Zum Runterladen und Mitnehmen

Betthupferl als Podcast Zum Runterladen und Mitnehmen

Stand: 10.01.2019

Betthupferl-Podcast | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Eigentlich sind Betthupferl kleine Süßigkeiten kurz vor dem Zubettgehen. Aber für die meisten bayerischen Kinder sind "Betthupferl" seit mehr als sechzig Jahren auch die kleinen Gutenachtgeschichten vom Kater Calogero, von Herkules, der Zirkusflöhin, oder Lola Lopez und ihrer Fußballmannschaft und vielen anderen Helden. Für Kinder, Eltern und alle, die gute Gutenachtgeschichten zu schätzen wissen. 

Ausgewählte "Betthupferl - Fantastische Gutenachtgeschichten" sind auch als Buch und CD im BR-Shop und Handel erhältlich.

Betthupferlserie "Wasserratz und Rrechenkönig" | Bild: colourbox.com; Montage: BR 06.03. | 18:53 Uhr BAYERN 2
Wasserratz und Rechenkönig Die Familienkarte

Liesi lernt schwimmen und ist drei Jahre alt. Der große Bruder Tobi ist genau doppelt so alt. Weshalb er - logischerweise - doppelt so schnell schwimmen lernen muss. Er schafft es nicht ganz ... (Erzählt von Roland Krabbe) [mehr]

Betthupferlserie "Benny baut" | Bild: colourbox.com; Montage: BR Morgen | 18:53 Uhr BAYERN 2
Benny baut (5/5) Burg

Papa ärgert sich, dass die Reste von Bennys Legostadt überall in der Küche rumliegen. Benny soll endlich aufräumen! Und dann hat er im Wohnzimmer auch noch aus den Sofakissen eine Burg gebaut ... (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Betthupferlserie "Benny baut" | Bild: colourbox.com; Montage: BR Heute | 18:53 Uhr BAYERN 2
Benny baut (4/5) Katapult

Statt mit seinen Buntstiften zu malen, baut Benny mit ihnen ein Katapult. Und mit Mamas Kochlöffel funktioniert das sogar noch viel besser. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Benny baut (3/5) Himmelszelt

Benny zeigt der Oma den Abendstern. Je dunkler es wird, umso mehr Sterne sieht man. Manchmal, wenn es sehr dunkel ist, kann man auch die Milchstraße gut sehen. Doch weil Wolken heranziehen, baut sich Benny sein eigenes Himmelszelt! (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Benny baut (2/5) Nest

In dem Baum vor Bennys Fenster piepts. Benny entdeckt das Vogelnest und beobachtet, wie die Amseleltern ihre Jungen füttern. Schließlich will er sich auch ein Nest bauen. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Benny baut (1/5) Unterwasserwelt

Benny sitzt mit der Taucherbrille in der Badewanne. Doch leider ist alles, was er unter Wasser sehen kann, die weiße Wand der Wanne. Das findet Benny langweilig und deshalb baut er sich eine Unterwasserwelt. (Erzählt von Gunther Eckes) [mehr]

Schlossgespenst Kunibert Katzenkostüm

Warum kommt der alte Kater Bobby nicht mehr vom Baum herunter, fragen sich Ferdinand und sein bester Freund, das Schlossgespenst Kunibert. Und was hat der Jungkater Fritz damit zu tun? Und wird Ferdinand eine gute Note auf seine Handarbeitshausaufgabe bekommen? (Erzählt von Jonathan Müller) [mehr]

Die geheime Cofi-Bande (5/5) Glitzertattoo

Coco und Fine haben ein neues Geheimnis: Sie wollen sich Glitzertattoos als Bandenabzeichen auf die Oberarme machen. Die Tattoos gibt es bei Dr. Renz, denkt Fine jedenfalls. Aber dann sind in dem Korb am Empfang nur Plastikautos. (Erzählt von Jule Ronstedt) [mehr]

Die geheime Cofi-Bande (4/5) Turnverein

Coco und Fine gehen zusammen in den Turnverein. Da gibt es drei Lehrerinnen, aber eine ist die netteste. Wie sollen sie es bloß anstellen, zu ihr in die Gruppe zu kommen? Fines kleiner Bruder Mo weiss einen Zauberspruch. (Erzählt von Jule Ronstedt) [mehr]

Die geheime Cofi-Bande (3/5) Nagellack

Coco und Fine pinseln sich ihre Zehen heimlich mit Nagellack an. Da kommt ausgerechnet Mo dazu und will auch bunte Füße. Er verspricht sogar, dafür einen Zauberspruch zu sprechen, der es unmöglich macht, den Nagellack wieder zu entfernen. (Erzählt von Jule Ronstedt) [mehr]

Die geheime Cofi-Bande (2/5) Nachmachen

Mo macht seiner großen Schwester Fine alles nach. Das treibt sie noch zum Wahnsinn! Als ihre Freundin Coco kommt, will sie Mo endlich loswerden. Kannst du uns nicht Popcorn herbeizaubern, fragt sie ihn und siehe da ... (Erzählt von Jule Ronstedt) [mehr]

Die geheime Cofi-Bande (1/5) Pupsknete

Fine und Coco haben einen geheimen Plan: Die Schulknete gegen Pupsknete austauschen. Aber was tun, wenn ihnen die Lehrerin die Knete dann wegnimmt? Fines kleiner Bruder Mo bespricht die Knete mit einem Zauberbann. (Erzählt von Jule Ronstedt) [mehr]

Kiesel Liesel Liesel als Witzbold

Die Liesel ist der einzige Kieselstein, der reden kann. Weil sich aber keiner mit ihr unterhält, langweilt sie sich furchtbar an ihrem Flussufer. Endlich fischt sie der kleine Edi heraus. (Erzählt von Bettina Mittendorfer) [mehr]

Minna bekommt Besuch (5/5) Minna und die Tintenkleckse

Als Frau Schönweiß, Minnas Kunstlehrerin, kurz die Klasse verlässt, schwimmt eine winzige Meerjungfrau in Minnas getuschtes Meeresbild hinein. Sie behauptet, verzaubert zu sein und bittet Minna um Hilfe. (Erzählt von Axel Milberg) [mehr]

Minna bekommt Besuch Minna und die Fußballkuh

Minna ist die letzte in der Umkleidekabine nach dem Kinderturnen, als es plötzlich an der Tür klopft. Es sind der zahnpastatubengroße Heinrich und seine Kuh Natalie. Natalie ist eine talentierte Fußballerin und Heinrich möchte mit ihr nach Brasilien reisen. (Erzählt von Axel Milberg) [mehr]

Minna bekommt Besuch (3/5) Minna und die Automechanikerin

Minna macht Schularbeiten, als Anton mit seinem turnschuhgroßen Auto mit einem lauten Knall mitten in Minnas Zimmer zum Stehen kommt. Anton ist verzweifelt. Er braucht dringend eine Mechanikerin. Aber wo soll Minna denn so schnell eine herbekommen? (Erzählt von Axel Milberg) [mehr]

Minna bekommt Besuch (2/5) Minna und die Sofaschafe

Minna lümmelt auf dem Sofa herum, als plötzlich der Cowboy Jimi unter dem Fernsehschrank hervor geritten kommt. Völlig unerwartet findet er seine verlorengegangene Schafherde auf Minnas Sofakissen. Aber das schwarze Schaf weigert sich herunterzuspringen. Ein Glück für Minna! (Erzählt von Axel Milberg) [mehr]

Minna bekommt Besuch (1/5) Minna und die Pufferinseln

Minna kann einfach nicht einschlafen und genau in diesem Moment kommt Willi mit seinem handtellergroßen Ruderboot über ihr Kissen gerudert. Er ist auf der Suche nach den Pufferinseln. Aber wo liegen die denn? (Erzählt von Axel Milberg) [mehr]

Lilu Lämmle Das Geschenk

Der Grantige Gosbert hat Geburtstag. Ihr Geschenk für ihn gefällt der Lilu allerdings auch ganz gut. (Erzählt von Thomas Pigor) [mehr]

Esmeraldas Wischmopp (5/5) Blumentopf

Maja hat auf der Treppe versehentlich einen Blumentopf kaputt gemacht. Zum Glück hat Esmeraldas Wischmopp Zauberkräfte und kann helfen. (Erzählt von Luise Kinseher) [mehr]

Esmeraldas Wischmopp (4/5) Haarewaschen

Fanny will um alles in der Welt nicht ihre Haare waschen. Lieber bleibt sie weinend im Treppenhaus sitzen. Dann waschen wir eben erst mal Bogumil die Haare, meint Esmeralda und das macht dann sogar richtig Spaß. (Erzählt von Luise Kinseher) [mehr]

Esmeraldas Wischmopp (3/5) Schlüssel

Lilly hat ihren Wohnungsschlüssel verloren und niemand ist zu Hause. Zum Glück kann Esmeraldas Wischmopp zaubern. Allerdings nur, wenn er gute Laune hat. (Erzählt von Luise Kinseher) [mehr]

Esmeraldas Wischmopp (2/5) Fahrradkeller

Die kleine Elli erschrickt ziemlich, als sie im dunklen Keller auf Esmeralda trifft. Doch als die ihr erzählt, dass im Fahrradkeller verzauberte Pferde stehen, wird ihr der sonst verhasste Ort richtig sympathisch. (Erzählt von Luise Kinseher) [mehr]

Esmeraldas Wischmopp (1/5) Schlittschuhfahren

Esmeralda wischt gerade die Eingangshalle, als Leo, Thiemo und Fritzi mit ihren Inline-Skates angefahren kommen. Dabei kann man in der Eingangshalle doch viel besser Schlittschuhfahren, meint Esmeralda. (Erzählt von Luise Kinseher) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (5/5) Der schiefe Turm von Pisa

Nubi ist schon fünf Tage in Italien. Nun bekommt sie Heimweh und will zurück zu ihrer Schäfchenwolkenherde. Aber wie kann sie hoch zum Himmel kommen, wenn alle Kirchtürme verschlossen sind? (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (4/5) In der Pizzabäckerei

In der Stadt Neapel findet Nubi es sehr kalt. Aber in einer Pizzabäckerei darf Nubi sich aufwärmen. Doch hinter dem Pizzaofen wird ihr so warm, dass Nubi anfängt, sich aufzulösen. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (3/5) Eiscáfe Nordpol

Nubi ist in Italien gelandet. Hier hat der freundliche Kellner im Eiscafé Nordpol ein Problem. Ob Nubi ihm aus der Patsche helfen kann? (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (2/5) Die Hundehütte

Nubi macht es sich in Italien in einer leeren Hundehütte auf dem Land gemütlich. Doch schon bald wird sie vom Bellen eines großen, schwarzen Hundes aus ihren Träumen gerissen. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Kohlrabi

Manchmal kocht die Mutter von Matthias Sachen, die ihm nicht besonders schmecken. Dann isst er zwei Löffel und rennt schnell zu seiner Oma. Die hat in ihrem Kühlschrank eine leckere Überraschung. (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]

Nubi, das Wolkenschaf (1/5) Landung in Italien

Nubi ist aus der himmlischen Herde ausgebüxt und macht einen Ausflug auf die Erde. Aber wo ist sie gelandet? Und wo ist das geheimnisvolle Mailand, das nach Frühling klingt und nach Blumen und Sonnenschein? (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Die laute Lili (2/5) Spielplatzstreit

Lili hat auf dem Spielplatz aus Stöcken, Blättern und Blumen einen Elfengarten gebaut. Obwohl Lili protestiert, rattern zwei Jungs mit ihren Fahrrädern immer wieder drüber. Da packt sie die Wut und schmeißt mit Sand. [mehr]

Im Märchenbett Stiefschwestern

Wie können die Schwestern vom Aschenputtel nur so blöd sein und sich eine Zehe oder eine Ferse abschneiden, will der Felix wissen und düst ins Märchenland. Und: Auf welchem Tabellenplatz steht eigentlich im Moment der FC Märchenwald? (Von und mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr) [mehr]

Die laute Lili (5/5) Echo

Lili fährt laut singend mit dem Fahrrad durch eine Unterführung. Das Echo ihrer Stimme hallt durch den Tunnel. Mama erklärt ihr so gut es geht, wie das Echo zustande kommt. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (4/5) Konzert

Weil Mama niemanden findet, der auf Lili aufpasst, nimmt sie sie mit in ein Jazzkonzert. Lili gefällt die Musik am Anfang gar nicht, doch dann bemerkt sie, dass die Musiker durch ihre Musik miteinander sprechen. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (3/5) Aufräumen

Lili bastelt kleine Figuren. Es sind Außerirdische vom Planeten Lalula, die auf der Erde gelandet sind. Damit sie ein richtiges Raumschiff haben, räumt sie die Spülmaschine aus und verteilt das schmutzige Geschirr in der Küche. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Die laute Lili (1/5) Surkuku

Lili spielt, sie sei Surkuku, die wilde Seeräuberin. Die macht richtig Krach. Mama ist das viel zu laut und den Nachbarn auch, behauptet sie. Da geht Lili zur Nachbarin und fragt nach. (Erzählt von Lisa Wagner) [mehr]

Im Gasthaus "Zum blauen Storch" Rutschpartie mit Gugel Hupf

Die Baby-Zwergziegen Gugel und Hupf sind so verspielt, dass sie sogar auf einer Plane den verschneiten Hang hinunterrutschen. Das können Charlotte und Paul auch! (Erzählt von David Saam) [mehr]

Pfiff, die Schiffsratte (5/5) Das Leck

Ins Nest der Schiffsratten dringt immer mehr Wasser. Bevor es für die Seegurke gefährlich wird, handeln Pfiff und seine Freunde. (Erzählt von Stefan Zinner) [mehr]

Pfiff, die Schiffsratte (4/5) Der Käse

Die Kajüte ist der Ort auf der Seegurke, der am allerbesten duftet. Aber für eine Schiffsratte ist die Kajüte zugleich auch der gefährlichste Ort. (Erzählt von Stefan Zinner) [mehr]

Pfiff, die Schiffsratte (3/5) Der Krake

Im Netz vom Fischkutter Seegurke hat sich ein merkwürdiges Wesen verfangen. Pfiff und seine Freunde wollen es befreien. (Erzählt von Stefan Zinner) [mehr]

Pfiff, die Schiffsratte (2/5) Der Wal

Die Seegurke ist nachts auf Fischfang unterwegs und Pfiff macht zusammen mit einem riesigen Meeresbewohner Musik. (Erzählt von Stefan Zinner) [mehr]

Pfiff, die Schiffsratte (1/5) Die Welle

Pfiff liebt starke Wellen und kauert ganz vorne im Bug vom Fischkutter "Seegurke". Er pfeift mit dem Wind um die Wette, bis eine Welle stärker ist als alle anderen ... (Erzählt von Stefan Zinner) [mehr]

Frau Chapatis Zauberbrille (5/5) Der Kastanienbaum

Randi hat immer noch nicht genug beste Freunde. Trotz des Sauwetters geht sie hinaus in den Park, wo sie plötzlich seltsame Geräusche aus den Baumwipfeln hört. Mit Hilfe von Frau Chapatis Zauberbrille kann sie jemandem sehr helfen. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Frau Chapatis Zauberbrille (4/5) Der Glückskäfer

Randi ist sauer, da sie heute wegen Fieber nicht hinaus in den Park darf. Wie soll sie denn in der Wohnung eine beste Freunde finden? Dank Frau Chapatis Zauberbrille mit der Randi Gedanken hören kann, nimmt doch noch alles eine krabbelnde, glückliche Wendung. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Frau Chapatis Zauberbrille (3/5) Akim

Randi ist immer noch auf der Suche nach besten Freunden. Gar nicht so einfach! Ihre Nachbarin, Frau Chapati, hat ihr eine Zauberbrille geliehen, womit sie alles besser verstehen kann. Sogar einen kleinen Jungen, der sehr verzweifelt ist. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Frau Chapatis Zauberbrille (2/5) Das Pony

Mit Frau Chapatis Zauberbrille kann Randi Gedanken hören. Und das nicht nur von Menschen. Heute hilft ihr die dicke, gläserlose Lesebrille ihrer Nachbarin beim Verstehen eines gefräßigen, wild gewordenen kleinen Ponys. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Der Fahrlehrer Dia Krapfaschachtel

Auch an Fasching ist Fahrstunde und zwei Mädchen kommen heute als Ägypterinnen verkleidet. Bloß dass ihre Perücken nicht zum Autofahren geeignet sind, die rutschen dauernd runter, in die Augen. (Erzähl von Johannes Hitzelberger) [mehr]

Frau Chapatis Zauberbrille (1/5) Jelda

Randi hat Schwierigkeiten auf ihrer Suche nach einer besten Freundin. Damit es leichter wird, hat Nachbarin Frau Chapati ihr eine Zauberbrille geliehen. Eine Zauberbrille, mit der sie Gedanken hören kann, wenn es nötig ist. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

As gloine Freilein Trudi Traudi D'Schouf-Fußboollmeistaschaft

Wird die Oberpfälzer Natiomähmannschaft die Schaf-Fussball-Meisterschaft gewinnen? Was passiert mit den alten kaputten Fussbällen, und was tun wenn ein Igelkind Fussballer werden will? Fragt sich die brezenstangerl kleine Mistmatz Trudi Traudi. (Erzählt von Kathrin Anna Stahl) [mehr]

As gloine Freilein Trudi Traudi Da Clown Weberknecht

Ist ein Flohzirkus wirklich nur was für Flöhe, oder könnte auch ein Weberknecht dort Clown werden? Das fragt sich die brezenstangerl-kleine Mistmatz Trudi Traudi. (Erzählt von Kathrin Anna Stahl) [mehr]

Bubu - weltbester Freund und Kuscheltier (2/5) Im Kinderland

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Heute besuchen sie das Kinderland eines Möbelhauses. Doch plötzlich passiert etwas Seltsames: Bubu und Lotta finden sich mitten im Dschungel wieder! (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu - weltbester Freund und Kuscheltier (3/5) Die Zahnfee

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Heute Nacht wird die Zahnfee kommen, um Lottas Wackelzahn abzuholen und ein Geschenk zu bringen. Bubu will unbedingt auch ein Geschenk. Zusammen mit Lotta legt er sich auf die Lauer. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu - weltbester Freund und Kuscheltier (4/5) Im Museum

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Heute gehen sie ins Museum. Der große Dinosaurier gefällt Bubu am besten. Doch hat er sich nicht eben bewegt? Und sieht er nicht plötzlich sehr hungrig aus? (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu - weltbester Freund und Kuscheltier (5/5) Einbrecher

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Doch Autofahrten sind langweilig, ganz besonders lange Autofahrten. Als Bubu am Rastplatz für einen Moment alleine im Auto wartet, passiert ihm prompt ein Abenteuer. (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Bubu - weltbester Freund und Kuscheltier (1/5) Schatzsuche

Bubu, der Affe mit den Schlenkerarmen, erlebt mit Lotta die unglaublichsten Abenteuer. Heute wollen sie einen echten Schatz finden. Bubu weiß genau, wie das geht, sie brauchen dazu nur eine Schatzkarte. Doch woher sollen sie eine nehmen? (Erzählt von Stefan Murr) [mehr]

Im Doppelpack (5/5) Onkel Hans und das Holzbein

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Das ist schon über 40 Jahre her. Wir hatten jeder eine eigene Patentante und einen eigenen Patenonkel. Und mein Patenonkel war besonders, nicht nur weil er einen Pudel hatte. (Erzählt von Birgit Minichmayr) [mehr]

Im Doppelpack (3/5) Schneemann mit Haaren

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Das ist schon über 40 Jahre her. Als wir unseren ersten Schnee erlebten, wollten wir unbedingt einen Schneemann bauen. Aber wir hatten keine Ahnung, wie das geht. (Erzählt von Birgit Minichmayr) [mehr]

Seppls Erlebnisse Klein und groß

Weil der Seppl der kleinste im Viertel ist, hänseln ihn seit kurzem die anderen. Drum mag er gar nicht mehr aus dem Haus gehen. Da entdeckt er im Keller die alten Stelzen der Großmutter. Und die weiß, wie man ein überragender Stelzenläufer wird. (Von und mit Josef Parzefall) [mehr]

Im Doppelpack (2/5) Das Postauto

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Das ist schon über 40 Jahre her. Mein Bruder hatte ein Postauto mit vielen Paketen zu Weihnachten bekommen. Ich musste unbedingt wissen, was in den Paketen drin ist. (Erzählt von Birgit Minichmayr) [mehr]

Im Doppelpack (1/5) Papas Tonbandgerät

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Das ist schon über 40 Jahre her. An Heiligabend mussten wir immer Weihnachtslieder singen, die Papa mit dem Tonbandgerät aufnahm. Dabei ging einiges schief. (Erzählt von Birgit Minichmayr) [mehr]

Lilu Lämmle Kletterkünstler

Der Schäfer Theo hat verboten, dass die Lilu auf Bäume klettert - aber gilt das auch im Notfall? (Erzählt von Thomas Pigor) [mehr]

Dienstags bei Oma Otto (5/5) Wo bin ich?

Antons Papa hat Oma Otto zu Weihnachten ein Smartphone geschenkt. Obwohl Oma Otto das gar nicht braucht, wie sie meint. Aber dann denkt sie sich ein Spiel aus, das man prima mit dem Smartphone spielen kann. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Dienstags bei Oma Otto (4/5) Onkel Sigis Weihnachtsansprache

Weil gerade Weihnachtsferien sind, ist Anton fast jeden Tag bei Oma Otto. Gestern gab es ein großes Familienessen und Onkel Sigi sollte eine feierliche Rede halten. Aber Onkel Sigi hat eine dicke Erkältung und die Rede wird ganz anders als geplant ... (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Dienstags bei Oma Otto (3/5) Der elektrische Adventskalender

Anton findet es sehr schade, dass am 24. Dezember schon Schluss ist mit den Adventskalendertürchen. Er mag Überraschungen. Genau wie Oma Otto. Und die hat auch gleich eine Idee, wie man auch nach dem 24.12. noch Adventskalenderspannung erzeugen kann. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Dienstags bei Oma Otto (2/5) Schneeballschlacht im Wohnzimmer

Weil es noch nicht geschneit hat, bauen sich Anton und Oma Otto einfach selber eine Schneelandschaft. Im Wohnzimmer. Mit Winterwald und Schneeballschlacht. Aber dann hören sie im Treppenhaus ein trauriges Jaulen. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Dienstags bei Oma Otto (1/5) Die ziemlich verrückte Fortsetzungsgeschichte

Einkaufen gehen, finden Anton und Oma Otto ziemlich langweilig. Darum denken sie sich unterwegs eine Fortsetzungsgeschichte aus. In der sollen ein Junge, eine Oma, der Weihnachtsmann und eine Giraffe vorkommen. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Amazonas

Der Vater von Matthias verdient sein Geld dadurch, dass er auf der halben Welt Radiergummis und Bleistifte verkauft. Einmal erzählt er seinem Sohn wie er auf Geschäftsreise am Amazonas gewesen ist. (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]

Volle Tatze Flunkerkatze (5/5) Wie ich Wunschzetteleinsammlerin war

Als Chilli in Grönland als Wunschzetteleinsammlerin arbeitet, ist sie die erste Katze der Welt mit Schlittschuhen. Und das ist volle Tatze wahr! (Erzählt von Christiane Roßbach) [mehr]

Volle Tatze Flunkerkatze (4/5) Wie ich Eisverkäufer war

Als Chilli am Kilimandscharo in Afrika einen Eisstand eröffnet, löst sie eine wilde Schneeballschlacht aus. Und das ist volle Tatze wahr! (Erzählt von Christiane Roßbach) [mehr]

Volle Tatze Flunkerkatze (3/5) Wie ich dem Weihnachtsmann geholfen hab

In Lappland hilft Chilli dem Joulupukki, der alle Weihnachtsgeschenke verloren hat und rettet Weihnachten. Und das ist volle Tatze wahr! (Erzählt von Christiane Roßbach) [mehr]

Volle Tatze Flunkerkatze (2/5) Wie ich das Lebkuchenmonster gezähmt hab

Als Chilli im Bayerischen Wald einer echten Hexe begegnet, muss sie auch noch ein gefräßiges Lebkuchenmonster zähmen. Und das ist volle Tatze wahr! (Erzählt von Christiane Roßbach) [mehr]

Volle Tatze Flunkerkatze (1/5) Wie ich das Schlittenhunderennen gewonnen hab

Chili, die verwegenste Katze im Universum, steckt ständig bis zum Hals in Abenteuern. Als sie in Alaska beim Schlittenhunderennen mitmachte, wäre sie um Schnurrhaaresbreite im ewigen Eis steckengeblieben. (Erzählt von Christiane Roßbach) [mehr]

Briefträger Berti (5/5) Der Schneemann

Der Nachbarsjunge will sich einen Scherz mit Berti erlauben. Doch Berti wäre nicht Berti, wenn dabei nicht etwas ganz anderes herauskommen würde ... (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Briefträger Berti (4/5) Das große Kunstwerk

Als Berti auf seiner Tour eine lebensgroße Nikolaus-Puppe in einem Garten entdeckt, ist ihm sofort klar: Sowas will er auch haben! (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Briefträger Berti (3/5) Einladung ohne Absender

Als Berti selbst eine Einladungskarte ohne Unterschrift bekommt, muss er sich ganz schön was einfallen lassen um herauszufinden, wer denn nun der Absender war. (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Briefträger Berti (2/5) Der Martinsumzug

Berti liebt seinen Beruf. Selbst der Heilige Sankt Martin bekommt von ihm Post! (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Im Märchenbett Faule Schwester

Warum macht denn die faule Tochter auf dem Weg zur Frau Holle nicht einfach das Gleiche, was ihre fleißige Schwester gemacht hat, will der Felix wissen und düst ins Märchenland. (Von und mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr) [mehr]

Briefträger Berti (1/5) Der überfüllte Briefkasten

Berti liebt seinen Beruf. Auch wenn ein Briefkasten hoffnungslos überfüllt ist, weiß Berti, wie sich ein Brief ordnungsgemäß zustellen lässt. (Erzählt von: Burchard Dabinnus) [mehr]

Geschenkeprofis (5/5) Geschenkgutscheine

Onkel Tom hat Floh und Biene schon vor längerem zwei Gutscheine für den Indoor-Spielplatz geschenkt. Als er sie endlich mal wieder besucht, sind die Gutscheine abgelaufen. Wie gemein! (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Geschenkeprofis (4/5) Geschenke öffnen

Heute hat Tante Anne Geburtstag. Sie ist wie Floh und Biene ein Geschenkeprofi. Annes Spezialität: Geschenke öffnen. Deswegen bekommt sie heute ein ganz besonders eingepacktes Geschenk. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Geschenkeprofis (3/5) Werbegeschenke

In der Stadt bekommen Floh und Biene jede Menge Werbegeschenke, aber sie fallen auf den Werbetrick nicht rein und kaufen nichts. Bis sie einen dicken Spielzeugkatalog in die Hand gedrückt bekommen ... (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Geschenkeprofis (2/5) Geschenke-Aktion

In der Schule gibt es eine Geschenke-Aktion. Floh und Biene wollen für ein anderes Kind einen Karton mit Geschenken voll packen. Mama findet, da könnte auch eines von Biene und Flohs Kuscheltieren rein. Unmöglich! (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Im Gasthaus "Zum blauen Storch" Der Notfallplan

Weil Charlottes Mutter ins Krankenhaus muss, sorgen Paul, Charlotte und ihre Freundinnen mit Einfallsreichtum für die Gäste im Wirtshaus. (Erzählt von: David Saam) [mehr]

Geschenkeprofis (1/5) Schwierige Geschenke

Der Opa von Floh und Biene wird 70. Sie brauchen unbedingt ein Geschenk für ihn. Nur was? Opa mag nichts und hat schon alles. (Erzählt von: Pauline Fusban) [mehr]

Mein Name ist Karpfen (5/5) Der erste Schnee

Keiko ist ein kleiner Karpfen und sein Zuhause ist der Schlosskanal. Gerade wartet er auf seinen dritten Winter. Seine beste Fischfreundin, das winzige Moderlieschen, wartet noch viel mehr: Sie wartet nämlich auf ihren allerersten Schnee im Leben! (Erzählt von Heinz Peter) [mehr]

Mein Name ist Karpfen (4/5) Der Stiefelfisch

Keiko ist ein erfinderisches Karpfenkind und lebt im Schlosskanal. Inzwischen ist es tiefster Herbst geworden und die Karpfen müssen sich vor den Anglern hüten. Manch einer vergräbt sich in geheimen Matschtunneln. (Erzählt von Heinz Peter) [mehr]

Mein Name ist Karpfen (3/5) Goldinchens Überraschungsgast

Keiko ist ein kleiner Karpfen, der im Schlosskanal lebt. Für den heutigen Abend hat seine goldene Großtante per Eilfischkurier in den Seerosensalon geladen. Sie hat einen Überraschungsehrengast angekündigt. (Erzählt von Heinz Peter) [mehr]

Mein Name ist Karpfen (2/5) Der gefährliche Ausflug mit Lieschen

Keiko ist ein lustiges Karpfenkind und lebt im Schlosskanal. Seit allerdings auf dem Kanal dieses venezianische Ruderboot namens Gondola herumgondelt, kann er an fast nichts anderes mehr denken. (Erzählt von Heinz Peter) [mehr]

Der Fahrlehrer S'Horn

Mein Opa kann alles - nicht nur Autofahren und Fahrstunden geben. Dass er auch Horn spielen kann, weiß aber keiner. Darum fährt er auch immer zum Üben in den Wald. (Erzählt von Johannes Hitzelberger) [mehr]

Mein Name ist Karpfen (1/5) Venezianische Träume

Keiko ist ein kleiner Karpfen. Er lebt mit seiner goldenen Großtante und vielen Freunden im Schlosskanal. Eigentlich ist er da auch sehr glücklich ... bis ihm seine goldene Großtante von Venedig erzählt. (Erzählt von Heinz Peter) [mehr]

As gloine Freilein Trudi Traudi Des vergessliche Uhuehepaar

Wo hat Trudi nur die Kuh-Wimperntusche hin? Und was hat das mit dem alten Ehepaar Engelbert und Annemarie Uhu zu tun? Diese Fragen stellen sich die Tiere im Obstgarten, als sie sich mit Trudi Traudi zum Klettern üben treffen. (Erzählt von Kathrin Anna Stahl) [mehr]

Im Doppelpack (5/5) Popcorn im Eimer

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Einmal wollten wir Popcorn machen - und beinahe wäre die ganze Welt im Popcorn versunken. (Erzählt von Birgt Minichmayr) [mehr]

Im Doppelpack (4/5) Aufgefangen

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Damals gab es in den Hinterhöfen noch Teppichstangen, an denen ich gerne geschaukelt habe. Das konnte aber auch gefährlich sein ... (Erzählt von Birgt Minichmayr) [mehr]

Im Doppelpack (3/5) Hund weg - was nun?

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Wir dachten, zu zweit würden wir es schaffen, den großen Hund Foxi auszuführen, aber das war nicht so einfach ... (Erzählt von Birgt Minichmayr) [mehr]

Im Doppelpack (2/5) Der Bullemann und die Weingummiteufel

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Nach der Schule sollten wir eigentlich immer sofort nach Hause gehen. Aber Robert hatte ein Problem und wir mussten ihm helfen. (Erzählt von Birgt Minichmayr) [mehr]

Im Doppelpack (1/5) Ausgeschlossen

Im Doppelpack sind wir auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder und ich. Einmal haben wir uns aus der Wohnung ausgeschlossen, das Schlimme war, dass auf dem Herd der Milchreis kochte. (Erzählt von Birgt Minichmayr) [mehr]

Seppls Erlebnisse Geheimnisse

Die Großmutter kann hervorragend Geheimnisse bewahren. Das wurmt den Seppl. Er möchte so gern wissen, welches Weihnachtsgeschenk in der Truhe eingesperrt ist. Als die Großmutter zum Doktor muss und vergisst, den Truhenschlüssel mitzunehmen, nutzt der Seppl diese Gelegenheit. (Von und mit Josef Parzefall) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (5/5) Henris Abenteuermuseum

Henri ist ein großer Sammler. Besonders zufrieden ist er mit seinem Kaugummi-Power-Tower. Auch über seine Friedhofsabteilung auf dem Fensterbrett ist er sehr stolz. Das Problem ist nur, dass seine Familie ganz und gar nicht so begeistert von seinem Abenteuermuseum ist. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]

Henri und der Sinn des Lebens (4/5) Krieg und Frieden

Streiten ist wichtig! Das hat sogar Henris Oma mal gesagt. Und Henri findet auch, dass es sich manchmal ganz gut anfühlt, wenn man seine Wut rauslassen kann. Aber danach? Die Sache mit dem Verzeihen bereitet Henri große Sorgen. (Erzählt von Stefan Merki) [mehr]