20

radioMikro-Hörspiel Der Troll im Treppenhaus

Das ist ein ziemlich besonderes Hörspiel: Es wurde nicht wie üblich im Hörspielstudio produziert, sondern live am Ort des ausgedachten Geschehens aufgenommen - in einem Münchner Mietshaus.

Stand: 13.04.2020

Die zehnjährige Lili ist nachmittags oft alleine zu Hause. Sie stellt sich dann vor, sie wäre eine Prinzessin, Prinzessin Lili, die mit ihrer dummen Zofe schimpft und überdies berühmt ist für ihr gutes Benehmen. Da klingelt es plötzlich an der Tür und eine unheimliche und unheimlich schlecht erzogene Person fordert fluchend und rotzend von Lili Benimmunterricht. Mann oder Frau? Sie selbst behauptet, ein Trollweib zu sein, das die Schnauze voll hat von Grobheit und Hass und schlechtem Benehmen. Aber Trolle gibt's doch gar nicht, oder?

Lili macht natürlich nicht auf, aber sie entschließt sich nach einer Weile, den Unterricht im Treppenhaus abzuhalten. Dabei lernt sie ihre unberechenbare Schülerin, ihren finsteren Nachbarn und nicht zuletzt sich selbst von einer Seite kennen, die sie sich nie hätte träumen lassen.

Zum Durchklicken: Fotos von den Aufnahmen zu "Der Troll im Treppenhaus"

Die Geschichte spielt mit Märchenelementen, einer bitteren Wahrheit und lustigen und schrägen Nebenrollen, die immer wieder die Treppe herunter- oder heraufpoltern. Auf Studioaufnahmen, sowie Geräusche und Atmosphären aus dem Archiv wurde bei dieser Produktion komplett verzichtet. „Der Troll im Treppenhaus wurde ausschließlich in einem alten Münchner Mietshaus in der Nähe des Sendlinger Tors aufgenommen – auch die Musik, die in Gestalt einer versponnenen Hausbewohnerin auftritt – besser gesagt aufspielt.

Der Troll im Treppenhaus

Hörspiel von Kilian Leypold
Mit Sabine Bohlmann, Gerd Lohmeyer, Shenja Lacher, Caroline Ebner, Richard Oehmann, Josef Parzefall und anderen
Komposition, Gesang und Akkordeon: Magdalena Kriss
Regie: Kilian Leypold
BR 2016
Ab neun Jahren


20