496

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Oberfranken

Stand: 22.08.2017

Sechsjähriger bei Motorradunfall in Fischbach verletzt

Fischbach (Lkr. Kronach): Drei Personen, darunter ein sechs Jahre alter Bub, sind am Montagabend (21.08.17) bei einem Motorradunfall verletzt worden. Wie die Kronacher Polizei berichtet, befuhr ein Motorradfahrer mit seinem sechsjährigen Sohn auf dem Soziussitz gegen 19.45 Uhr im Landkreis Kronach die Ortsdurchfahrt von Fischbach. Beim Abbiegen in die Ortsverbindungsstraße nach Seibelsdorf übersah er ein von rechts kommendes Auto. Der eigentlich vorfahrtsberechtigte Autofahrer bremste zwar sofort ab, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Motorrad nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Motorrad nach links an einen Zaun geschleudert. Dabei zog sich der sechsjährige Bub eine Fraktur sowie mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Er wurde vom Rettungsdienst in die Kinderklinik nach Coburg gebracht. Sein Vater kam mit leichteren Verletzungen davon. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 22.08.2017, 12.30 Uhr

Ein Verletzter bei Hausbrand im Küpser Ortsteil Au

Au (Lkr. Coburg): Bei einem Brand in dem Küpser Ortsteil ist am Montag (21.08.17) ein Mann verletzt worden. Nach Polizeiangaben war gegen 15.30 Uhr ein Notruf wegen starker Rauchentwicklung eingegangen. Ein Haus stand in Flammen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte sich der 65-jährige Besitzer ins Freie retten. Er kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Das komplette Obergeschoss des Hauses wurde allerdings schwer beschädigt. Es entstand Sachschaden von etwa 150.000 Euro. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten Mittel- und Oberfranken, 22.08.2017, 06.30 Uhr

Kronacher Freischießen: Polizei zieht Bilanz

Kronach: Bei Kronacher Freischießen 2017 ist es deutlich rabiater zugegangen als im Vorjahr. Diese Bilanz zog die Polizei nach dem Ende des Traditionsvolksfests am Sonntagabend (20.08.17). Demnach wurden in diesem Jahr 22 Körperverletzungsdelikte gemeldet – 2016 waren es nur vier. Vor allem an den ersten drei Festtagen habe es zahlreiche Raufereien gegeben, so die Polizei. Im Laufe des Fests seien die Zahlen dann zurückgegangen. Zwar sei die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr erheblich, allerdings habe es in den Jahren 2011, 2013 und 2015 eine ähnlich hohe Zahl an Körperverletzungsdelikten gegeben. Somit sei das Freischießen 2017 aus polizeilicher Sicht nicht besorgniserregend. Bei den Sachbeschädigungen ist die Zahl der Delikte von 19 im Jahr 2016 auf heuer sechs zurückgegangen, auch die Zahl der Diebstähle war rückläufig. Nr zwei Personen mussten wegen Diebstahls angezeigt werden. Abgehalten von der Schützengesellschaft Kronach geht der jährliche Schießwettbewerb zurück auf das Jahr 1588, als das Fest erstmals gefeiert wurde.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 16.30 Uhr

Immer weniger Bäcker und Metzger in Oberfranken

Oberfranken: Auch für Bäcker und Metzger in Oberfranken wird das Überleben auf dem Markt immer schwieriger. Einer aktuellen Anfrage des Hofer SPD-Landtagsabgeordneten Klaus Adelt zufolge befindet sich das Lebensmittelhandwerk in ganz Bayern auf dem Rückzug. Allein von 2011 bis 2016 ist die Zahl der Bäcker- und Metzgerbetriebe um rund 14 Prozent zurückgegangen. Ein ähnliches Bild zeigt sich in Oberfranken: In der Region mit der größten Backereien- und Metzgereiendichte der Welt ist die Zahl der Bäckerbetriebe um gut 15 Prozent und die Zahl der Metzgereien um fast 18 Prozent zurückgegangen. 61 Bäckereien und 107 Metzgereien mussten ihre Pforten schließen. Ein Plus von rund 17 Prozent ist lediglich bei den Konditoren zu verzeichnen – hier gibt es im Vergleich zu 2011 im Jahr 2016 12 Betriebe mehr in der Region. Über die Gründe für die negativen Entwicklungen bei den bayerischen Handwerksbetrieben in der Lebensmittelproduktion informiert Adelt am Montag (21.08.17) bei einer Pressekonferenz im Bayerischen Landtag.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 13.30 Uhr

Einbruche in vier Firmen im Landkreis Hof

Gattendorf (Lkr. Hof): Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag (20.08.17) in gleich vier Firmen im Ortsteil Neugattendorf eingebrochen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anwohner am Samstag (19.08.17), gegen 23.15 Uhr, in einem Firmengebäude in der Straße "Am Gewerbegebiet" verdächtige Geräusche gehört und kurz darauf eine Person in der Dunkelheit erkannt. Als er sie lautstark ansprach, flüchteten offenbar mehrere Unbekannte von dem Gelände. Die Polizei stellte in der Folge fest, dass sie sich bereits an der Haustüre zu schaffen gemacht und einen Sachschaden von rund 150 Euro verursacht hatten. In der gleichen Straße trieben die Einbrecher außerdem in der Zeit zwischen Samstag, 23.00 Uhr, und Sonntagmorgen, 2.30 Uhr, bei einer Metallbaufirma und zwischen Samstagnachmittag, 16.00 Uhr, und Sonntag, 13.00 Uhr, bei einer Firma für Fenstertechnik ihr Unwesen. Was ihnen dabei an Beute in die Hände fiel, ist noch nicht geklärt. Allerdings verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. In der Zeit zwischen Mitternacht und Sonntagmorgen, circa 8.00 Uhr, suchten die Unbekannten zudem noch einen Betrieb für Landtechnik und Metallbau in der Döberlitzer Straße auf. Sie öffneten zunächst mit Gewalt ein Zugangstor zur Werkstatt. Dort stahlen sie eine noch nicht genau bestimmbare Anzahl Werkzeuge sowie den Firmentransporter. In dem weißen Ford Transit mit den Kennzeichen "HO-GF 1956" befand sich ebenfalls diverses Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro. Das zwölf Jahre alte Fahrzeug hat einen Zeitwert von geschätzten 5.000 Euro. Zeugen, die insbesondere in der Nacht zum Sonntag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Ortsteil Neugattendorf gesehen haben oder Hinweise zu dem Verbleib des weißen Ford Transit mit Firmenaufschrift geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 zu melden.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 7.30 Uhr

Motorradfahrer stirbt nach Unfall bei Egloffstein

Obertrubach/Egloffstein (Lkr. Forchheim): Nach einem Motorradunfall in der Fränkischen Schweiz ist ein 51-Jähriger im Krankenhaus gestorben. Nach Angaben der Polizei war der Mann am Sonntagnachmittag (20.08.17) in einer siebenköpfigen Motorradgruppe im Landkreis Forchheim unterwegs, als er zwischen Obertrubach und Egloffstein aus zunächst ungeklärter Ursache in einer Kurve stürzte. Der Mann und sein Motorrad rutschten noch etwa 60 Meter auf der Fahrbahn weiter und prallten dann gegen eine Leitplanke. Ein Hubschrauber brachte den schwer verletzten Fahrer in das Klinikum Bayreuth, wo er in der Nacht auf Montag (21.08.17) starb.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 21.08.2017, 8.30 Uhr

Handwerkerfest in Hallerstein: Ein ganzer Ort als Festplatz

Hallerstein (Lkr.Hof): Am Sonntag (18.08.17) wird in Hallerstein das große Handwerkerfest gefeiert. Es findet  nur alle zwei Jahre statt. Dafür wird der gesamte Ort zum Festplatz umgebaut. 1989 wurde extra zur Durchführung des Handwerkerfests ein Heimat und Kulturverein gegründet. Rund 60 Handwerker zeigen am Sonntag ihre Fähigkeiten. Unter dem Motto "Kräuter erkennen und verwenden" gibt es einen Kräutergarten und eine Kräuterberatung, aber auch um die Kulinarik kümmern sich die Hallersteiner selber. Der Handwerkermarkt beginnt um 9.00 Uhr mit dem Festgottesdienst unter der Dorflinde.

Sendung: Bayern 1 Mittags in Franken, 18.08.2017, 12.20 Uhr

Schreckmoment im Landkreis Kronach: Camper fängt Feuer

Marktrodach (Lkr. Kronach): Einen Schreckmoment, wenn auch einen kurzen, gab es in der Nacht zum Freitag (18.08.17) für die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr im Landkreis Kronach. Eine junge Frau und ihr Begleiter waren kurz nach 01.00 Uhr nachts auf der B173 zwischen Marktrodach und Zeyern unterwegs, als sie in ihrem alten Mercedes Camping-Bus einen verschmorten Geruch bemerkten. Kaum hatten sie das Fahrzeug angehalten und verlassen, fing es – vermutlich aufgrund eines technischen Defekts – an zu brennen. Über den Notruf ging bei der Feuerwehr zunächst allerdings nicht die Meldung über ein brennendes Wohnmobil, sondern über einen brennenden Omnibus ein, sodass ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert wurde. Ausrücken mussten dann aber nicht alle. Denn schnell stellte sich allerdings heraus, dass es sich dabei um einen Falschmeldung gehandelt hatte. Der Brand an dem Camper konnte dann bereits etwa zehn Minuten nach dem Notruf gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 7.500 Euro.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 18.08.2017, 11.30 Uhr

Trinkwasser in Schönwald belastet

Schönwald (Lkr. Wunsiedel): Bei einer Ortsnetzprobe wurden im Trinkwasser der Versorgungsanlage Schönwald coliforme Keime festgestellt. Das Landratsamt Wunsiedel weist daher zusammen mit der Stadt Schönwald darauf hin, dass das Trinkwasser bis auf weiteres nur in abgekochtem Zustand verwendet werden darf und gechlort werden muss. Sobald das Trinkwasser wieder in einwandfreiem Zustand sei, wolle man die Bevölkerung wieder informieren, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Landtratsamtes. Wer Fragen hat, kann sich an die Abteilung Gesundheitswesen des Landratsamtes unter der Telefonnummer 09232 / 80107 wenden.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 17.08.2017, 16.30 Uhr

Rabiater Handydieb schlägt auf sein Opfer in Bamberg ein

Bamberg: Die Polizei in Bamberg fahndet nach einem rabiaten Dieb, der in der Nacht auf Donnerstag (17.08.17) einer 19-Jährigen nicht nur ihr Handy aus den Händen riss, sondern zudem auf die junge Frau einschlug. Der mutmaßliche Täter ist etwa 20 Jahre alt und 1 Meter 70 groß. Er ist schlank, sprach vermutlich Französisch und hat eine dunkle Hautfarbe. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war die junge Frau am Mittwoch, kurz nach 23.15 Uhr, in der Bamberger Neuerbstraße zu Fuß unterwegs, als ihr der Unbekannte auf dem Fahrrad entgegenkam und sie ansprach. Die Bambergerin gab dem Mann zu verstehen, dass er sie in Ruhe lassen soll. Dennoch drehte er gleich darauf mit seinem Rad um, riss der Frau das Handy aus der Hand und wollte flüchten. Als die 19-Jährige den Täter an seiner Jacke festhielt, schlug er mit den Fäusten auf sie ein und verletzte die junge Frau an Kopf und Oberkörper. Da die 19-Jährige die Jacke trotzdem nicht losließ, befreite sich der Angreifer daraus und ergriff mit dem erbeuteten Handy die Flucht. Eine Fahndung nach dem Mann verlief ohne Erfolg, nun bittet die Kripo Bamberg mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden.

Sendung: Bayern 1 Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 17.08.2017, 11.30 Uhr

Programmhinweis

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

496