das Coaching von Frau Schwandner ist hervorragend, sie vermittelt meinen Schülern und mir wichtige Grundlagen sehr anschaulich. Das hilft uns bei unserem Konzept sehr weiter. Sie ist für uns immer erreichbar und bringt ihre beruflichen Erfahrung nützlich in unser Projekt ein. Auch die Tage im BR-Studio Nürnberg waren für die Schüler und mich ein großer Motivationsschub."

Kerstin Hölzel (Lehrkraft)

Gedreht wurde übrigens in einem Nürnberger Park – und auch die Zeitungen vor Ort berichteten über die Kooperation der Rother Schüler mit dem Bayerischen Rundfunk.


1