Wissen


8

Literaturnobelpreise 2018 und 2019 Olga Tokarczuk und Peter Handke ausgezeichnet

In diesem Jahr wurden zwei Literaturnobelpreise verliehen. Der eine geht an die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk, der andere an einen deutschsprachigen Autor: Peter Handke aus Österreich.

Stand: 10.10.2019 | Archiv

Olga Tokarczuk und Peter Handke erhielten die Literaturnobelpreise für 2018 und 2019.  | Bild: picture-alliance/dpa

Leise Töne, klare Worte, starke Gefühle - in knappen Poemen oder epischer Breite: Der Nobelpreis für Literatur ist neben dem Friedensnobelpreis derjenige, der das meiste öffentliche Interesse gewinnt. In diesem Jahr gibt es zwei Preisträger: Den österreichischen Schriftsteller Peter Handke und Olga Tokarczuk aus Polen.

Warum es diesmal gleich zwei Literaturnobelpreise gibt


zum Artikel Literaturnobelpreis 2018 entfällt Warum der Literaturnobelpreis ausgefallen ist

Beim Literaturnobelpreis gab es schon oft eine große Überraschung. Doch in diesem Jahr kam die Überraschung bereits Anfang Mai: Der Preis wird in diesem Jahr nicht vergeben, weil die Schwedische Akademie in Skandalen versinkt. [mehr]

Belästigungs- und Korruptionsvorwürfe hatten 2018 die Jury der Schwedischen Akademie, die den Literaturnobelpreis vergibt, in eine so schwere Krise gestürzt, dass die Akademie schon im Frühjahr beschloss, den Literaturnobelpreis 2018 auszusetzen. Aber der Preis entfällt nicht komplett, sondern wird nur verspätet bekannt gegeben: Zusammen mit dem diesjähren Literaturnobelpreis. Es gibt diesmal also gleich zwei Nobelpreise für Literatur.

Deutschsprachige Literaturnobelpreisträger

Jüngste Literaturnobelpreise

2018 & 2019: Olga Tokarczuk und Peter Handke
2017: Kazuo Ishiguro
2016: Bob Dylan
2015: Swetlana Alexijewitsch
2014: Patrick Modiano
2013: Alice Munro
2012: Mo Yan
2011: Tomas Tranströmer
2010: Mario Vargas Llosa
2009: Herta Müller
2008: J.M.G. Le Clézio
2007: Doris Lessing
2006: Orhan Pamuk
2005: Harold Pinter
2004: Elfriede Jelinek
2003: J.M. Coetzee
2002: Imre Kertész
2001: V.S. Naipaul
2000: Gao Xingjian
1999: Günter Grass
1998: José Saramago

Anders als die Wissenschafts-Nobelpreise, die jeweils für eine einzelne herausragende Leistung verliehten werden, zeichnet der Literaturnobelpreis das gesamte Werk eines Schriftstellers aus. Die Auswahl dürfte der 18-köpfigen Jury nicht ganz leicht fallen. Alfred Nobels Maßgabe, der Preis solle an ein "in idealer Weise herausragendes Werk" verliehen werden, lässt einigen Deutungsspielraum.

Dennoch gilt der Literatur-Preis als der bedeutendste unter allen Nobelpreisen. Und: Kaum ein Preisträger musste ihn mit jemand anderem teilen. Viermal jedoch gab es zwei Preisträger: 1904, 1917, 1966 und 1974.


8