Verkehr


138

Interaktive Staukarte Suche nach Verkehrsinfos – wie funktioniert‘s

Wie sieht der Verkehr auf dem Weg ins Büro auf der A 9 von Ingolstadt nach München gerade aus, muss ich auf dem Weg zum Geschäftstermin von Passau nach Würzburg heute mehr Zeit einkalkulieren oder fahre ich nach Hof zur Oma heute lieber über die A9 oder die A93? Diese und viele andere Fragen rund um die Verkehrslage in Bayern beantwortet ab sofort die neue BR Staukarte – und das auf einen Blick!

Stand: 30.07.2012

Staukarte auf dem Bildschirm eines Laptops | Bild: Stockbyte

Auf der interaktiven Verkehrskarte werden alle Verkehrsinformationen des Bayerischen Rundfunks übersichtlich angezeigt. Die farbigen Linien zeigen dabei den Verkehrsfluss auf Bayerns Straßen. Die Basis dafür sind Daten von bundesweit mehr als 170 Tausend LKW, Kleintransportern und PKW, die laufend per GPS und Mobilfunk übertragen, wo und mit welcher Geschwindigkeit sie gerade unterwegs sind. Und Sie können auch selbst mithelfen die Qualität dieser Informationen zu verbessern, indem Sie uns Ihre Daten schicken (siehe Kasten).

ADAC Maps

Als Bayern Driver erhalten Sie die ADAC Maps Smartphone App für iOS oder Android kostenlos. Bitte laden Sie hierfür die ADAC Maps Version für ADAC-Mitglieder herunter und lassen Sie diese freischalten. Damit können Sie (optional unter dem Menüpunkt StauScanner) Ihre Position senden. Dies erfolgt selbstverständlich anonymisiert und unter Beachtung des Datenschutzes.
Der Bayerische Rundfunk erhält nur die aus mehreren Fahrzeugen ermittelten Durchschnittsgeschwindigkeiten als Verkehrsfluss.
.

Herrscht auf einer Autobahn oder Bundesstraße Stau, leuchtet die Strecke rot, kommen die Fahrzeuge stockend voran, ist der Streckenabschnitt orange eingefärbt. Löst sich der Stau auf, wird die Strecke wieder grün. Die Karte aktualisiert sich automatisch, damit Sie ständig auf dem neuesten Stand sind. Sollte die Strecke, für die Sie sich gerade interessieren, nicht eingefärbt sein, bedeutet das: von dieser Strecke liegen nicht genug Daten vor, um eine verlässliche Angabe zu machen. Das neue System ist ein Gemeinschaftsprojekt von ARD und ADAC.

Und keine Angst, wenn Sie sich für Infos zum Verkehrsfluss zum Beispiel in die Innenstadt von Nürnberg zoomen und hier viele Strecken orange eingefärbt sind, bedeutet das nicht, dass Sie kaum vorwärts kommen. Der Grund: jeder Farbe sind absolute Geschwindigkeiten zugeordnet, orange bedeutet zum Beispiel, dass Sie im Schnitt mit 21 – 40 km/h vorankommen. Im Stadtverkehr ist das fast schon flott, auf der Autobahn dagegen fühlt man sich damit ordentlich ausgebremst. Welche Geschwindigkeiten genau welchen Farben zugeordnet sind, finden Sie oben rechts auf der Verkehrslagekarte unter dem Reiter Verkehrsfluss.

Neben den Hinweisen, wie schnell Sie auf Bayerns Straßen vorankommen, finden Sie auf der Karte aber auch alle anderen Verkehrsinformationen aus Bayern. Unfälle, Baustellen, Sperrungen oder Staus, die zum Beispiel von der Polizei oder unseren Bayern Drivern stammen, werden als Symbole in der Karte angezeigt. Ein Klick und die Meldung öffnet sich. Die Zeit in Klammern zeigt an, wann die Meldung zuletzt durch die Verkehrsredaktion aktualisiert wurde. Eine Übersicht über alle Verkehrssymbole finden Sie unter dem Reiter „Legende“ oben rechts in der Karte.

Sobald Sie auf „Filter“ klicken, haben Sie außerdem die Möglichkeit die Staukarte speziell auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. So können Sie beispielsweise den Verkehrsfluss, also die geschwindigkeitsabhängige Einfärbung abstellen oder Informationen zu Baustellen ausblenden, an denen derzeit keine Beeinträchtigung des Verkehrs vorliegt. Oder Sie können sich zusätzlich "Info-Meldungen" anzeigen, wie zum Beispiel Störungen im Nahverkehr.

Die Karte ist auch auf dem mobilen Geräten, zum Beispiel Tablets bequem bedienbar. So können Sie durch einen Fingerwisch die Kartenmitte verschieben oder durch Auseinanderziehen von zwei Fingern in die Karte hineinzoomen.

Wenn Sie keine Autoaktualisierung der Daten möchten, weil Sie vielleicht sehbehindert sind und einen Screenreader benutzen, können Sie diese Funktion auch abschalten.

Unter der Karte finden Sie die gewohnte Liste der Meldungen, auf der die Straßen numerisch sortiert sind und in dieser Form auch in unseren Hörfunkprogrammen vorgelesen wird. Während im Programm aus Zeitgründen nur auf einen Teil der Meldungen eingegangen werden kann, finden sie hier die komplette Übersicht. Mit einem Klick kommen Sie auch von dort direkt an die richtigen Stellen in der Kartenansicht.

Technik

TPEG

Der Bayerische Rundfunk sendet auch Verkehrsinformationen an Navigationsgeräte, die heute meist den Standard TMC verarbeiten. Der Nachfolgstandard nennt sich TPEG. Dieser wird per Digitalradio ausgestrahlt und hat eine viel höhere Datenrate. Daher können nicht nur Verkehrsstörungen ausgestrahlt werden, sondern zum Beispiel der in dieser Karte dargestellte Verkehrsfluss oder Informationen zur Parkhausbelegung. Zudem sind viel genauere Ortsinformationen möglich. So könnten wir Sie zum Beispiel exakt 500m vor einer Wanderbaustelle warnen. Der Bayerische Rundfunk und die ARD senden TPEG derzeit im Testbetrieb, die ersten Geräte werden bereits in Kürze auf den Markt kommen.

TMC

Heute empfangen Navigationsgeräte aktuelle Verkehrsmeldungen vorwiegend mit dem Verfahren TMC, das der Bayerische Rundfunk, die anderen ARD-Hörfunkprogramme und weitere Radiostationen aussenden. Wenn Ihr TMC-Navi eine Verkehrswarnung anzeigt, wurde diese von uns per UKW ausgestrahlt.

Die Quellen für diese Meldungen sind zum Beispiel Polizei, Bayern Driver und andere Staumelder oder Floating Car Data. Die BR-Verkehrsredaktion prüft und ergänzt diese Meldungen und gibt sie für den Traffic Message Channel (TMC) frei.

Floating Car Data

Früher dauerte es immer eine Weile, bis die Information von einem Stau im Radio oder TMC-Navigationsgerät ankam. Die Meldungen wurden meist telefonisch von der Polizei oder Staumeldern gemeldet und dann erfasst, verifiziert und ausgestrahlt. Heute gibt es zusätzlich Quellen, die quasi in Echtzeit Verkehrsdaten per Mobilfunk übermitteln – und das mittels GPS sogar punktgenau. Wenn nur 2% der Fahrzeuge solche Daten übermitteln, kann man daraus sehr schnell ein Bild der aktuellen Verkehrslage errechnen. Wir nutzen diese Daten in Kooperation mit unserem Partner ADAC, der diese von Logistikunternehmen und privaten Staumeldern erhält.

OpenStreetMap

Die Karte basiert auf Daten der freien Karte OpenStreetMap. Der Bayerische Rundfunk nutzt dabei die in der Karte hinterlegten Informationen zum Straßenverlauf und die Basiskarte als Hintergrund und legt eigene Sichten zum Verkehr darüber.

Wenn Ihnen Fehler in der Karte auffallen, zum Beispiel fehlende oder falsche Straßenverläufe, können Sie diese direkt in openstreetmap.org beheben. Auch wir versuchen der OSM Community zu helfen, indem wir die Datenbestände verbessern. Unser Datenmodell zur Verkehrsdarstellung stellen wir auf Anfrage natürlich auch gerne zur Verfügung.


138