10

Bunte Bildergeschichten Comics selbst zeichen!? Hier gibt's Tipps!

Wer schmökert nicht gerne in "Asterix und Obelix" oder "Mickey Maus"? Heute gibt es auch einige Bildergeschichten zum Lesen und Blättern, die ursprünglich mal ein Kinderbuch waren, wie zum Beispiel "Emil und die Detektive". Das Tolle: Comics haben meist kurze Texte und in den bunten Bildern stecken zusätzlich ganz viele Informationen. Comics machen einfach Spaß! Warum nicht mal selber einen Comic schreiben und zeichnen? Das hat sich auch der 10-jährige Leonard Dölle gedacht. Hier zeigt er dir eine seiner Bildergeschichten und verrät einige Tipps für alle, die es selbst ausprobieren wollen.

Von: Susanne Vellmer und Veronika Baum

Stand: 15.10.2021

Leonard Dölle hat schon mit fünf Jahren angefangen, Comics zu zeichnen. Jetzt ist er zehn Jahre alt und seine Geschichten füllen schon 25 Kladden - so nennt man ein gebundenes Buch mit leeren karierten oder linierten Seiten. Mit seiner "Chaos-WG" gibt er dir einen kleinen Einblick in seine Arbeit. Mehr Anregungen von anderen Kindern findest du unter den Klicktipps: die Gewinner-Comics aus unserem Beethoven-Wettbewerb!

Leonard Dölles Tipps fürs Comiczeichnen

1. Verwende eine Kladde, damit nichts durcheinander gerät oder verloren geht. Der Nachteil von getackerten Seiten ist nämlich, dass sich die Klammern leicht lösen können.

2. Überlege dir vorher die Figuren, sie heißen auch Charaktere, und halte fest wie sie so sind: lustig, traurig, wütend ... In der Regel gibt es Hauptfiguren und Nebenfiguren. Es gibt immer einen Antagonisten, das bedeutet "Gegenspieler", der der Hauptfigur das Leben schwer macht. Manchmal ist es hilfreich, sich ein Liste für die jeweilige Figur anzulegen: Was ist das für ein Typ, wie alt ist er, wo wohnt er, wie könnte er aussehen und was für einen Charakter hat er oder sie.

3. Überlege dir die Geschichte. Du kannst sie auch ganz grob aufschreiben, dass nennt man Storyboard. So gehst du sicher, dass du beim Zeichnen nichts vergisst.

4. Dann geht es los. Fürs Zeichnen brauchst du Geodreieck oder Lineal, einen Bleistift und Farbstifte. Am besten eignen sich Filzstifte. Buntstifte können beim Malen verschmieren und die Farben verblassen nach einiger Zeit.

5. Male zunächst das Bild mit Bleistift vor. Dann umrande alles mit schwarzem Stift, erst dann werden die Flächen mit Farbe gefüllt.

6. Danach schreibst du den Text. Erst wenn der Text fertig ist, kommt die Sprechblase drum herum.

7. Male zum Schluß den Rahmen um das ganz Bild.

8. Besonders schön wird es, wenn nicht alle Rahmen gleich groß sind.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren!


10