417

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Oberfranken

Stand: 22.02.2017

Fünf Verletzte durch brennenden Kinderwagen

Kulmbach: Durch einen brennenden Kinderwagen in einem Haus in Kulmbach sind am Dienstagabend (21.02.17) fünf Menschen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Anwohnerin des Mehrfamilienhauses die Einsatzkräfte alarmiert, weil es im Treppenhaus stark qualmte. Die Feuerwehrleute machten den Kinderwagen im Erdgeschoss als Brandherd aus und löschten ihn schnell. Zudem wurde das Gebäude vorsorglich evakuiert. Dennoch erlitten fünf Bewohner leichte Rauchgasvergiftungen, drei kamen in ein Krankenhaus. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt nun, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Bayreuth: Nena kommt zum Weißbierfest

Bayreuth: Nachdem sie im vergangenen Sommer beim Auftakt der BR-Radltour in Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel) als Topact aufgetreten ist, kommt Nena in diesem Jahr erneut nach Oberfranken. Am 20. Mai tritt sie beim Weißbierfest der Bayreuther Familienbrauerei Maisel auf. Als weiteres musikalisches Highlight steht ebenfalls am Samstagabend Alphaville auf dem Programm. Los geht das Fest am Donnerstagabend (18.05.17) mit der Uni-Fete, am Sonntag (21.05.17) findet dann zum Abschluss traditionell der FunRun mit bis zu 3.000 Läufern statt. Maisel's Weißbierfest ist eines der größten Bierfeste in der Region und hat jährlich rund 10.000 Besucher.

Landkreis Bamberg: BMW-Cabrio im Wert von 50.000 Euro geklaut

Schammelsdorf (Lkr. Bamberg): Ein böses Erwachen gab es heute Morgen für den Besitzer eines neuwertigen BMW Cabrio in Schammelsdorf im Landkreis Bamberg. Montag Abend (20.02.17, 22.00 Uhr) stellte der Eigentümer sein Auto vor seinem Wohnhaus in der Straße Im Löffelholz versperrt ab, heute Morgen (21.02.17) war es verschwunden. Der scharze BMW M235i ist weniger als ein Jahr alt und hat laut Polizei einen Zeitwert von rund 50.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen der Kripo Bamberg schlugen die Autodiebe gegen 04.00 Uhr nachts zu. Wer das Auto mit dem Kennzeichen BA-LN- 235 gesehen hat oder Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, soll sich bei der Kripo Bamberg unter 0951/9129-491 melden.

Landkreis Coburg: Generator und Lichtmast geklaut

Niederfüllbach (Lkr. Coburg): Unbekannte haben von einer Bahnbaustelle an der B303 bei Niederfüllbach im Landkreis Coburg einen schweren Generator samt Lichtmast geklaut. Die Gerätschaften haben einen Wert von rund 10.000 Euro. Für den Abtransport des schweren Diebesguts war ein größeres Transportfahrzeug nötig. Der Generator sowie der Lichtmast wurden teilweise zum Beleuchten der nächtlichen Gleisbauarbeiten für die ICE-Ausschleifung zum Coburger Bahnhof verwendet, so die Polizei. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 09561-645-209 mit der Coburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Landkreis Coburg: Briefmarken im Wert von 1.600 Euro geklaut

Dörfles-Esbach (Lkr. Coburg): In einem Lottogeschaft in Dörfles-Esbach (Lkr. Coburg) hat ein Unbekannter über 1.000 Briefmarken geklaut. Sie haben einen Wert von rund 1.600 Euro. Wie die Polizei berichtet, hat der Kiosk-Besitzer den Diebstahl erst bei der monatlichen Inventur bemerkt. Deshalb ist nicht klar, wann genau der Dieb sich aus dem unverschlossenen Regal unter der Theke bedient hatte. Die Tatzeit lässt sich lediglich auf den Zeitraum zwischen dem 20.01.17 und dem 18.02.17 eingrenzen. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls.

Coburg: Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Coburg: Bei einem Frontalzusammenstoß in Coburg wurden zwei Personen verletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 11.000 Euro. Wie die Coburger Polizei meldet, stieß ein 34-jähriger Autofahrer beim Abbiegen frontal mit einem entgegenkommenden Chrysler zusammen. Dabei wurden der Beifahrer im Auto des Unfallverursachers und die Chrysler-Fahrerin leicht verletzt. Beide Autos haben nach Auskunft der Polizei nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Gegen den 34-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Hof: Hindenburg von Ehrenbürger-Liste gestrichen

Hof: Der frühere Reichspräsident Paul von Hindenburg ist nun in Hof ganz offiziell kein Ehrenbürger mehr. Der Hofer Stadtrat hat mit 24 zu 13 Stimmen einem Antrag der Linken zugestimmt und damit formell Hindenburg die Ehrenbürgerwürde aberkannt. Eigentlich ist sie bereits mit dem Tod Hindenburgs 1934 erloschen. Doch nachdem 2007 auf Anregung von Bürgern und Organisationen bereits Adolf Hitler und dem NSDAP-Gauleiter die Ehrenbürgerwürde aberkannt wurde, war der Mehrheit von SPD, CSU, Linken, Grünen und Frankenpartei dieser Beschluss auch hinsichtlich des früheren Reichspräsidenten wichtig. Dagegen stimmten Teile der CSU und die komplette Fraktion der Freien Aktiven Bürger (FAB). Nach Ansicht der FAB sei "Hindenburg demokratisch legitimiert und auch ein Vorreiter des demokratischen Deutschlands" gewesen. Die Fraktion warnte davor, durch den Beschluss "den Deckel auf die Geschichte zu legen, als ob es sie nicht gegeben hätte". Dagegen bezeichnete Linken-Stadtrat Thomas Etzel Hindenburg als "Antidemokrat und Militarist". Die SPD-Fraktion regte außerdem an, dass ein Historikerkreis die Namen von Hofer Straßen und Ehrenbürgern nach nationalsozialistischen Persönlichkeiten durchforsten solle. 2013 gab es in Hof monatelang eine erbittert geführte Debatte mit mehreren Stadtratsbeschlüssen. So wurde schließlich die "Dr.-Dietlein-Straße" in "Dr.-Bonhoeffer-Straße" umbenannt. Dietlein war ein nationalsozialistisch gesinnter evangelischer Pfarrer und Stadtarchivar, Bonhoeffer wurde als Widerstandskämpfer im Dritten Reich hingerichtet.

Streit um Bahn-Lärmschutz: Minister will Anwohner treffen

Hof: Im Streit um einen Lärmschutz im Rahmen der Elektrifizierung der Bahnstrecke Hof-Regensburg will sich Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) demnächst selbst bei betroffenen Anwohnern ein Bild von der Problematik machen. Dies hat der Hofer CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Friedrich erklärt. Er rechnet damit, dass Dobrindt in den nächsten Wochen in die Region kommt, um sich zum Beispiel in Oberkotzau (Lkr. Hof) oder Marktleuthen (Lkr. Wunsiedel) zu informieren. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest.

Polizei schnappt Gülle-Dieb in Berg

Berg (Lkr. Hof): Die Polizei hat einen Gülle-Diebstahl in Berg  aufgeklärt. Aus einem Stall wurden zwei Plastikeimer gestohlen, teilten die Ermittler mit. Anschließend entnahm der Dieb Gülle und machte sich mit seiner stinkenden Beute davon. Weil eine Überwachungskamera den Diebstahl filmte, wurde der Täter ausfindig gemacht. Er wollte sich mit der Gülle einreiben, erklärte er der Polizei.

Beziehungsstreit in Marktredwitz endete in versuchtem Tötungsdelikt

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Ein 35-jähriger Mann aus Marktredwitz hat seine geschiedene Ehefrau am vergangenen Freitag (17.02.17) brutal geschlagen. Außerdem hat er gedroht, sie zu töten. Nun ermitteln Kripo und Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. In einer Mitteilung der Ermittlungsbehörden heißt es, der Mann habe seine Ex-Frau am Freitagabend in ihrer Wohnung aufgesucht und zunächst mit Faustschlägen traktiert. Anschließend trat der deutlich Alkoholisierte mehrmals auf sein zu Boden gegangenes Opfer ein und schlug ihm auch eine Vase gegen den Kopf. Die 32-Jährige erlitt dadurch eine blutende Kopfverletzung und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeugen, die auf die lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam wurden, hatten die Polizei verständigt. Beamte der Marktredwitzer Polizeiinspektion konnten den aggressiven Schläger nach einer kurzen Flucht festnehmen, wobei der 35-Jährige massiv Widerstand leistete und einen Polizisten verletzte und beleidigte. Gegen den Täter erging am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Untersuchungshaftbefehl. Mittlerweile sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

417