New Music Award 2017 Wer macht das Rennen?

Beim New Music Award 2017 treten am 10. November Ausnahme-Newcomer wie Alice Merton, Bausa und Leoniden gegeneinander an. Wer gewinnt? Und wie stehen die bayerischen Chancen? Gut: PULS schickt Lilly Among Clouds nach Berlin! Bäm.

Von: Stefan Sommer

Stand: 12.09.2017 | Archiv

Lilly among Clouds | Bild: Katja Ruge

Wer wird wohl aus der Torte springen? Zehn Jahre gibt es den New Music Award nun schon, bei dem die jungen Radioprogramme der ARD-Anstalten die vielversprechendsten deutschen Nachwuchsmusiker nominieren. Auch im Jubiläumsjahr schickt jeder Sender einen Newcomer ins Rennen und der Gewinner wird am 10. November in Berlin von einer Jury, dem Publikum vor Ort und dem Publikum des Livestreams per Online-Voting bestimmt.

PULS schickt Lilly Among Clouds ins Rennen

PULS schickt am 10. November die Würzburger Sängerin Lilly Among Clouds auf die Bühne der Black Box in Berlin. Schon 2015 ist PULS auf die einzigartige Stimme der Würzburgerin aufmerksam geworden und hat die junge Künstlerin seitdem ständig begleitet und gefördert: Von Band der Woche über Startrampe bis hin zu Festivalauftritten auf dem PULS Festival oder dem PULS Open Air. Mit der Nominierung für den New Music Award 2017 soll das bisher wichtigste Jahr von Lillys Popkarriere gekrönt werden.

Lilly Among Clouds auf der Überholspur

Die Würzburgerin Elisabeth Brüchner alias Lilly Among Clouds gilt als eine der talentiertesten Pop-Newcomerinnen aus Deutschland. Nach ihrem Studium hat sie sich für den Beruf der Vollzeitmusikerin entschieden. Mittlerweile hat die Sängerin und Pianistin einen Plattenvertrag bei PIAS Recordings unterschrieben und ist damit Label-Kollegin von alt-J, Agnes Obel und den Pixies. Ihr Debütalbum "Aerial Perspective" ist minimalistisch und bombastisch zugleich. In ihrer Intensität und Intimität erinnern Lillys Songs oft an Popgrößen wie Lykke Li, Lana Del Rey oder Lorde. Und dann ist da noch ihre Stimme, die für Dauergänsehaut sorgt und so mächtig und prächtig ist wie ein ganzes Universum. Bei ihren Konzerten sollte man als Zuhörer besser eine Packung Taschentücher parat haben.

Wer gewinnt den New Music Award 2017?

Neun Newcomer treten dieses Jahr in der Black Box Music in Berlin zum Finale des New Music Awards an. Der Sieger erhält dabei nicht nur die begehrte Trophäe, sondern auch ein Sprungbrett in die Musikwelt. Die Stars von morgen zu finden und zu fördern ist eine der wichtigsten Aufgaben der neun jungen Radioprogramme der ARD. Mit geballter Kompetenz und einem breiten Netzwerk bieten sie den jungen Musikern und Bands eine riesige Chance für die Zukunft, indem sie ihnen die wichtige Öffentlichkeit jenseits von kommerziellen Interessen geben. Zu den bisherigen Gewinnern des New Music Awards zählen Größen wie Bonaparte (2008), Kraftklub (2010) oder die Antilopen Gang (2015).

Und das sind die anderen Teilnehmer:

Alice Merton

Herkunft: Frankfurt am Main

Genre: Pop

Tritt an für: YOU FM (hr)

In einem Satz: "I've got no roots uh uh uh uh" - wer diese Lyrics des Überhits "No Roots" der deutsch-irischen Weltenbummlerin nicht kennt, hat 2017 unter einem Stein gelebt.

Hit: "No Roots"

BAUSA

Herkunft: Bietigheim

Genre: Rap

Tritt an für: DASDING (SWR)

In einem Satz: Der Kumpel von Rap-Shootingstar RIN steht nicht auf 0815-Trap und setzt stattdessen alles auf Rap mit großen Pop-Arrangements und poetischen Texten, was ihm im Oktober 2017 Platz 1 der deutschen Charts bescherte.

Hit: "Was du Liebe nennst"

Deefy

Herkunft: Leipzig

Genre: Elektropop

Tritt an für: MDR Sputnik (MDR)

In einem Satz: Der studierte Audio-Engineer produzierte für seinen WG-Mitbewohner LOT Musik und entschied sich 2017 als Solokünstler mit dem ins Rampenlicht zu gehen, was gerade schwer erfolgreich im Radio läuft: Elektropop mit großen Melodien.

Hit: "Leaders Of Tomorrow"

Jomo

Herkunft: Hamburg

Genre: Rap

Tritt an für: N-JOY (NDR)

In einem Satz: Jomo weiß, wie Mainstream geht, aber könnte niemals die Szene aus den Augen verlieren – mit seinen Songs schafft er elegant den Spagat zwischen HipHop und Future Beats, ohne poppige Hooks aus den Augen zu verlieren.

Hit: "Jetzt oder nie"

Leoniden

Herkunft: Kiel/Saarbrücken

Genre: Indierock

Tritt an für: UNSERDING (SR)

In einem Satz: Das Quintett zimmert gutgelaunte Indietracks, die Spaß machen, unbeschwert sind, kein Morgen kennen, aber immer spannend und eigenständig bleiben und mal an die Beastie Boys, mal an die Cold War Kids erinnern.

Hit: "1990"

Milliarden

Herkunft: Berlin

Genre: Rock

Tritt an für: Fritz (rbb)

In einem Satz: Das Duo bewegt sich nach eigenen Angaben irgendwo zwischen Kulturkrieg und Megagehältern, zwischen Insolvenz und neuen Chancen, zwischen Kommerz, Kultur und Kunst und will mit seiner Musik etwas (er-)schaffen, etwas teilen und etwas verändern.

Hit: "Im Bett verhungern"

Woman

Herkunft: Köln

Genre: Pop 

Tritt an für: 1LIVE (WDR)

In einem Satz: Unwiderstehlich cool und eigen ist der Sound des Trios, den man als psychedelischen Elektro-Disco-Pop bezeichnen könnte und den kein Geringerer als Bilderbuch-Produzent Zebo Adam veredelt hat.

Hit: "Marvelous City"

219 Click

Herkunft: 219 Click

Genre: Rap

Tritt an für: Bremen NEXT (Radio Bremen)

In einem Satz: Die drei Zahlen 219 stehen bei der fünfköpfigen Crew für das Bremer Viertel, in dem sich der größte Teil ihres Lebens abgespielt hat und wo ihre Songs entstehen: Rapsongs, die für das echte Leben stehen und mal Old School, mal Trap, mal Afro Beats, mal G-Funk sind.

Hit: "2 Gramm"

Sendung: Plus1, 5.11.2017 - ab 14 Uhr

Schlagworte:
Lilly Among Clouds
Pop