24

Borkenkäfer Der Baumrindenbewohner

Der Borkenkäfer fühlt sich in der Rinde von Bäumen ganze besonders wohl - für den Baum kann das aber gefährlich werden.

Von: Olga-Louise Dommel und Simone Wichert

Stand: 08.10.2019

Ambrosiakäfer - Schwarzer Nutzholzborkenkäfer | Bild: picture-alliance/dpa

Borkenkäfer wohnen in der Borke, also in der Rinde von Bäumen – und zwar meistens in Fichten. Dort gräbt er sich viele kleine Gänge. In denen bleibt er dann, bis das Wetter schön ist. Denn nur wenn’s warm ist und nicht regnet, fliegt er raus und sucht sich einen neuen Baum.

Borkenkäfer sind ganz klein, kleiner als Marienkäfer, sogar kleiner als ein Streichholzkopf! Trotzdem schaffen sie es, einen ganzen Baum zum Absterben zu bringen. In der Rinde fressen sie nämlich die wichtigen Versorgungsleitungen durch. Und dann kann der Baum Wasser und Nährstoffe nicht mehr von den Wurzeln bis zu den Ästen verteilen.


24