18

Islam: Zuckerfest Zuckerfest feiern nach dem Fasten

Nach vier Wochen Fasten feiern Millionen Muslime am Ende des Ramadan das Zuckerfest. Es heißt auch "Eid al-Fitr" (arabisch) und "Ramazan Bayrami" (türkisch). Genau wie das christliche Osterfest hat auch das Zuckerfest kein festes Datum im Jahr. Es hängt vom Mond ab, wann gefastet und danach gefeiert wird. 2022 fällt es zum Beispiel auf den 2. bis 4. Mai.

Von: Katrin Stadler und Veronika Baum

Stand: 02.05.2022

Drei Tage lang wird im Islam das Fest des Fastenbrechens gefeiert. Es ist für Muslime auf der ganzen Welt eines der wichtigsten Feste und muslimische Kinder haben auch bei uns in Bayern schulfrei. Traditionell wird gemeinsam mit der Familie, Verwandten, Bekannten und Nachbarn gefeiert. Entscheidend für den Beginn des Zuckerfestes ist der Neumond. Sobald die neue Mondsichel am Himmel erscheint, kann es losgehen. Wann das genau ist, bestimmen Geistliche in verschiedenen Ländern unterschiedlich. Vor dem Zuckerfest wird im Islam der Fastenmonat Ramadan begangen.

Warum heißt es Zuckerfest?

Auch wenn muslimische Kinder bis 14 Jahre das religiöse Fasten noch nicht mitmachen müssen, beim großen Festessen zum Fastenbrechen haben sie Glück und dürfen mitfeiern. Außerdem bekommen sie Geschenke und extra viele Süßigkeiten. Weil es so viel Süßes gibt, hat sich auch Name Zuckerfest durchgesetzt.

Wie wird gefeiert?

Weil das Zuckerfest ein religiöses Fest ist, beginnt der Tag in vielen Familien mit dem Besuch der Moschee. Es ist üblich, dass man Geld für Bedürftige spendet. Anschließend wünscht man sich ein gesegnetes Ramadanfest und zu Hause beginnt das große Festessen. Es gibt viele besondere Speisen und vor allem viele Süßigkeiten. Viele Familien besuchen sich an den Feiertagen gegenseitig und bringen auch Freunden und Verwandten Essen mit. Übrigens: Jeder darf das Zuckerfest mitfeiern - auch Nicht-Muslime. Du kannst dich also freuen, wenn du zum Fest eingeladen wirst.


18