18:37 Uhr Drive Mickey

Jetzt Sorry Liss

Info "Sorry" ist erst der dritte Song, den Liss aus Dänemark veröffentlicht haben. Kein Grund sich zu entschuldigen: Sound und Stimme sind top - das dachten sich auch die Leute vom Label XL und haben sich Liss unter den Nagel gerissen.

PULS Lesereihe 2018 So viel Würzburg war noch nie!

Wie, schon vorbei? Das letzte von fünf Vorfinals in Würzburg hat unser Lesereihe-Motto mit einem Ausrufezeichen beantwortet. So wie hier könnt’s immer sein!

Von: Jasmin Brock, Dominic Holzer

Stand: 09.02.2018 | Archiv

Nach neuesten Erkenntnissen ist Würzburg die Stadt der Liebe - und wir haben den Beweis: War ja quasi ein Blind Date mit euch und unseren drei Autorinnen des Abends in der Kellerperle. Mit einer schweren Entscheidung! Noch nie in der Geschichte der Lesereihe war es so eng bei Stimmauszählung: Ein einziger Punkt aus dem Publikum schickt die glückliche Tagessiegerin zum Finale in München.

Kommt ein Clown in die Badewanne

Ich schmeiß alles hin und werde Clown! So beginnt die erste Geschichte des Abends, vorgetragen von Andrea Friedel, die sowas wie ein halbes Heimspiel in der Kellerperle hatte: Geboren in Würzburg, ist sie seit einer Weile in Stuttgart zu Hause. In ihrem Text "Der Clown in mir" badet ein erfolgloser Faxenmacher so lange in Selbstmitleid, bis er darin buchstäblich zu ertrinken droht. Die Rettung ereilt ihn im Badewasser. Ein so launiger wie tragischer Auftakt für den Abend!

Bis die Polizei kommt

Die kürzeste Anreise hatte Franziska Lutz: Ihre Kindheit in Stalldorf hat sie mit der Harke aufm Feld verbracht – in den Ferien zumindest, während die anderen im Freibad waren. Melken und Traktor fahren kann sie, schreiben und lesen übrigens auch sehr gut! Was es auf sich hat mit dem Titel ihrer Geschichte, "Vertikaler Zebrastreifen", ganz Würzburg wusste sofort bescheid. Eben der eine Ort, an dem ein geiler Abend sich zwischen Melancholie und Dankbarkeit zerfasern darf.

Sterben und sterben lassen

Auch aus Würzburg: Anna Sophia Merwald, die das Lesereihe-Motto "Ist das für immer?" umformuliert hat in die simple Frage "Und jetzt?" - eine Homecoming-Story der anderen Art. Abgründig, tiefgründig. Wenn die Familie zusammengehalten wird durch Gewalt und Schweigen und das erst im Angesicht des Todes erst zur Sprache kommt... Da war ein fieses Gefühl in den Magengruben der Besucher – eines, das den Unterschied gemacht hat und ihr den Tagessieg beschert hat!

Zugabe für Würzburg

So hartnäckig war bislang keine Crowd: Maeckes durfte, wollte, konnte einfach nicht von der Bühne und hat einfach einen Song mehr gespielt als geplant. Absolutes Maeckes-Highlight war seine Songskizze zum Lesereihe-Motto "Ist das für immer?" – den Entwurf könnten wir schon mal test-hören. Und er hat inzwischen sogar eine ganze Strophe mehr. Scheint ganz so, als wolle Maeckes daraus wirklich einen ganz neuen Song draus machen. Das wäre dann der Soundtrack für die Lesereihe und wer weiß, vielleicht hat Maeckes ihn bis zum Finale in München vollendet. Wir atmen bis dahin kurz durch und freuen uns auf alle, die mit dabei sein werden!

Sendung: Plus1, 10. Februar 2018, ab 14 Uhr.