radioWissen

Andreas Gryphius - Dichter der menschlichen Vergänglichkeit

Das Werk von Andreas Gryphius spiegelt die politische, religiöse und kulturelle Zerrissenheit Deutschlands während des 30jährigen Krieges. Deutlich geprägt von der Sprachkraft Luthers beklagt er in seinen Gedichten die Verführbarkeit der Menschen und verweist mahnend auf die Vergänglichkeit alles Irdischen.

Andreas Gryphius - Dichter der menschlichen Vergänglichkeit | Bild: picture-alliance/dpa
22 Min. | 23.12.2021

VON: Carola Zinner

radioWissen | Bild: Getty Images / BR
BAYERN 2

radioWissen

Neueste Episoden