11

Bayerische Lampendesigner Ich lass für Dich das Licht an

Die Tage werden kürzer – optimal, um sich daheim mal wieder gemütlich einzurichten. Dafür muss man aber nicht zum nächsten schwedischen Möbelhändler seines Vertrauens fahren – hübsche Beleuchtung gibt’s auch Made in Bavaria.

Von: Julia Fedlmeier

Stand: 01.10.2016 | Archiv

Lampen der Firma "Leuchtmanufaktur" | Bild: Leuchtmanufaktur

Für Naturfreunde

Matthias Stölze und Pascal Poschenrieder aus Grabenstätt sind eigentlich Ingenieure. Eines Tages hielten sie dann aber ein Stück Furnierholz vor eine Fensterscheibe und bemerkten, wie toll das aussieht – die Geburtsstunde von LeuchtNatur. Das Besondere an den Lampen von Matthias und Pascal: Die dünnen Holzplatten, die von hinten angeleuchtet werden, haben einzigartige Muster. Jedes Stück von Leuchtnatur ist also ein Unikat. Den beiden ist zudem wichtig, dass die komplette Lampe – also vom Material bis zur Montage – Made in Germany bleibt. Und sozial sind sie auch noch: Bei größeren Stückzahlen arbeitet LeuchtNatur bei der Montage mit der Lebenshilfe zusammen.

Für Minimalisten

Die Designs von Konstantin Landuris sind so minimalistisch und schlicht, dass sie auf den ersten Blick kaum auffallen. Auf den zweiten Blick wird man sich aber der Detailverliebtheit des Münchner Designers bewusst: Seine neuesten Lampenkreationen sollen mit so wenig Material wie möglich auskommen und auch dafür geeignet sein, auf dem Mars zu leuchten. Die Lampe "07xp21" könnte theoretisch auf dem Mars in 3D gedruckt und der Lampenfuß mit Marssand beschwert werden. Ziemlich spacy! Zusätzlich zum Verkauf seiner Lampen stellt Konstantin Landurius auch Lichtinstallationen aus.

Für Romantiker

Was eine Teekanne an der Zimmerdecke macht? Leuchten natürlich! Renate Sigl aus Ismaning mag es romantisch und packt Glühbirnen in Teekannen, Teetassen und Kristallflaschen. Die verkauft sie dann bei DaWanda unter dem Shopnamen „La Dolce Vita – Aus allen Sachen Schönes machen“ als Decken- und Stehlampen zu studentenfreundlichen Preisen.

Für Geradlinige

Otto Sprencz fand die Idee, sein berufliches Lebenswerk als Multimedia-Designer später auf eine 0,25 Gramm schwere Mini-Speicherkarte packen zu können, ziemlich gruselig. Der Münchner wollte lieber etwas zum Anfassen machen und gründete 2013 die Leuchtmanufaktur. Für seinen von innen beleuchteten Gitterwürfel aus Holz erhielt er prompt eine Nominierung für den German Design Award 2016. Ganz billig ist dieser Würfel nicht – dafür handgefertigt und ein absoluter Hingucker.

Für Stilsichere

Kuchenformen und Feuerlöscher als Lampenschirme klingen abgedreht, sehen aber ziemlich gut aus! Lena Peter aus Münsing am Starnberger See macht aus alten Metallformen und bunten Lampenkabeln Deckenleuchten, die man nicht nur gerne in der Küche hängen hätte. Die Stücke von werkvoll by Lena Peter sind zwar außergewöhnlich, haben aber trotzdem eine Schlichtheit, die den breiten Geschmack trifft. Falls alle deine Zimmerdecken schon optimal beleuchtet sein sollten: Lena macht auch hübsche Gartenstühle, Kerzenhalter und Kleiderhaken. Das nennen wir mal Upcycling!

Lust auf noch mehr Gründerideen? Auf bavarianmakers.de sammeln wir Ideen von kreativen Köpfen aus Bayern: Vom Schreiner bis zum App-Entwickler, vom Modelabel bis zum Gewürzhersteller.

Schlagworte:
lebensstil
selbermachen
trends
wirtschaft

11