Wissen - Klimawandel


38

Klimawandel in BayernTemperaturrekorde und Extremwetter

Stand: 05.09.2018


38

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Mick Trau, Donnerstag, 10.September, 21:25 Uhr

3. Klimawandel

Bisher habe ich nur immer vom menschgemachten Klimawandel gehört.
Noch nie habe ich von einem Einfluss unseres "Heizstrahlers" (Sonne) gehört, denn wenn dieser ausginge ist es zappenduster und sehr, sehr eisig auf der Erde.

Klimarealist, Mittwoch, 09.September, 20:27 Uhr

2. In den Daten findet man den Klimawandel in Deutschland nicht

Dem Redakteur ist nicht aufgefallen, dass es bereits 1983 40,2 Grad hatte. In 32 Jahren hat sich Deutschland also um vielleicht (denn die Mess-Ungenauigkeit ist viel höher) sagenhafte 0,1 Grad erwärmt. Was für ein Klimaalarm!!! Und trockener war es nach Unterlagen des DWD in den 50er Jahren auch schon.
Fazit: Wenn das der ausgerufene Klimawandel sein soll, dann ist er bisher ausgefallen und existiert nur in den Klmasimulationen. Das weist auch der Uba Klima-Monitoringbericht 2015 aus, der den Klimawandel trotz verzweifelter Suche ebenfalls in Deutschland nicht fand. Und dass Extremwetter nicht! zunehmen, steht da auch drin.
Doch der nächste Klimagipfel naht - das weiß auch das Klima und fällt deshalb immer pünktlich kurz vorher auseinander. Zumindest lässt sich das im Computer simulieren.
Dass die 10 wärmsten Jahre erst nach 200 zu verzeichnen sind, liegt auch an der seit ca. 1990 veränderten Messmethode und Aufheizung der Städte.

Evoluzzer, Mittwoch, 09.September, 13:05 Uhr

1. Die Menschheit und ihre Zeitrechnung...

...von gerade mal 100 oder 200 Jahren Wetterbeobachtung ist doch nur ein Wimpernschlag in der Geschichte der Erde.

Veränderungen gab es doch seit je her. Das soll nicht heissen, dass wir Menschen nicht pfleglicher mit der Umwelt umgehen sollten.