B5 aktuell - Online-Nachrichten

Tipps und Tricks fürs Internet

Online-Nachrichten Tipps und Tricks fürs Internet

Achim Killer berichtet über neue Trends im Internet, interessante Downloads und Probleme durch aktuelle Viren. Die Online-Nachrichten hören Sie samstags um 7.40 Uhr und als Wiederholung um 9.40 Uhr in B5 aktuell.

Themen am 30. August

Cybercrime

Rund 64.000 Fälle von Computer-Kriminalität hat das Bundeskriminalamt 2013 gezählt, in etwa soviel im Jahr davor. Genaue Zahlen stehen im Bundeslagebild Cybercrime 2013 auf:

Aber sonderlich erhellend sind die nicht, die genauen Zahlen, weil die Dunkelziffern – so BKA-Präsident Jörg Zierke – um den Faktor 10 darüber liegen. Die Polizei tappt also im Dunkeln. Der Branchenverband Bitkom auch. Der schätzt deswegen - auf Basis einer repräsentativen Umfrage – dass fast 30 Millionen Bundesbürger mit Internet-Kriminalität konfrontiert gewesen seien:

Krypto-Hilfe

Ein Großteil der Computer-Sicherheit beruht asymmetrischer Kryptographie. Die funktioniert so: Man teilt zwei große Primzahlen durcheinander – jede vielleicht einige 100.000 Stellen lang, wirft das Ergebnis weg und rechnet mit dem Rest weiter. Und damit lassen sich dann so phantastische Sachen bewerkstelligen wie digitale Unterschriften und Geheimnachrichten. Ist schwer verständlich das Alles. Aber ein wunderbares Lernprogramm kann man sich dazu auf den Rechner laden, CrypTool 2:

Und noch'n Download-Tipp - die neue Opensource-DVD, Nummer 37, 550 kostenlose, quell-offene Programme:

Patchday

Wieder mal. Vor 14 Tagen hat Microsoft wie üblich Reparatur-Software ins Netz gestellt. Dann einen Software-Flicken zurückgezogen, weil der Rechner hat abstürzen lassen. Jetzt ist die Reparatur-Software repariert und kann installiert werden:

Crapware

Crap ist ein englisches Wort, das zu übersetzen, sich in einer Nachrichtensendung nicht gehört. Es handelt sich dabei um den zentralen Begriff aus der Fäkalsprache. Dass man Crap oder Crapware auf dem Rechner hat, das nun merkt man beispielsweise daran, dass man nicht mehr gescheit googeln kann, weil sich immer Reklame-Banner über die Ergebnisanzeige legen. Oft hat man dann ein Programm installiert, das einem gefallen hat, und - weil man nicht aufgepasst und auf die Häkchen bei der Installation geachtet hat – gleich noch ein, zwei andere dazu, Crapware eben. Und die ist nur sehr, sehr schwer wieder von der Platte zu putzen. Wer etwa beim Java-Update nicht aufpasst, der installiert gleich die so genannte Ask-Toolbar mit. Crapware ist auch Thema im Computermagazin, am Sonntag um 16:35 und um 20:35 Uhr auf B5 aktuell.