7

Alte Technik zur Verschlüsselung Taucher finden Enigma in der Ostsee

Eigentlich wollten die Taucher alte Fangnetze und Plastik aus dem Meer tauchen. Doch dann machten sie einen anderen Fund: In der Geltinger Bucht bei Flensburg an der Ostsee entdeckte ein Unterwasserarchäologe eine Enigma. Das ist eine Maschine, mit der im Zweiten Weltkrieg geheime Botschaften verschlüsselt wurden. Deutsche Kriegsschiffe hatten in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs U-Boote dazu gebracht, sich selbst zu versenken oder die Maschinen über Bord zu werfen, um zu verhindern, dass ihre Feinde sie in den U-Booten fänden.

Von: Geli Schmaus und Veronika Baum

Stand: 11.12.2020

Im Deutschen Museum in München stehen auch einige - gut erhaltene - Enigmas. Carola Dahlke, betreut als Wissenschaftlerin die Ausstellung und hat die Fragen der Viertkläasler der Grundschule St. Wolfgang aus Landshut beantwortet. Sie weiß unglaublich viel über diese Entschlüsselungsmaschinen: So gab es jeden Tag einen neuen Code. Die geheimen Botschaften wurden per Funk verschickt, das konnte die Enigma nicht selbst. Es kam auch vor, dass man sich auf einer Enigma vertippte. Was dann am Ende wohl herauskam? 

Mit dem Thema beschäftigt hat sich die Klasse 4d der Grundschule St. Wolfgang in Landshut!

Wie bereits seit einigen Wochen, wurde auch diese Ausgabe der klaro-Kindernachrichten aus der Ferne mittels einer Videokonferenz aufgenommen. Die Kinder der Klasse 4d haben alles, was sie über die gefundene Enigma wussten, auf das Handy ihrer Lehrerin gesprochen. Susanne Dorner hat die Tonaufnahmen zu radioMikro geschickt. Weit weg und doch mittendrin: BR-Reporterin Geli Schmaus, die aus den Aufnahmen die klaro-Sendung zusammengestellt hat. Entdeckst du sie auf dem Computerbildschirm?


7