37

Eine Band wie ein Zuhause

Von: Malte Borgmann

Stand: 09.01.2015 | Archiv

Name:

AnnenMayKantereit

Woher kommen die?

Aus Köln. Kennengelernt haben sich Christopher ANNEN, Henning MAY und Severin KANTEREIT ganz bürgerlich auf dem Schiller-Gymnasium in Köln. Musiziert haben die drei anfangs am liebsten draußen, als Straßenmusiker. Ihr erstes Album hat die Band – zum Leid ihres Tontechnikers – unter freiem Himmel in einem Wald aufgenommen. Seitdem hat sich viel getan. AnnenMayKantereit waren mit den Beatsteaks und Clueso auf Tour und spielen, unterstützt von ihrem Bassisten Malte HUCK, immer häufiger in ausverkauften Clubs.

Und was machen die so?

Im Prinzip nichts wahnsinnig Neues: ein bisschen Blues, ein bisschen Rock, viel Singer-Songwriter-Folk. Aufregend wird das aber durch die Umsetzung. Bei der legen AnnenMayKantereit nämlich höchsten Wert auf Authentizität. Alle Aufnahmen der Band sind zu 100% live eingespielt, als Musikvideos gibt es abgefilmte Performances mit unverändertem Originalsound. Keine nachträglichen Korrekturen oder Anfettungen - es geht um das pure Live-Erlebnis, ums Jammen, darum, einer Band beim gemeinsamen Spielen zuzuhören, bei ihrem völlig eigenen, unverwechselbaren Sound. Generell ist das ja ein Trend, den man im Bereich der "handgemachten" Musik beobachten kann - so radikal und unverfälscht wie AnnenMayKantereit trauen sich das aber immer noch die wenigsten Künstler.

Wie geht's jetzt weiter?

Für die Aufnahmen zu ihrer neuen EP "Wird schon irgendwie gehen" sind die Jungs zusammen mit dem Produzenten Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic, usw.) für drei Tage in die Berliner Hansa-Studios eingezogen. Live eingespielt wurden die Songs natürlich trotzdem.

Auf dem Reisemixtape laufen...

... The Beatles, alt-J, Bob Dylan, Beatsteaks, The Whitest Boy Alive, Sylvan Esso.

Schlagworte:
annenmaykantereit
startrampe band

37

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: