Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


3

Staatliches Museum Ägyptischer Kunst Historische Schätze wachgeküsst

Sprechende Götter in Tiergestalt, Unterricht auf dem Fußboden, Urteil vor dem Totengericht. Der achtteilige Audioguide des Graf-Rasso-Gymnasiums Fürstenfeldbruck lädt ein zu einer stimmungsvollen, musikalischen Reise ins Alte Ägypten.

Stand: 09.11.2015

Blick in den Raum „Kunst und Form“ im Ägyptischen Museum | Bild: Staatliches Museum Ägyptischer Kunst

Manche der Ausstellungsexponate im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst kamen den Schülerinnen und Schülern bekannt vor, als sie zu Beginn ihres P-Seminars bei einer Führung das Museum und seine verschiedenen thematischen Schwerpunkte kennenlernen konnten. Welche Geschichte aber steckt genau hinter den so vertraut wirkenden Gesichtsmasken oder den alt-ägyptischen Tiergestalten? Für die zehn SchülerInnen um Musiklehrerin Birgit Braun begann die Recherche. Die Ägyptologin und Museumspädagogin Roxane Bicker und andere Mitarbeiterinnen des Museums standen ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Welche Geschichte verbirgt sich hinter der golden glänzenden Gesichtsmaske der Sadtjehuti? Wie kann man sich eine Schulstunde im Alten Ägypten vorstellen? Welche Götter gab es zu dieser Zeit und warum wurden viele von ihnen als Tiere dargestellt? Was galt damals als schön? Und was wird beim so genannten Totengericht entschieden? Die SchülerInnen suchten sich verschiedene Exponate und Themen aus und konzipierten gemeinsam mit Mediencoach Isabelle Auerbach die Manuskripte für ihren Audioguide.

Ein P-Seminar Musik und die Geschichte des Alten Ägypten – wie passt das zusammen?

In die Geschichte und Kultur des Alten Ägypten einsteigen, ein Thema herausarbeiten, Interviews führen, Manuskripte schreiben, Texte selbst einsprechen …  – neben den zahlreichen Aufgaben, die alle AudioguidemacherInnen zu bewältigen haben, waren die SchülerInnen in diesem Projekt besonders gefordert, denn als P-Seminar Musik war für sie klar: Alle Musiken, die sie in ihrem Audioguide verwenden wollten, sollten auch selbst komponiert und eingespielt werden. Die SchülerInnen scheuten hierbei keine Mühe. Sie entwickelten für ihren Audioguide ein musikalisches Gesamtkonzept, gestalteten die verschiedenen musikalischen Einheiten unter anderem mit Computer, Keyboard und Gesang und brachten für die Endproduktion in einem Studio des Bayerischen Rundfunks ihre eigenen Instrumente mit, etwa eine Harfe.

Es entstanden acht Hörstücke, die auf verspielte Weise verschiedene Ausstellungsschätze des Museums Ägyptischer Kunst zum Klingen bringen. Strenge Lehrer, stolze Götter, bezaubernde Schminkverfahren. Hier wird das Alte Ägypten lebendig.

Statements von Mitgliedern des Audioguide-Teams

"Besonders gut hat mir am Projekt die Zusammenarbeit mit dem Ägyptischen Museum und dem BR gefallen. Schön war außerdem zu erleben, wie in einem guten Arbeitsklima der Audioguide langsam aber sicher Form angenommen hat." Clara

"Ich mochte die Vielfältigkeit unseres Projekts. Vom Ansatz einen Audioguide für Jugendliche zu machen, über die Möglichkeiten der Gestaltung bis hin dazu, dass sich jeder individuell einbringen konnte." Hannah

"Besonders interessant fand ich persönlich die Aufnahmen in den Tonstudios. Das Sprechen hat mir sehr gut gefallen." Chrissie

Das Audioguide-Team

Projektschule: Graf-Rasso-Gymnasium Fürstenfeldbruck
ProjektschülerInnen: Onno Borgel, Emely Herzig, Clara Kappelmeyer, Hannah Mayer, Katharina Menzinger, Eva Pfaller, Christina Steffke, Alice Steinfellner, Franziska Stöckeler, Fabio Witzgall
BR-Coach: Isabelle Auerbach
P-Seminar-Leiterin: Birgit Braun
Fachliche Betreuung: Roxane Bicker, Museumspädagogin am Museum Ägyptischer Kunst
Projektleitung - Stiftung Zuhören: Annegret Arnold


3