Zum Runterladen und Mitnehmen

Betthupferl als Podcast Zum Runterladen und Mitnehmen

Stand: 10.01.2019

Betthupferl-Podcast | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Eigentlich sind Betthupferl kleine Süßigkeiten kurz vor dem Zubettgehen. Aber für die meisten bayerischen Kinder sind "Betthupferl" seit mehr als sechzig Jahren auch die kleinen Gutenachtgeschichten vom Kater Calogero, von Herkules, der Zirkusflöhin, oder Lola Lopez und ihrer Fußballmannschaft und vielen anderen Helden. Für Kinder, Eltern und alle, die gute Gutenachtgeschichten zu schätzen wissen. 

Ausgewählte "Betthupferl - Fantastische Gutenachtgeschichten" sind auch als Buch und CD im BR-Shop und Handel erhältlich.

Betthupferlserie "Allmächt, der Deckenkobold" | Bild: colourbox.com; Montage: BR Morgen | 18:53 Uhr BAYERN 2
Allmächt der Deckenkobold (5/5) Allmächt geht in die Oper

Frau Walburga lädt Georg in die Oper ein! Doch Allmächt und Nanu wollen auf keinen Fall zuhause bleiben. Ob man Kobolde einfach so mitnehmen kann? (Erzählt von Jürgen Heimüller) [mehr]

Allmächt der Deckenkobold (4/5) Allmächt und das Geschenk

Georg hat Geburtstag und der Postbote hat ihm ein Geschenk gebracht! Da will ihm Allmächt aber unbedingt auch etwas schenken. (Erzählt von Jürgen Heimüller) [mehr]

Allmächt der Deckenkobold (3/5) Allmächt und die Zeitung

Georg liest beim Frühstück seine dicke Wochenzeitung. Allmächt findet das super langweilig. Doch dann hat Georg eine Idee. (Erzählt von Jürgen Heimüller) [mehr]

Allmächt der Deckenkobold (2/5) Allmächt und die Papageiendame

Die Nachbarin Frau Wiebig ist ganz verstört: Ihre Papageiendame Luisa ist entflogen! Sofort machen sich Georg und Allmächt auf die Suche nach dem Vogel. (Erzählt von Jürgen Heimüller) [mehr]

Allmächt der Deckenkobold (1/5) Allmächt und das Gespenst

Heute Nacht kann Georg einfach nicht einschlafen - und auch Allmächt macht kein Auge zu. Als Georg ihm von alten Gespenstergeschichten erzählt, ist der kleine Kobold gleich Feuer und Flamme! (Erzählt von Jürgen Heimüller) [mehr]

TSV Kribbelkrabbel (6/6) Blütensurfen

Rosina, die Nacktschnecke, hat es eilig. Sie will endlich auch einmal auf einem Blütenblatt surfen. Doch immer wenn sie am Seerosenteich ankommt, sind schon alle Surfblätter vergeben. (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Lilu Lämmle Verschdeggeles

Lilu hat das beste aller Verstecke - ob sie sich da je wieder rauslocken lässt? (Erzählt von Thomas Pigor) [mehr]

TSV Kribbelkrabbel (5/6) Hindernislauf

Rüsselkäfer Robert ärgert sich: Ständig wird beim Hindernislauf gemogelt - und zwar von den Tieren, die fliegen können. Dabei ist Flügeleinsatz gegen die Regeln! Wie soll Robert das kontrollieren? (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

TSV Kribbelkrabbel (4/6) Kinderturnen

Die kleine Spinne Fiona darf heute zum allerersten Mal zum Kinderturnen. Das macht Spaß: Sie hüpft und rennt herum und schließlich krabbelt sie sogar bis auf die Spitze eines Grashalms. (Erzählt von: Sonja Beißwenger) [mehr]

TSV Kribbelkrabbel (3/6) Flattertanz

Schmetterlinge, Bienen, Mücken und andere Flattertiere üben für eine große Tanzaufführung. Doch immer gibt es Ärger mit den Nachtfaltern. Nie kommen sie pünktlich zur Probe. (Erzählt von: Sonja Beißwenger) [mehr]

TSV Kribbelkrabbel (2/6) Spinnennetzklettern

Hoch oben in einem Spinnennetz herum zu klettern, stellt sich Kellerassel Rosi herrlich vor. Doch beim Kletterkurs dürfen die Anfänger nur an ein Netz knapp über dem Boden. Da hat Rosi eine gute Idee. (Erzählt von: Sonja Beißwenger) [mehr]

TSV Kribbelkrabbel (1/6) Akrobatik

Die Regenwurmmädchen Mina und Susi sind zum ersten Mal beim Akrobatikkurs dabei. Aber schon beim Aufwärmen gibt es Schwierigkeiten: Wie soll man auch Kniebeugen machen, wenn man keine Knie hat? (Erzählt von: Sonja Beißwenger) [mehr]

Schnelle Märchen Das ängstliche Monster

Das kleine Monster hat furchtbare Angst vor Menschen. Denn es wird gemunkelt, dass die schlimme Sachen machen. Aber stimmt das auch? Und macht sich auf den Weg zur Menschensiedlung. (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Klaviervorspiel

Frau Schiffer-Badersbach ist die Klavierlehrerin von Matthias. Sie möchte, dass Matthias am Vorspielabend im Rathaus teilnimmt. Aus Versehen übt Matthias zu wenig und muss sich etwas einfallen lassen. (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (5/5) Im Schafstall

Nubi das Wolkenschaf ist aus der himmlischen Herde ausgebüxt und lernt auf einer Weide Erdenschafe kennen. Mit ihnen gemeinsam frisst sie das saftige Gras. Doch dann kommt der Schäfer mit seinen Hunden ... (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (4/5) In der Wüste

Nubi das Wolkenschaf ist aus der himmlischen Herde ausgebüxt und landet heute in der Wüste. Dort gibt es keinen Regen und deshalb auch kein Gras zu fressen. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (3/5) Der kleine Bär auf dem Berg

Nubi das Wolkenschaf ist aus der himmlischen Herde ausgebüxt und macht einen Ausflug auf einen Berg auf der Erde. Dort hört sie seltsame Stimmen und schließt Freundschaft mit einem kleinen Bären. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (2/5) In der Regentonne

Nubi das Wolkenschaf ist aus der himmlischen Herde ausgebüxt und spielt heute mit Kindern auf der Erde in einem Garten Verstecken. Sie sucht sich ein besonders gutes Versteck. Aber - wie kommt sie da wieder raus? (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (1/5) Butterblumen und eine Kuh

Nubi das Wolkenschaf ist aus der himmlischen Herde ausgebüxt und macht einen Ausflug auf die Erde. Hier kommt ihr alles viel spannender vor als am Himmel. Trotzdem will sie irgendwann wieder zurück zu ihren Brüdern und Schwestern.(Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Das Märchenbett Intrigenvogel

Warum ist denn der zweite Vogel so gemein und redet dem Vögelchen alles schlecht? Das will der Felix wissen und düst ins Märchenland. Ob es der verlogene Vogel wohl auch schafft, den Felix auszuschmieren? (Von und mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr) [mehr]

Zeitreise zu viert (3/5) Dinos und Dampflokomotiven

Bei den Zeitreisen mit seinen Freunden möchte Jascha am liebsten in die Dinozeit. Aber eine Dampflok findet er fast genauso toll, auch wenn Rosa darüber anfangs nur die Nase rümpft. (Erzählt von: Teresa Rizos) [mehr]

Zeitreise zu viert (2/5) Mit dem Handy in der Prärie

Auf ihrer Zeitreise zu viert landen Leyna, Rosa, Jascha und Tom in den Weiten der amerikanischen Prärie. Blöderweise verliert Tom dort sein Handy. Ob er es wiederfindet? (Erzählt von: Teresa Rizos) [mehr]

Oskar im fliegenden Rollstuhl Die Stadt ohne Zäune

Mit seinem fliegenden Rollstuhl landet Oskar in einer sonderbaren Stadt. Das Mädchen Emma erzählt ihm, was an dieser Stadt so besonders ist. Aber - was hat das alles mit ihm zu tun? (Erzählt von Nico Holonics) [mehr]

Zeitreise zu viert (5/5) Bei den Dinos

Endlich landen Leyna, Rosa, Jascha und Tom bei ihren Zeitreisen auch einmal in der Dinozeit! Aber obwohl Jascha sich das immer gewünscht hat, packt ihn plötzlich die Angst. Was, wenn jetzt ein Tyroannosaurus Rex aus dem Wald stürmt? (Erzählt von: Teresa Rizos) [mehr]

Zeitreise zu viert (4/5) Ein Schiff voller Wikinger

Es ist unglaublich! Bei ihrer Zeitreise zu viert landen Leyna, Rosa, Jascha und Tom auf einem Wikingerschiff. Und diese Wikinger sind scharf auf Silber! Ob Rosa ihre silberne Zahnspange gegen die wilden Seeleute verteidigen kann? (Erzählt von: Teresa Rizos) [mehr]

Zeitreise zu viert (1/5) Auf dem Klo im alten Rom

Es ist unglaublich, aber Leyna, Rosa, Jascha und Tom können in die Vergangenheit reisen! Diesmal müssen sie im antiken Rom dringend aufs Klo. (Erzählt von Teresa Rizos) [mehr]

Im Gasthaus "Zum blauen Storch" Die seltsame Fahne

Wenn das Wetter schlecht ist, bleibt man am besten drinnen. Im alten Heuschober gibt es nicht nur Flattertiere, sondern auch eine widerspenstige Eingangstür. (Erzählt von David Saam) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (6/6) Das ferngesteuerte Flugzeug

Das Paulchen ist Henris bester Freund. Und beste Freunde teilen alles! Das sagen sie zumindest. Aber, wenn Henri ehrlich ist, dann ist da eben auch noch die Sache mit Paulchens ferngesteuerten Flugzeugen. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (5/6) Aufhören, wenn's am schönsten ist

Es ist Samstag und die Großfamilie ist zu Besuch. Auch Henris Lieblingscousine Mara. Während die Erwachsenen und die großen Geschwister am Kaffeetisch sitzen, spielen Henri und Mara das beste Spiel der Welt: Omas Seilbahnspiel. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (4/6) Der Vortrag

Henri darf in der Schule zum ersten Mal einen Vortrag halten. Da Henris beste Freundin ein Kaninchen namens Molly ist, soll es ein Vortrag über Kaninchen werden. Als der große Tag dann endlich da ist, geht alles schief. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (3/6) Henri und das Schlafen

Seit Henri in die zweite Klasse gekommen ist, darf er manchmal ausnahmsweise bis 9 Uhr abends aufbleiben. Seine große Schwester Emma dagegen muss nie vor 9 ins Bett gehen. Und Erwachsene dürfen so lange aufbleiben, wie sie Lust haben. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (2/6) Alle, die alles immer besser wissen ...

Manchmal findet Henri es wirklich gut, wenn jemand anderes etwas besser weiß als er. Aber eben nur manchmal! Als nach Mama, Papa und Schwester Emma auch noch Henris bester Freund mit dem Besserwissen anfängt ... ist das ein klarer Fall für Oma! (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (1/6) Die Sache mit dem Pudding

Henri kocht neuerdings von Herzen gern Pudding. Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass Pudding seine absolute Lieblingsspeise ist. Mit seinem selbst gekochten Pudding ist er allerdings noch nicht zufrieden! (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Der Fahrlehrer Kastanien

Beim Opa zu übernachten ist das Beste überhaupt. Und wenn dann auch noch die Kastanien reif sind! Doch da kommt Evi, das neunmalgescheite Nachbarmädchen, und will das Kastaniensammeln verbieten. (Erzählt von Johannes Hitzelberger) [mehr]

Missy und der Drache Pit Peperoni (4/6) Die Falle

Missy ist eine echte Drachenkämpferin und Pit Peperoni ein echter Drache. Missy will unbedingt mit ihm kämpfen. Doch Pit ist bestohlen worden. Zusammen wollen sie dem Dieb einen Denkzettel verpassen. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Missy und der Drache Pit Peperoni (2/6) Endlich kämpfen

Missy ist eine echte Drachenkämpferin und Pit Peperoni ein echter Drache. Missy will unbedingt mit Pit kämpfen. Doch heute hat Missy zu nichts Lust. Pit versucht alles, um sie aufzumuntern und schlägt sogar einen Kampf vor ... (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Missy und der Drache Pit Peperoni (6/6) Drachenschätze

Missy ist eine echte Drachenkämpferin und Pit Peperoni ein echter Drache. Missy will unbedingt mit ihm kämpfen. Doch Pit will auf den Flohmarkt, er liebt Menschendinge. Nur leider hat Pit gar kein Geld. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Missy und der Drache Pit Peperoni (5/6) Auf Bärenjagd

Missy ist eine echte Drachenkämpferin und Pit Peperoni ein echter Drache. Missy will unbedingt mit Pit kämpfen. Doch heute will Pit auf Bärenjagd. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Missy und der Drache Pit Peperoni (3/6) Piep!

Missy ist eine echte Drachenkämpferin und Pit Peperoni ein echter Drache. Missy will unbedingt mit ihm kämpfen. Doch Pit hat ein Vogeljunges gefunden, um das sie sich kümmern müssen. Keine leichte Aufgabe für eine wilde Drachenkämpferin. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Missy und der Drache Pit Peperoni (1/6) Wer ist ein Weichei?

Missy ist eine echte Drachenkämpferin und Pit Peperoni ein echter Drache. Missy will unbedingt mit Pit kämpfen. Doch heute ist der Wald in einer dicken Nebelsuppe versunken. Zum Glück fürchtet Missy sich vor gar nichts! (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

As gloine Freilein Trudi Traudi / Mundart Oberpfalz Da ängstliche Hasenbua

Was die Mistmatz Trudi Traudi wohl dieses Jahr alles beim Frühjahrsputz in den Schneckenhäusern findet? Und warum freut sich der kleine Hasenbub Hubi so gar nicht über seine Geschwister? (Erzählt von Kathrin Anna Stahl) [mehr]

Oskar im fliegenden Rollstuhl Die Fensterputzer von New York

Mit seinem fliegenden Rollstuhl gelangt Oskar bis nach New York. Er schwebt zwischen den Hochhäusern und zeigt den Fensterputzern, was für Kunststücke er mit seinem Rollstuhl in der Luft machen kann. (Erzählt von Nico Holonics) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant Joris' Bild

Joris ist sechs Jahre alt und mit seinen Eltern im Urlaub auf einer Nordseeinsel. In der heutigen Ausgabe der Inselzeitung werden alle Feriengäste aufgefordert, ihr spannendstes Urlaubsfoto einzusenden. Zum Glück hat er einen sehr erfinderischen Möwenfreund. (Erzählt von Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant Wolliball auf dem Deich

Während alle Kinder auf einer großen Wiese Fußballspielen, sitzt Joris auf dem Deich und streichelt Schäfchen. Zum Glück kommt mal wieder genau im richtigen Moment sein Möwenfreund aus der Luft und animiert Joris zu einem lustigen Spiel.(Erzählt von Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant Joris und das Inhalieren

Joris hat seit Monaten Husten. Sein Arzt hatte ihm versprochen, dass Joris das Nordseeklima gut tun wird. Stimmt gar nicht! Jetzt ist er schon seit zwei Wochen mit seinen Eltern auf einer Insel und muss immer noch zum Inhalieren gehen. (Erzählt von Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant Der goldene Drachenzahn

Heute ist großer Wettflug der Inseldrachen. Joris Drachen ist zwar eine ziemlich coole schwarze Fledermaus mit langen Flügeln und feuerroten Augen, aber sie macht nicht das, was er will. Zum Glück ist sein Möwenfreund sehr geschickt in Sachen Luftakrobatik. (Erzählt von Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant (5/5) Der Schietvogel

Joris findet, dass er immer nur Pech hat. Zum Beispiel als er bei seinem ersten Bad im Meer von einer Feuerqualle verbrannt wurde, beim Eis essen von einer Wespe gestochen wurde, oder sich beim Ball spielen den Fuß verknackst hat. Ein Glück hat Pechvogel Joris seinen persönlichen Schietvogel ... (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant (4/5) Das Meeresleuchten

Joris macht mit seinen Eltern Ferien auf einer kleinen Insel in der Nordsee. Heute ärgert er sich darüber, dass es stockdunkel ist und alle außer ihm garantiert schon längst schlafen und träumen. Ein Glück, dass er einen Freund für alle Lebenslagen hat. (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant (3/5) Vom Schatzsucher zum Nachwuchshäuptling

Joris ist sechs Jahre alt und mit seiner Familie im Urlaub auf einer Nordseeinsel. Alle finden irgendwelche Schätze am Strand außer ihm. Ein Glück hat Joris einen fliegenden Freund, der sogar beim Schätze finden eine große Hilfe ist. (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant (2/5) Delikatessen aus der Luft

Alle haben irgendwas Leckeres zu Essen außer Joris. Der ist mit seinen Eltern im Urlaub auf einer Nordseeinsel. Zum Glück hat Joris einen Freund, der Dank seiner akrobatischen Flugkünste am Strand, die eine oder andere Delikatesse stibitzen kann. (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant (1/5) Die Stranddusche

Joris ist sechs Jahre alt und mit seiner Familie im Urlaub auf einer Nordseeinsel. Joris findet niemanden zum Spielen, bis er an diesem Tag unter der tröpfelnden Stranddusche einen neuen Freund findet: Eine Möwe namens Croissant. (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Eine Möwe namens Croissant Der Meeresgesell

Joris ist sechs Jahre alt und mit seinen Eltern im Urlaub auf einer Nordseeinsel. Sein größtes Problem ist, dass er sich nicht ins Meer traut. Wie gut, dass sein Möwenfreund namens Croissant weiß, was der Junge braucht: einen Seehund! (Erzählt von Burchard Dabinnus) [mehr]

Onkelgeschichten (5/5) Onkel Erwin

Beim Staunen wird Onkel Erwins Kopf immer ganz leer und leicht, dann fängt Onkel Erwin sogar an zu schweben. Joe gefällt das und will es auch lernen. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Onkelgeschichten (3/5) Onkel Wolfhold

Onkel Wolfhold lebt in einem Baumhaus. Bei einem Sturm schwankt das Haus beunruhigend und droht einzustürzen. Furchtlos klettert Joe mit ihrem Onkel ins Geäst, um das Haus zu retten. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Schnelle Märchen Der Flug zum Mars

Es war einmal ein Mädchen, das wollte unbedingt zum Mars fliegen. Die Erwachsenen versuchten es ihr mit allen Kniffen und Tricks auszureden - aber das Mädchen ließ sich nicht beirren. Ob sie es geschafft hat? (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Onkelgeschichten (2/5) Onkel Rabanus

Onkel Rabanus und Joe lösen ein Kuh-Stau-Problem. Joe ist dabei der Held und bekommt den Namen "Knallmeise". (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Onkelgeschichten (1/5) Onkel Ubald

Onkel Ubald ist sehr ängstlich, deshalb schließt er immer alle Türen sofort ab. Alle Schlüssel hängen an einem riesigen Schlüsselbund an seinem Gürtel. Alle - bis auf den Toilettenschlüssel, und das wird Joe zum Verhängnis. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Seppls Erlebnisse Vergangenheit und Zukunft

Als der Seppl bei Ausgrabungen mithelfen darf, entdeckt er auf einer uralten römischen Scherbe einen Namen. Nun wünscht er sich, dass man sich auch an ihn in Tausend Jahren noch erinnert. (Von und mit Josef Parzefall in niederbayerischer Mundart) [mehr]

Lilu Lämmle Das Tierhotel

Sein schöner Garten kostet den Schäfer Theo einiges. Lilu hat da eine Geschäftsidee. (Erzählt von Thomas Pigor in unterfränkischer Mundart) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Das Nilpferd

Vater, Mutter, die blonde Schwester, die schwarzhaarige Schwester und Matthias machen einen Ausflug in den Tiergarten. Die beiden Mädchen stellen ihrem Bruder seine Artverwandten vor. Dann gibt es Gelächter und einen kurzen Schreck. (Erzählt von Matthias Egersdörfer in mittelfränkischer Mundart) [mehr]

Schnelle Märchen (6/6) Der Clown kann nicht mehr lachen

Die Zirkusartisten sind ratlos: Der Clown sitzt stumm auf seinem Stuhl und rührt sich nicht. Der Fall ist klar: Der Spaßmacher braucht Hilfe. Doch wie bringt man einen Clown zum lachen? (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Schnelle Märchen (5/6) Felix im Spielzeugland

Felix fährt ins Spielzeugland. Abenteuer erleben. Doch für welches soll er sich entscheiden? Ein großes? Buntes? Aufregendes? Da entdeckt er ein Loch in der Erde. Und erlebt sein blaues Wunder. (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Schnelle Märchen (4/6) Das Friedensschwein

Die Tiere auf dem Bauernhof spielen verrückt: Die Henne streitet mit dem Hasen, die Katze schimpft über den bellenden Hund und das Schaf fühlt sich missachtet. Im nu verwandelt sich der friedliche Bauernhof in Meckerhausen. (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Schnelle Märchen (3/6) Gestrandet auf der Kokosnussinsel

Clara ist ein echter Tausendsassa: furchtlos, stark und sportlich. Als sie eines Tages eine Flaschenpost mit einem Hilferuf findet, fackelt sie nicht lange, stürzt sich ins Meer und schwimmt los. (Erzählt von Sonja Beißwenger.) [mehr]

Schnelle Märchen (2/6) Timo und die Schwarze Witwe

Timo hat einen Wunsch: Einmal mit der Schwarzen Witwe auf Verbrecherjagd gehen! Doch wie soll er das anstellen? Da begeht der Schurke Karius einen Diebstahl. Und die Schwarze Witwe braucht dringend Hilfe. (Erzählt von Sonja Beißwenger [mehr]

Schnelle Märchen (1/6) Das müde Gespenst

Das Gespenst ist hundemüde. Jede Nacht zur Geisterstunde wird es von den anderen Gespenstern geweckt. Dabei will es einfach nur schlafen. Weiß der Uhu vielleicht Rat? (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Das Märchenbett König

Warum will denn der König das Glückskind einfach umbringen? Das will der Felix wissen und düst ins Märchenland. Was haben in der Ritter-Fachschule der Schwarze Peter und eine morsche Lanze gemeinsam? (Erzählt von Heinz-Josef Braun und Stefan Murr in oberbayerischer Mundart) [mehr]

Bubu, weltbester Freund (6/6) Reich!

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Um richtig reich zu werden, verkaufen sie ihre alten Spielsachen auf dem Flohmarkt. Aber dann interessiert sich jemand für Pauli und Murli. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu, weltbester Freund (5/6) Schlechte Laune

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Doch heute hat Bubu schlechte Laune. Lotta meint, das liegt am dicken Grummel. Um ihn zu besänftigen müssen Bubu und Lotta ihn füttern. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu, weltbester Freund (4/6) Kanarienvogel in Not

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Heute braucht ein entflogener Kanarienvogel ihre Hilfe. Kein Problem für die weltbesten Vogelretter. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu, weltbester Freund (3/6) Das Sockenfresserchen

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Als Lottas Lieblingssocken verschwunden sind, machen sich Bubu und Lotta auf die Suche nach dem Sockenfresserchen. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu, weltbester Freund (2/6) Beim Fußball

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Bubu darf Lotta zum Fußballplatz begleiten, aber er muss brav am Spielfeldrand warten. Als Lottas Mannschaft zu verlieren droht, hat Bubu eine Idee. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu, weltbester Freund (1/6) Am Strand

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Heute bauen Bubu und Lotta eine riesige Sandburg am Strand. Doch dann muss Bubu ihre Burg vor einem gefährlichen Strandräuber verteidigen. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Tantengeschichten (5/5) Tante Radegunde

Joe besucht Tante Radegunde. Die ist alles andere als schön. Hat aber wunderschöne Fähigkeiten. Am Abend lauschen sie zusammen einem ganz besonderen Konzert. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Tantengeschichten (4/5) Tante Huna

Joe besucht Tante Huna. Die hasst Hunde, obwohl sie selbst einem Hund recht ähnlich sieht. Die beiden wandern einen Berg hinauf bis zur Spitze, um allen Hunden zu entkommen. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Tantengeschichten (3/5) Tante Eulalia

Joe besucht Tante Eulalia. Sie hat immer unzählige Bedenken. Aber es ist ein heißer Tag und die zwei gehen ins Schwimmbad. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Tantengeschichten (2/5) Tante Hyazinth

Joe besucht Tante Hyazinth. In ihrem Haus wohnen und arbeiten unzählige Spinnen. Denn diese Tante beherrscht nicht nur die Kunst, einen Knoten in Spinnenfäden zu machen. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Schnelle Märchen Das Spiegelbild langweilt sich

Das Spiegelbild hat keine Lust mehr, tagein tagaus zu spiegeln, wie die Prinzessin ihre Haare kämmt. Doch das Internationale Märchengesetz zum öffentlichen Verhalten von Spiegel- und anderen Bildern, kurz InMägöff, macht eine Flucht unmöglich. (Erzählt von Sonja Beißwenger) [mehr]

Im Gasthaus "Zum blauen Storch" Rettung für Frau Pockeler

Charlotte fällt eigentlich immer etwas ein, so auch diesmal, als Frau Pockeler und ihre kleine Enkelin kurz vor dem Ziel mit ihrem E-Bike liegenbleiben. (Erzählt von David Saam in oberfränkischer Mundart) [mehr]

Betthupferl: Tantengeschichten (1/5) Tante Petronilla

Joe besucht Tante Petronilla. Die liebt Fische. Sie kochen zusammen Auflauf. Während das Essen im Ofen ist, schläft Tante Petronilla auf dem Sofa ein. (Erzählt von Pauline Fusban) [mehr]

Der Fahrlehrer Das Wasserweible

Bei den Fahrstunden kommt man viel in der Gegend herum. Bloß dumm, wenn die Küblachbrücke gesperrt ist. Aber was ist Kü-blach eigentlich für ein Wort? Sind da Kühe im Bach? Der Bua fragt und fragt ... (Erzählt von Johannes Hitzelberger in allgäu-schwäbischer Mundart) [mehr]

Wo schlafen wir heute (6/6) Wir sind noch nicht so weit

Flo und seine Geschwister trauen sich nicht so recht, mit den afrikanischen Kindern am Straßenrand zu spielen. Sie sprechen doch gar kein Setswana! Aber Mama sagt: "Raus jetzt aus dem Wohnmobil". Da hat Leo eine Idee. (Erzählt von Sebastian Weber) [mehr]

Wo schlafen wir heute (5/6) Papa, zwei Esel und ein Krokodil

Eigentlich wollten Flo, die Zwillinge und Johanna die Krokodile auf der Krokodilfarm nur aus der Ferne anschauen. Jetzt stehen sie mit einem im Eselgehege. Ina macht sich Sorgen um die Esel, Leo bringt seine Geschwister und Mama in Sicherheit. Aber Papa ist noch drin ... (Erzählt von Sebastian Weber) [mehr]

Wo schlafen wir heute (4/6) Mit Blaulicht ins Bett

Wieder mal Stress bei der Schlafplatzsuche. Nach einem aufregenden Tag mit Löwen, Elefanten und einem Leopard finden Mama und Papa keinen sicheren Platz, wo sie das Wohnmobil für die Nacht parken können. Und dann kommt auch noch die Polizei! (Erzählt von Sebastian Weber) [mehr]

Wo schlafen wir heute (3/6) Affen zum Frühstück

Endlich mal wieder eine Nacht in einem richtigen Bett! In einem afrikanischen Rundhaus mit Strohdach, mitten in der Wildnis. Flo beobachtet in der Früh zwei Nilpferde, als Papa plötzlich schimpft und brüllt wie ein Löwe. (Erzählt von Sebastian Weber) [mehr]

Wo schlafen wir heute (2/6) Wasser voraus

Erst die stundenlange, holprige Fahrt auf der Schotterstraße im heißen Botswana und jetzt das: Flo darf nicht mit seinen Geschwistern Nilpferd-Spuren suchen und um die Wette laufen: Tischdienst! Doch das "Tischdecken" wird zum ganz besonderen Erlebnis. (Erzählt von Sebastian Weber) [mehr]

Wo schlafen wir heute? (1/6) Zu viert im Einbaum

Flo, die Zwillinge Ina und Leo und die kleine Johanna sind mit ihren Eltern für ein Jahr auf Abenteuerreise in Afrika. In Botswana dürfen sie mit Mbeo Einbaum fahren - aber nur Papa, Leo und Flo passen noch hinein. (Erzählt von Sebastian Weber) [mehr]

As gloine Freilein Trudi Traudi Da Heihupfer-Heischnupfa

Ob die kleinen Frösche wohl schon bereit sind für die Hüpfprüfung? Und wer bitte schön niest denn da im Heu? Das fragt sich die kleine Mistmatz Trudi Traudi. (Erzählt von Kathrin Anna Stahl in oberpfälzischer Mundart) [mehr]

Die laute Lili (6/6) Hupfball

Lili hat sich einen dicken Hupfball gekauft. Am besten springt er auf dem Boden in der Küche. Lili will ihn bis zur Decke fliegen lassen. Aber der Ball springt nicht immer so, wie Lili denkt. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (5/6) Arschbomben

Lili und ihre Freundin Lena sind im Schwimmbad. Sie beobachten die großen Mädchen, wie sie im tiefen Becken vom Sprungbrett Arschbomben ins Wasser machen. Lili will das auch machen. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (4/6) Knallblasen

Endlich hat es Lili raus, wie man Kaugummiblasen macht und sie knallen lassen kann. Sehr gut kann man auch Luftpolsterfolie knallen lassen, die oft als Verpackungsmaterial in Paketen drin ist. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (3/6) Mollydarität

Lili will auf dem Pausenhof ihrer Mitschülerin Molly helfen, weil sie von anderen fies behandelt wird. Leider versteht Molly das völlig falsch. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (2/6) Blumen

Um Geld für ein Eis zu haben, kommen Lili und Konrad auf die Idee, auf der Straße vor dem Haus selbst gepflückte Blumensträuße zu verkaufen. Leider kauft ihnen niemand was ab. Aber dann klappt es doch noch mit dem Eis. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (1/6) Fliegenfee

Lili und Lena zeichnen Bilder von Feen. Da landet eine Fliege auf dem Zeichenpapier, deren Flügel denen von Lenas Fee gleichen. Vielleicht ist die Fliege eine verzauberte Fee und kann Lili und Lena das Fliegen beibringen. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Schutzengel im Einsatz (5/6) Der Luftballon

Lilly hat einen mit Gas gefüllten Luftballon geschenkt bekommen und findet ihn herrlich. Sie passt gut drauf auf. Nur als sie ein Schwanen-Junges entdeckt, wird sie unaufmerksam und lässt die Schnur kurz los. Schutzengel Robert sorgt dafür, dass der Ballon nicht verschwindet. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Schutzengel im Einsatz (4/6) Das Loch in der Hosentasche

Violetta bekommt zwei Euro geschenkt und steckt sie in die löchrige Hosentasche. Dort droht das Geldstück jeden Moment herauszurutschen. Doch aufmerksamen Schutzengeln vom Chiemsee mit Einsatzgebiet Südufer entgeht nicht mal ein verborgenes Loch. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Schutzengel im Einsatz (3/6) Die Taucherbrille

Peter rennt aus dem Freibad - und lässt seine nigelnagelneue Taucherbrille liegen. Das können die Schutzengel von der Einsatzgruppe Chiemsee II natürlich nicht zulassen. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Schutzengel im Einsatz (6/6) Die morsche Latte

Für Schutzengel Udo am Uferweg gibt es gleich zwei Probleme: einen Hundehaufen und eine morsche Latte. Udo muss aufpassen, dass kein Kind in das eine hinein- und auf das andere hinauf tritt. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Schutzengel im Einsatz (2/6) Die Wespe

Im Limoglas von Leo sitzt eine Wespe. Wenn er trinkt, wird sie ihn stechen. Zum Glück ist Schutzengel Kevin schon unterwegs. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]