4

Klassik für Kinder Papa Haydns Papagei

Wer hätte das gedacht?! Der berühmte Komponist Joseph Haydn hatte einen Vogel! Als Joseph Haydn am 31. Mai 1809 in Wien starb, fand sich in seinem Nachlass ein Papagei. Vierzehn Jahre lebte der Vogel bei Haydn. Was er da alles erlebte, davon handelt das Hörspiel von Markus Vanhoefer.

Von: Veronika Baum

Stand: 19.01.2018 | Archiv

Papa Haydns Papagei hat es tatsächlich gegeben – er konnte sogar den Anfang des Kaiserliedes krächzen: die berühmte Melodie, die heute als deutsche Nationalhymne dient und die Haydn selbst so liebte, dass er sie bis an sein Lebensende mehrmals täglich spielte oder vor sich hin summte.

Infos zum Hörbuch:

Papa Haydns Papagei
Ein musikalisches Hörspiel von Markus Vanhoefer
Aus der Reihe: Musikgeschichten
Sprecher: Andreas Neumann, Werner Haindl, Anna Silvia Lilienfeld u.v.a.
Verlag: Igel Records
Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk
Ab acht Jahren

In einer großen Rückblende erzählt das Hörspiel von Josef Haydns Zeit als Kapellmeister des wohlhabenden Fürsten Eszterházy: Zunehmend hatte er sich als Hofmusiker in dem "goldenen Gefängnis" einsam und unwohl gefühlt. Es folgen die Aufenthalte in London, bei denen der Österreicher zu seiner eigenen Überraschung als Star gefeiert wurde. Hier in London soll Haydn dann auch im Jahr 1794 auf dem Obst-, Blumen- und Gemüsemarkt besagten Papagei erworben haben.

So hat uns das Hörspiel gefallen:

Ganz natürlich sind in diesem Hörspiel die wichtigsten Lebensstationen mit den berühmtesten Werken des Komponisten verwoben. Insgesamt macht die Geschichte des komischen Papageis und seines "Papa Haydn" großen Spaß und bestimmt Lust, noch mehr über die schöne Musik und ihren Schöpfer zu erfahren.


4