B5 aktuell - Online-Nachrichten

Tipps und Tricks fürs Internet

Online-Nachrichten Tipps und Tricks fürs Internet

Achim Killer berichtet über neue Trends im Internet, interessante Downloads und Probleme durch aktuelle Viren. Die Online-Nachrichten hören Sie samstags um 7.40 Uhr und als Wiederholung um 9.40 Uhr in B5 aktuell.

Themen am 13. Dezember

Patchday

Microsoft hat Sicherheitslöcher gestopft, 24 an der Zahl in Office und im Internet Explorer. So weit, so üblich. Interessanter aber noch ist, was der Konzern nicht abgedichtet hat: eine weitere Lücke im Internet Explorer, die dort schon seit einem halben Jahr klafft. Gauner können darüber Schad-Software ins System einschleusen. Ein Informatiker Namens Arthur Gerkis hat die Lücke entdeckt und Microsoft darauf aufmerksam gemacht. Dann ist sechs Monate lang nicht passiert, und deshalb hat er jetzt Informationen über das Problem veröffentlicht. So sind die manchmal etwas eigenwilligen Regeln im Geschäft mit der IT-Sicherheit.

Es empfiehlt sich die Updates von Microsofts Dezember-Patchday aufzuspielen und erst einmal einen anderen Browser zu verwenden, bis Microsoft den Internet-Explorer ordentlich repariert hat. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Patches zu installieren. Am Dienstag, dem eigentlichen Patchday wär’s zu früh gewesen. Denn einer der Software-Flicken macht Probleme. Den hat Microsoft inzwischen aus dem Netz genommen. Um zu verhindern, dass man solch fehlerhafte Reparatur-Software installiert, sollte man Windows das Update nicht automatisch durchführen lassen, sondern selbst Hand und Verstand anlegen.

Trojaner mit Unterschrift

Hacker sind bei Sony eingestiegen, übers Netz, in das Rechenzentrum des Filmstudios und haben dann dessen IT lahmgelegt. Das ist schon ein paar Wochen her und mittlerweile ein Thema für Feuilletonisten, weil die sich darüber Gedanken machen, welche Sony-Produktion denn den Zorn der Hacker auf sich gezogen haben könnte. Favorit ist "The Interview" über Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. Und jetzt stellt sich heraus, dass auch Nicht-Cineasten davon betroffen sind, weil die Hacker auch Krypto-Schlüssel von Sony kopiert haben und damit jetzt Schadprogramme signieren. Signierte Schadprogramme sind eine ganz üble Sache. Anti-Viren-Software lässt die oft durch, weil ja vermeintlich ein seriöses Unternehmen dahinter steht. Und dann macht sich das digitale Ungeziefer ungestört an sein schmutziges Geschäft.

Durchblick im sozialen Netz

Facebook-Nachrichten kann man künftig auch nach Stichworten durchsuchen.

Nachrichtensperre

Google macht seinen spanischen News-Dienst dicht, weil der Konzern sonst für aus Zeitungen und Zeitschriften kopierten Überschriften und Anrissen Lizenzgebühren zahlen müsste. Und das will er nicht. Auch in Deutschland gibt’s so eine Vorschrift, das Leistungsschutzgesetz. Aber viele deutsche Verlage fürchten die Macht des Internet-Konzerns und haben ihm freiwillig und zeitlich begrenzt erlaubt, kurze Passagen für die deutschen Google News zu nutzen.

Markt-Prognose

Hard-, Software und IT-Dienstleistungen im Wert von rund 80 Milliarden Euro sollen im nächsten Jahr, 2015, in Deutschland verkauft werden. Das erwartet der Branchenverband Bitkom. Es wäre ein solides Wachstum in Höhe von 2,4 Prozent.