6

Für Schüler*innen "so geht MEDIEN" beim ARD-Jugendmedientag

Am 11. und 12. November ist Jugendmedientag in allen Landesrundfunkanstalten der ARD. Rund 2.000 Schüler*innen können dann live bei der Entstehung von Sendungen dabei sein und selber mit anpacken. Auch die innovative Medienkompetenz-Initiative "so geht MEDIEN" gibt Workshops.

Stand: 05.11.2019

Logo des Jugendmedientags. | Bild: BR

Die Jugendmedientage finden zu Beginn der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" statt. Am 11. und 12. November laden alle neun Rundfunkanstalten der ARD Schüler*innen ein. Die Jugendlichen sind dann dabei, wenn Radio-, Fernseh- oder Onlinebeiträge entstehen und können sich gleich selber als Reporter*in, Moderator*in oder Kamerafrauen und -männer ausprobieren. In hunderten Workshops können die Jugendlichen so Medienarbeit selber erleben.

Gut möglich, dass den Schüler*innen bei ihren Senderbesuchen Videos von "so geht MEDIEN" begegnen. Denn alle ARD-Anstalten, aber auch das ZDF und Deutschlandradio, wirken mit an dem innovativen Webangebot für Medienkompetenz.

Workshops zu Influencer*innen, Extremisten erkennen und Fake News

Zudem gibt es im Rahmen des BR-Angebots zum Jugendmedientag eigene "so geht MEDIEN"-Workshops zu den Themen "Influencer*innen", "Extremisten auf Instagram & Co." und "Fake News". Das Programm ist zwar bereits ausgebucht, Videos und Unterrichtsmaterialien aber auf www.so-geht-medien.de stets zur Verfügung.


6