BR24

                       

2

Gedenkort Hebertshausen Wo die SS 4.000 sowjetische Kriegsgefangene erschoss

Ein Beitrag von: Jan Müller-Raith

Stand: 04.05.2014 | Archiv

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Grabstein mit Namen | Bild: Bayerischer Rundfunk

Für die Hinterbliebenen ist der Gedenkort "Ehemaliger SS-Schießplatz Hebertshausen" nahe Dachau ein wichtiger Erinnerungsort. Auch der Vater der 85-jährigen Margarita Jakuschenko wurde dort ermordet. Jan Müller-Raith, BR


2