9

Ocean Cleanup Aufräumaktion gegen Plastikmüll erfolgreich

Die Ozeane von Plastikmüll befreien: Diesen Traum verfolgt der 25-jährige Niederländer Boyan Slat seit er Schüler ist. Nach einer einjährigen Testphase und einigen Rückschlägen feiert sein riesiger Meeresstaubsauger "Ocean Cleanup" Anfang Oktober 2019 erste Erfolge: Der Plastikmüll-Fänger sammelt Müll, alte Fischernetze, aber auch Mikroplastik ein.

Von: Veronika Baum, Christine Weirauch, Sophia Ruhstorfer

Stand: 18.10.2019

Begonnen hat alles im Jahr 2011: Als Boyan Slat 16 Jahre alt ist, macht er Urlaub am Meer. Der Niederländer schnorchelt vor der griechischen Küste und entdeckt beim Tauchen mehr Plastiktüten als Fische im Wasser. Der Schüler beginnt sich zu informieren und arbeitet über das Thema "Plastikmüll" im Rahmen eines Schulprojekts. Viele glauben nicht an seinen Traum: Sie sagen, es sei nicht möglich oder schon viel zu spät, um etwas gegen die Verschmutzung der Meere zu tun.

Der Niederländer Boyan Slat glaubt fest an seinen Traum, das Meer von Plastik zu befreien.

Mit 18 Jahren gründet Boyan Slat das Unternehmen "Ocean Cleanup" - das ist Englisch und heißt so viel wie "den Ozean aufräumen". Mit Freunden entwickelt er erste Modelle, wie man die Meere vom Plastikmüll befreien könnte. Außerdem sammelt Boyan Slat Geld im Internet: Dabei geben viele Leute auch kleinere Geldbeträge: "Crowdfunding" nennt man so eine Geldsammelaktion. Nach eigenen Angaben hat Boyan Slat in den letzten Jahren Spenden in Höhe von 30 bis 35 Millionen Euro gesammelt. Auch Unternehmen, Universitäten und die niederländische Regierung unterstützen nun sein Projekt.

Wie funktioniert der Meeresstaubsauger?

Rückschläge und erste Erfolge

Ein Autoreifen, Netze und viele kleine Plastikteile: Alles soll im Säuberungssystem "Ocean Cleanup" hängen bleiben.

Im September 2018 startet Boyan Slats Projekt "Ocean Cleanup". Ein Schiff schleppt die Anlage von Kalifornien zum großen Müllstrudel im Pazifik. Dieser Müllteppich liegt zwischen Kalifornien und Hawai und enthält angeblich 1,8 Billionen Plastikteile (Das ist eine Zahl mit 12 Nullen). Doch Ende 2018 muss Boyan Slat einen Rückschlag verkraften. Das Säuberungssystem kann den Müll nicht festhalten und muss Anfang 2019 beschädigt wieder an Land zurückgebracht werden. Der Niederländer und sein Team verbessern die Anlage. Ein Anker sorgt dafür, dass die Anlage langsamer auf dem Meer treibt. Dadurch bleibt das schneller schwimmende Plastik besser in den Fangarmen hängen. Im Oktober 2019 meldet Boyan Slat erste Erfolge. Der Meeresstaubsauger fischt nun Plastikmüll, alte Fischernetze und sogar sehr kleine Plastikteilchen aus dem Meer. Wenn es so weiter geht, wird Boyan Slats Traum vielleicht doch noch Wirklichkeit.

Mit dem Thema beschäftigt hat sich die Klasse 4b der Friedrich-Wanderer-Schule aus Nürnberg

An der Friedrich-Wanderer-Schule wird viel Wert darauf gelegt, dass alle respektvoll miteinander umgehen. Über 500 Kinder aus vielen unterschiedlichen Ländern besuchen die große Grundschule im Westen von Nürnberg. Ihren selbst komponierten "Respekt-Song" haben die Kinder auch unseren Reporterinnen Christine Weirauch und Sophia Ruhstorfer vorgesungen.  


9