537

Kurz gemeldet Die Meldungen aus der Oberpfalz

Stand: 21.08.2017

Nach Attacke in Neunburg vorm Wald: Verbotene Kopfrasur entdeckt

Neunburg vorm Wald (Schwandorf): Am Montagabend wurde in Neunburg vorm Wald eine junge Frau von ihrem ehemaligen Lebensgefährten auf der Straße attakiert. Die Angriffe waren so markant zu hören, dass Passanten die Polizei riefen. Wie die Polizei Neunburg vorm Wald mitteilte, nahm der Mann seinem Opfer das Handy weg und lief davon. Als der Mann schließlich im Stadtgebiet gestellt werden konnte, entdeckten die Beamten, dass dieser am Hinterkopf ein verbotenes Zeichen einrasiert hatte und dies in aller Öffentlichkeit gesehen werden konnte. Um welches Zeichen es sich handelt, teilte die Polizei nicht mit. Der Mann wird nun zusätzlich wegen des "Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" angezeigt. Die Frau blieb unverletzt.
Sendungshinweis: Bayern1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 22.08.17, 7.30 Uhr

Gleitschirmflieger stürzt zehn Meter auf Baumkrone ab

Neumarkt - Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Von dort wurde der Mann von der Feuerwehr und einem Höhenrettungsteam unverletzt gerettet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 53-Jährige am Sonntag in dem Moment gestartet, als ihn eine Windböe erwischte. Sein Gleitschirm klappte daraufhin auf ein Drittel seiner Größe zusammen. Nach dem Absturz verfing der Neumarkter sich auf einer Höhe von sieben bis acht Metern in den Ästen eines Baumes.
Sendungshinweis: Bayern1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 21.08.17, 15.30 Uhr

Grillkohle im Kompost löst Feuerwehreinsatz aus

Sulzbach-Rosenberg (Lkr. Amberg-Sulzbach) – Ein 59 Jahre alter Mann hat heute für einen Großeinsatz der Feuerwehren in Sulzbach-Rosenberg gesorgt. Der Franke hatte am Samstag auf einem Privatgrundstück gegrillt und noch heiße Grillkohle in den Kompost geworfen. Daraus hat sich laut Polizei ein Schwelbrand gebildet, der dann auf die Gartenlaube direkt neben dem Komposthaufen übergegriffen hat. Anwohner hatten die Feuerwehr gerufen, weil es stark rauchte auf dem Grundstück. Mehrere Feuerwehren konnten am Morgen aber nicht verhindern, dass die hölzerne Gartenlaube völlig abbrannte. Mit ihr wurden mehrere Gartengeräte verbrannt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 2.000 Euro. Teures Grillen für den 59-Jährigen. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren, weil er gegen die Vorschriften zur Verhütung von Bränden verstoßen hat.
Sendungshinweis: Bayern1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 21.08.17, 15.30 Uhr

Jugendliche flüchtet vor Wildschwein bei Donaustauf

Donaustauf (Lkr. Regensburg) ): Im Raum Donaustauf ist am Samstag eine 17-Jährige auf einen Baum geflüchtet, weil sie am Rande eines Donau-Altwassers von einem Wildschwein verfolgt wurde. Wie die Polizei mitteilt, harrte die Jugendliche dort längere Zeit aus, weil sie sich fürchtete. Eine vorbeifahrende Paddlerin wurde auf Hilferufe der 17-Jährigen aufmerksam und alarmierte die Rettungskräfte. Feuerwehr, Polizei und Wasserwacht halfen der Jugendlichen vom Baum und brachten sie unverletzt nach Hause.
Sendungshinweis: Bayern1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 21.08.17, 10.30 Uhr

Terror-Mahnmal in Oberviechtach beschädigt

Oberviechtach (Lkr. Schwandorf): Unbekannte Täter haben in Oberviechtach ein Mahnmal für die Opfer des New Yorker Terroranschlags von 2001 beschädigt. Das Denkmal war 2011, zum zehnten Jahrestag des Anschlags auf das World Trade Center, errichtet worden. Das Mahnmal besteht aus zwei Glasstehlen und einem Originalstahlträger, der aus den Ruinen der zerstörten Zwillingstürme geborgen wurde. Eine der beiden Glasstehlen wurde jetzt von den unbekannten Vandalen beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 1.000 Euro.
Sendungshinweis: Bayern1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 21.08.17, 9.30 Uhr

Experten untersuchen Bausubstanz der Steinernen Brücke

Regensburg: Mit dem sogenannten Multi-Beam-Verfahren untersuchen Experten seit Freitag die historische Steinerne Brücke in Regensburg. Sie sind auf der Suche nach Schäden an der Bausubstanz. Mitarbeiter einer finnischen Spezialfirma fahren mit einem kleinen Boot durch die Bögen der Brücke. Mit einem neuartigen Sonargerät tasten sie unter Wasser den Untergrund und das Brückenfundament ab. Vom Dach des Bootes aus werden die über Wasser liegenden Teile des mittelalterliche Bauwerk gescannt. Aus all diesen Aufnahmen wird dann ein dreidimensionales Bild zusammengesetzt. Die gute Nachricht: Schäden konnten die Experten bisher nicht feststellen. Auf dem Sonarbild sind jedoch viele Ablagerungen im Flissbett zu erkennen. Genauere Ergebnisse zum Zustand des Brückenbauwerks sollen in zwei bis drei Wochen vorliegen. Die Steinerne Brücke wird seit mehreren Jahren generalsaniert. Die jetzige Untersuchung erfolgt routinemäßig.
Sendungshinweis: Bayern1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 18.08.17, 12.30 Uhr

Betrunkener Autofahrer in einer Nacht zwei Mal erwischt

Regensburg: Ein 59-Jähriger aus Regensburg ist in der Nacht gleich zweimal betrunken mit dem Auto erwischt worden. Bei der zweiten Kontrolle am Freitagmorgen um 4.10 Uhr hatte der Mann 2,92 Promille Alkohol im Blut. Außerdem konnte er keinen Führerschein vorweisen. Wie sich herausstellte, war er nämlich bereits am Vorabend gegen 21 Uhr von der Polizei kontrolliert worden und hatte hier bereits 2,1 Promille Alkohol im Blut. Bereits da hatten die Beamten eine Blutentnahme angeordnet und den Führerschein und die Autoschlüssel sichergestellt. Davon ließ sich der Regensburger aber offensichtlich nicht beeindrucken, holte sich zuhause die Ersatzschlüssel und wurde am frühen Morgen dann wieder erwischt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 18.08.17, 11.30 Uhr

65-Jähriger vermisst: letzter Aufenthalt Regensburg

Regensburg: Die Polizei sucht nach einem 65-jährigen Mann aus Dresden. Bernd E. war zu Besuch bei seinen Kindern in Bayern. Am Sonntagnachmittag sollte er mit dem Zug von Nürnberg zurück nach Dresden fahren. Hier kam er jedoch nicht an. Am Montagnachmittag hatten Angehörige letztmals Kontakt zu Bernd E. Dabei gab der 65-Jährige an, sich in Regensburg zu befinden. Sein Mobiltelefon konnte ebenfalls in Regensburg geortet werden. Seitdem ist der Gesuchte nicht mehr erreichbar. Weitere Handyortungen ergaben, dass sich das Telefon am Dienstag in Tschechien befand. Hinweise wo sich der 65-Jährige aktuell aufhält, gibt es jedoch nicht. Der vermisste Dresdner leidet an Demenz und ist auf Medikamente angewiesen. Er ist 170 Zentimeter groß und schlank. Er hat dunkelbraune kurze Haare und trägt eine Brille mit eckigem Gestell sowie selbsttönenden Gläsern. Er ist vermutlich mit einer schwarzen Jacke sowie einem schwarzen Basecap bekleidet und dürfte mit einem schwarzen Herrenfahrrad unterwegs sein. Zeugenhinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden (Telefonnummer: 0351-483 22 33) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 17.08.17, 17.30 Uhr

Sea-Eye-Helfer protestieren auf dem Mittelmeer

Regensburg: Die Regensburger Seenothilfe Sea-Eye protestiert auf dem Mittelmeer. 110 Seemeilen vor der libyschen Küste haben die Helfer auf den Schiffen der Organisation am Donnerstag Banner mit der Aufschrift "Shame on you, Europe!" (Schäme Dich, Europa) aufgespannt. Die Stelle markiere die Grenze für Hilfsschiffe, die die libysche Regierung mit Duldung der europäischen Staaten proklamiert habe, teilte die Organisation mit. Sea-Eye hatte am Wochenende bekannt gegeben, vorerst keine Rettungseinsätze im Mittelmeer zu fahren. Grund ist eine Drohung der Libyschen Küstenwache, ab sofort gegen private Rettungsinitiativen vorzugehen. Die von Regensburger Hobbyseglern gegründete Hilfsinitiative Sea-Eye ist seit Frühjahr 2016 im Mittelmeer auf Patrouille und hat nach eigenen Angaben schon rund 10.000 Menschen aus Seenot gerettet.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 17.08.17, 15.30 Uhr

Zoll stellt kiloweise Schmuggeltabak sicher

Wörth an der Donau (Lkr. Regensburg): Zollbeamte haben bei mehreren Kontrollen auf der A3 bei Regensburg 10.000 Schmuggelzigaretten und mehr als zwei Kilogramm unversteuerten Tabak sicher gestellt. Das Schmuggelgut sollte nach England gebracht werden. Fündig wurden die Zollbeamten unter anderem in drei türkischen Lastwagen. Ein LKW hatte einen doppelten Boden, bei einem anderen waren die Zigaretten im Gehäuse der Standheizung versteckt. Zigaretten und Tabak wurden beschlagnahmt. Gegen die LKW-Fahrer wurden Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 17.08.17, 10.30 Uhr

Grünen-Chefin fordert mehr Engagement für Windkraft

Regensburg: Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Simone Peter, fordert vom Land Bayern mehr Einsatz beim Ausbau von erneuerbaren Energien und Windkraft. Bei einem Besuch mit dem Vorstand der Windenergiefirma Ostwind AG in Regensburg sagte sie: "Wenn auch Bayern einen Beitrag zur dezentralen Energieerzeugung leisten will aus der Atomkraft aussteigen, müssen wir auch aus der Kohle aussteigen, um die Klimaziele zu erreichen. Dann braucht es auch die erneuerbaren Energien und die Windkraft hier in der Region." Ziel müsse sein, dass das Land den Rahmen so setze, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Energieform frei wählen können.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Oberpfalz, 16.08.17, 16.30 Uhr


537