62

Grausiger Fund in Haar Leiche ist identifiziert

Die in Haar bei München ausgegrabene Leiche ist identifiziert. Nach BR-Informationen handelt es sich um den Studenten, der vor rund sechs Jahren einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein dürfte. Der Zahnstatus führte zur Identifizierung.

Stand: 22.01.2016

Jetzt versuchen die Rechtsmediziner, die Todesursache herauszufinden. Das dürfte wohl einige Zeit in Anspruch nehmen, weil fast nur die Knochen erhalten geblieben sind.

Mord in Haar

Seit Mittwoch sitzt die 31-jährige frühere Freundin des Toten wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, ebenso ihr heutiger Freund. Er soll damals geholfen haben, die Leiche im Garten zu verscharren. Bei ihrer Vernehmung hatten beide unabhängig voneinander auf eine Stelle hinter dem Haus verwiesen. Dort war die Leiche am Mittwoch gefunden worden.

Ex-Freund war nie als vermisst gemeldet

Das 1980 geborene Opfer war bei der Polizei nie als vermisst gemeldet worden. Weil die Polizei nur nach Erwachsenen sucht, wenn besondere Gründe wie Hinweise auf ein Verbrechen, eine Selbstgefährdung oder eine schwere Erkrankung vorliegen, nahm die Familie seinerzeit von einer Vermisstenmeldung Abstand.
Die Angehörigen vermuteten damals, dass er wegen einer neuen Beziehung nach Rumänien gereist war und seine Zelte abgebrochen hatte.

Durch einen Hinweis Anfang des Jahres wurde die Münchner Mordkommission auf den möglicherweise gewaltsamen Tod des jungen Mannes aufmerksam. Die Ermittlungen führten schließlich zur Festnahme des Pärchens und zur Entdeckung der Leiche auf dem Anwesen in Haar.

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

62