9

Friedensnobelpreis 2020 Preisträger ist das Welternährungsprogramm der UN (WFP)

Der Friedensnobelpreis gebührt "dem, der am meisten oder besten für die Verbrüderung der Völker" und "die Bildung und Verbreitung von Friedenskongressen gewirkt hat." Dieses Jahr ist das das World Food Programme - das Welternährungsprogramm der UN

Stand: 09.10.2020 | Archiv

Friedensnobelpreis 2020 für Welternährungsprogramm der UN | Bild: picture-alliance/ dpa

Der Friedensnobelpreis 2020 geht an das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen. Das teilte das norwegische Nobelpreiskomitee in Oslo mit. Es begründete seine Entscheidung mit dem Kampf der UN-Organisation gegen den Hunger in der Welt. Dieser sei wichtig insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie. Hunger zu verhindern trage dazu bei, Stabilität und Frieden in der Welt zu schaffen.

Hunger als Waffe in Kriegen und Konflikten

Das Welternährungsprogramm sei eine treibende Kraft in den Bemühungen, den Einsatz von Hunger als Waffe in Kriegen und Konflikten zu verhindern, sagte die Vorsitzende des Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen.

Tweet-Vorschau - es werden keine Daten von Twitter geladen.

World Food Programme WFP is deeply humbled to receive the 2020 #NobelPeacePrize. This is in recognition of the work of WFP staff who put their lives on the line every day to bring food and assistance to more than 100 million hungry children, women and men across the world. https://t.co/cjHOtqLcLk

WFP is deeply humbled to receive the 2020 #NobelPeacePrize.
This is in recognition of the work of WFP staff who put their lives on the line every day to bring food and assistance to more than 100 million hungry children, women and men across the world. https://t.co/cjHOtqLcLk | Bild: WFP (via Twitter)

WFP: Wir haben mehr als unsere Pflicht erfüllt

"Dies ist ein stolzer Moment", sagte der Sprecher des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen in Genf, Tomson Phiri, nach der Zuerkennung des Friedensnobelpreises an das WFP. Der Preis sei eine Anerkennung sowohl für die Mitarbeiter als auch die vielen freiwilligen Helfer und Helferinnen in aller Welt. "Wir haben auch in diesem Jahr geliefert und mehr als unsere Pflicht erfüllt", sagte er.

Regierungssprecherin Ulrike Demmer lobte, dass die Auszeichnung die verdienstvolle Arbeit der Organisation gerade in schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie hervorhebe. Außenminister Heiko Maas schrieb auf Twitter, dass das Welternährungsprogramm jeden Tag Millionen Menschen vor Hunger und Mangelernährung rette.

Großes Kandidatenfeld beim Friedensnobelpreis 2020

Der Friedensnobelpreis ist mit rund 1,1 Millionen Dollar dotiert und wird am 10. Dezember in Oslo verliehen - am Todestag des Stifters des Preises, Alfred Nobel. Das Kandidatenfeld für den renommiertesten politischen Preis der Erde war in diesem Jahr groß gewesen - vorab kristallisierte sich kein klarer Favorit heraus. In den Wettbüros wurden die Weltgesundheitsorganisation WHO und Klimaaktivistin Greta Thunberg als Topfavoriten gehandelt.

Wegen Corona Verleihung in kleinem Rahmen

Der Friedensnobelpreisträger wird als einziger aller Nobelpreisträger nicht in Stockholm, sondern in Oslo verkündet und geehrt. Verliehen werden die Auszeichnungen am 10. Dezember, dem Todestag des Dynamit-Erfinders und Preisstifters Alfred Nobel. In diesem Jahr findet das sowohl in Oslo als auch in Stockholm wegen der Coronavirus-Pandemie in anderem und deutlich kleinerem Rahmen statt.

Der Friedensnobelpreis

Welche Namen auch immer schon vorab durch die Medien geistern - reine Spekulation. Denn das Nobel-Komitee hält bis zur letzten Minute geheim, wer den Nobelpreis bekommt. Und wer ihn nicht bekommt, das bleibt sogar noch länger geheim: Wer nominiert war, darüber wird noch weitere fünfzig Jahre Stillschweigen gewahrt.

Friedensnobelpreis als wichtigste Auszeichnung weltweit

Die Bekanntgabe des Friedensnobelpreisträgers ist jedes Jahr der Höhepunkt in der Reihe der sechs Nobelpreis-Verkündungen. Er gilt als wichtigste Auszeichnung weltweit und hat einen hohen politischen Stellenwert. Theoretisch hat die Jury über den Preis die Möglichkeit, in einen aktuellen Konflikt einzugreifen, wie sie es beispielsweise mit dem Friedensnobelpreis 2017 getan hat, als sie die Anti-Atomwaffen-Kampagne Ican auszeichnete.

Fünf deutsche Friedens-Nobelpreisträger

1901 wurde der Friedensnobelpreis zum ersten Mal vergeben - an Henri Dunant, den Gründer des Roten Kreuzes, und an Frédéric Passy, den Gründer der französischen Friedensgesellschaft. Seither haben insgesamt fünf Deutsche den Friedensnobelpreis erhalten - zuletzt 1971 der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt für seine Ostpolitik. Wer noch in den vergangenen Jahren mit dem Preis geehrt wurde, finden Sie in unserer Galerie der Gekürten.

Tauben, Falken und der Spatz in der Hand - Friedensnobelpreise

Die Entscheidungsträger

Web-Tipp

Der Friedensnobelpreis ist der einzige der renommierten Preise im Gedenken Alfred Nobels, der nicht vom schwedischen, sondern einem norwegischen Komitee vergeben wird. Nobel selbst hat nie erklärt, wie es zu dieser Ortswahl kommt. Doch da zu Nobels Lebzeiten Schweden und Norwegen noch vereinigt waren und das norwegische Parlament nur für innenpolitische Fragen verantwortlich war, hielt Nobel die Norweger vermutlich für nicht so leicht manipulierbar. Vergeben wird der Preis von fünf Politikern, die vom norwegischen Parlament gewählt werden.

"dem, der am meisten oder besten für die Verbrüderung der Völker und für die Abschaffung oder Verminderung der stehenden Heere sowie für die Bildung und Verbreitung von Friedenskongressen gewirkt hat."

Alfred Nobel darüber, wem der Friedensnobelpreis gebührt

Preisträger der vergangenen Jahre


9