Unternehmen - Medienkompetenzprojekte


11

Abgelauscht & neu erfunden Der Sound Deiner Stadt

Zwei Würzburger und eine Nürnberger Schule für SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf begeben sich auf akustische Forschungsreise. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften üben sie das Zuhören im Klassenraum und ihrer Stadt. Diese Fragen begleiten sie: Wie klingt deine Stadt? Und magst du den Klang der Orte, denen du täglich begegnest?

Stand: 08.04.2016

Ohr eines Jungen, aus dem Musiknoten strömen; im Hintergrund ein Straßenmusiker auf einem Stadtplatz | Bild: colourbox.com/Montage: BR

Anfahrende Autos, heulende Sirenen auf den Rettungswägen, klingelnde Fahrradfahrer, vorbeihastende Fußgänger, abbremsende U-Bahnen, gurrende Tauben, läutende Kirchenglocken - schon auf dem täglichen Weg zur Schule strömen viele Geräusche auf einen ein; egal, ob der Weg nun durch ruhige Nebenstraßen, über lärmende Kreuzungen oder belebte Plätze führt. Geräusche gibt es überall. Wie klingt deine Stadt? Welchen anderen Klang könnten die Orte haben, die dich umgeben? Das sind die zentralen Fragen des Projektes "Abgelauscht & neu erfunden. Der Sound Deiner Stadt."

Projektablauf

Phase 1

Über ein halbes Schuljahr hinweg tauchen die Schülerinnen und Schüler intensiv in das Thema Zuhören ein. Sie machen Geräuscherätsel, begeben sich auf akustische Spurensuche, erlernen den Umgang mit dem Aufnahmegerät und entwickeln entlang von ausgewählten Orten eine kreative Soundcollage. Angeleitet und unterstützt werden sie dabei von ihrer Klassenlehrerin / ihrem Klassenlehrer und einem Mediencoach des Bayerischen Rundfunks. Das Angebot richtet sich an zwei Förderschul-Klassen aus dem Raum Nürnberg und eine Förderschul-Klasse aus der Region Würzburg.

Phase 2

An den drei ausgewählten Schulen findet im Folgehalbjahr das gleiche Projekt noch einmal statt, diesmal in Kooperation mit drei Regelschulen. Die Schülerinnen und Schüler der Förderschulen entwickeln gemeinsam mit den Regelschülern Soundcollagen zu Orten, die für beide Seiten eine Relevanz haben. Durch die Arbeit im Team – Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und Regelschüler arbeiten in Kleingruppen zusammen – lernen die Schüler beider Schulen aufeinander einzugehen und eventuell vorhandene gegenseitige Vorurteile abzubauen. Sie bekommen die Chance, Rollenmuster, die sich im Schulalltag verfestigt haben, abzulegen und sich und ihre Mitschüler von einer neuen Seite kennen zu lernen. Ihre soziale Kompetenz wird gestärkt, gesellschaftliche Teilhabe im Team gelebt. Auch in dieser Phase des Projektes werden die Schülerinnen und Schüler von Ihren Klassenlehrerinnen/-lehrern und einem Mediencoach des BR unterstützt.

Das Projekt ist in zwei Phasen gegliedert und verfolgt als primäre Ziele die Sensibilisierung der akustischen Wahrnehmung, die Förderung von Kreativität und Medienkompetenz und die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Erreicht werden sollen diese Ziele über die regelmäßige Schulung des bewussten Zuhörens und über die projektorientierte Arbeit an einer ortsbezogenen Soundcollage.

Viele Ergebnisse - ein Beispiel: "Zu spät"

Was passieren kann, wenn sich auf dem Fußweg von der Alten Mainbrücke in der Würzburger Innenstadt bis zum Hauptbahnhof die Ohren auf Empfang stellen, macht das Hörstück „Zu spät“ erlebbar: Umgebungsgeräusche arrangieren sich zu einer Collage aus Alltagsrhythmen, akustischen Ruheinseln und urbaner Hektik. Fasziniert durchwandert man die Stadt, lässt die Uhrzeit außer acht – und verpasst schließlich den Zug. Die 35 SchülerInnen des Friedrich-Koenig-Gymnasiums und der Don-Bosco-Berufsschule haben für ihr gemeinsames Klangexperiment Länge und Struktur eines Popsongs gewählt. Die „klassische“ Abfolge aus Intro, Strophe, Bridge und Refrain erwecken sie mit flächigen Sounds und perkussiven Loops zu neuem Leben – vom Wasserrauschen an der Mainbrücke über das Klackern der Fußgängerampel bis zum akustischen Showdown am Bahnhof. Und auch der Würzburger Domorganist hat seinen Auftritt.

Alle Ergebnisse von "Abgelauscht und neu erfunden"

Logo von Stiftung Zuhören | Bild: BR

Die Ergebnisse von "Abgelauscht und neu erfunden" hat die Stiftung Zuhören auf ihren Online-Seiten veröffentlicht. Weitere Projektinformationen und alle Audios finden Sie hier.


11