288

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Oberfranken

Stand: 25.05.2016

Schlägereien unter Jugendlichen im Marktredwitzer Auenpark

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Im Auenpark in Marktredwitz haben sich am Dienstagabend (24.05.16) unabhängig voneinander mehrere Jugendliche geprügelt. Wegen einer Familiengeschichte seien zwei 17-Jährige aneinandergeraten, teilte die Polizei mit. Dabei schlug einer der beiden seinem Kontrahenten mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Mit Prellungen und einem "Schaden an einem Zahn" musste er zum Arzt. Nur kurze Zeit später gerieten zwei Schülerinnen aus Waldershof (Lkr. Tirschenreuth) ebenfalls im Auenpark aneinander. Auch hier schlug eine auf die andere ein. Das Opfer suchte daraufhin mit ihren Eltern das Klinikum Marktredwitz auf und wurde dort behandelt. Es wird wegen einfacher Körperverletzung ermittelt.

SpVgg Bayern Hof gewinnt Relegations-Hinspiel gegen Viktoria Aschaffenburg

Hof: Die SpVgg Bayern Hof darf sich weiter Hoffnungen auf den Aufstieg in die Fußball Regionalliga Bayern machen. Die Oberfranken gewannen das Relegations-Hinspiel zuhause vor knapp 1.900 Zuschauern mit 2:1. Der Siegtreffer gelang der SpVgg erst wenige Minuten vor Spielende. Das entscheidende Rückspiel findet am Freitag (27.05.16) in Aschaffenburg statt. Der Bayernligist hat dafür bereits einen Fanbus organisiert.

Bayreuther Oberbürgermeisterin zieht positive Halbzeit-Bilanz

Bayreuth: Nach vier Jahren im Amt hat Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuther Gemeinschaft) eine positive Halbzeit-Bilanz gezogen. Innerhalb ihrer bisherigen Amtszeit sei vermehrt in Wirtschaft, Kultur und Infrastruktur der Stadt investiert worden, so Merk-Erbe. Dazu gehöre unter anderem auch die Umsetzung des Projektes "Landesgartenschau Bayreuth". Als wichtigen Punkt nannte die Oberbürgermeisterin zudem den kontinuierlich verlaufenden Schuldenabbau der Stadt. In den kommenden vier Jahren will sie vor allem die Sanierung der Bayreuther Stadthalle weitertreiben und einem geeigneten Standort für das Stadtarchiv finden.

Neue Kindergruppe des Bayerischen Jugendrotkreuz in Bayreuth

Bayreuth: Unter dem Motto "Viel mehr als nur Pflaster kleben!" gibt es in Bayreuth ab Juni eine neue Gruppe des Jugendrotkreuz (JRK) für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Neben einer klassischen Sanitätsausbildung wird den Kindern die Teilnahme an Zeltlagern, Abenteuerspielen, kreativem Gestalten, Erlebniskursen und Workshops ermöglicht. Kinder können somit auf eine spielerischen Art und Weise in die Aufgaben des roten Kreuzes rein schnuppern, so das JRK Bayreuth. Bayernweit bietet der eigenständige Jugendverband knapp 100.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Plattform für Austausch, Lernen und Freizeitgestaltung. Die erste Gruppenstunde der neuen JRK-Gruppe in Bayreuth findet am kommenden Mittwoch (01.06.16) um 17.00 Uhr, im Rotkreuzhaus statt.

Betrunkene Frau beißt Polizistin in Hof

Hof: Völlig ausgerastet ist eine junge Frau in der Nacht zum Dienstag (24.05.16) in einer Hofer Gaststätte. Bei ihrer Festnahme gegen 2.00 Uhr bespuckte und trat die 24-Jährige nicht nur die Polizisten, sondern biss schließlich auch noch zu. Eine Polizeibeamtin erlitt dadurch laut Polizei mehrere kleine Bisswunden am Arm, Hautabschürfungen und Schmerzen im Halsbereich. Die Frau hatte rund 2,3 Promille Alkohol im Blut und wurde schließlich in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor hatte sich die junge Hoferin weder von einer Freundin noch von den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes eines Lokals in der Hofer Marienstraße beruhigen lassen.

Blutige Auseinandersetzung in Kulmbach

Kulmbach: Ein 17-jähriger Asylbewerber hat am Montagabend (23.05.16) einen 22 Jahre alten Kulmbacher mit einer zerbrochenen Glasflasche angegriffen und verletzt. Die Auseinandersetzung ereignete sich laut Polizei vor einem Einkaufszentrum, wo eine Gruppe junger Asylbewerber auf eine Gruppe anderer junger Leute traf. Dabei kam es zunächst zu einem verbalen Streit, der kurz darauf in eine Handgreiflichkeit überging. Im Verlauf der Auseinandersetzung holte der 17-Jährige eine Glasflasche aus seinem Rucksack und zerbrach sie auf dem Boden. Mit dem scharfen Gegenstand verletzte der stark alkoholisierte Jugendliche seinen Kontrahenten am Schienbein und flüchtete anschließend. Der verletzte Kulmbacher musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der mutmaßliche Täter wurde kurz darauf von der Polizei gefasst. Bei der Festnahme wehrte er sich mit Tritten und Schlägen, weshalb er gefesselt werden musste. Ihm droht nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten, versuchter Körperverletzung sowie Bedrohung und Beleidigung.

Bilanz: Friedlicher Schlappentag in Hof

Hof: Die oberfränkisch-oberpfälzische Friedensaktion zwischen der Altneihauser Feierwehkappell´n und der Stadt Hof am Hofer Schlappentag hat sich offenbar auch auf die zahlreichen Festbesucher ausgewirkt. Trotz des besonders süffigen Spezialbiers ist der Schlappentag, der am Montag (23.05.16) zum 584. Mal gefeiert wurde, äußerst friedlich verlaufen. Laut Polizei mussten sich die Beamten hauptsächlich mit einigen Maßkrug-Diebstählen und Wildpinklern beschäftigen. Außerdem wurde ein 21-Jähriger zur Ausnüchterung in die Polizeizelle gebracht. Er hatte trotz mehrerer Platzverweise durch den Wirt und die Polizei das Festzelt partout nicht verlassen wollen. Ein Grund für seine Uneinsichtigkeit dürfte sein Alkoholpegel von über 2,2 Promille gewesen sein.

Straßensperrung wegen wütendem Stier bei Gräfenberg

Gräfenberg (Lkr. Forchheim): Wegen eines ausgebrochenen Stiers musste am Montagabend (23.05.16) die Bundesstraße bei Gräfenberg kurzzeitig gesperrt werden. Wie die Polizei berichtet, war das schottische Hochlandrind aus seiner direkt neben der Bundesstraße liegenden Koppel ausgebüxt und hatte wutentbrannt mehrere Bäume mit seinen Hörnern attackiert. Da die Gefahr bestand, dass das aggressiv gewordene Tier auf die Bundesstraße läuft und Fahrzeuge angreift, wurde die Straße gesperrt. Nach einiger Zeit gelang es, das Tier zu beruhigen und wieder auf seine Koppel zu bringen. Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

40.000 Euro Schaden bei Brand in Tettau

Tettau (Lkr. Kronach): 40.000 Euro Sachschaden hat ein Kellerbrand am Montagabend (23.05.16) in einem Einfamilienhaus im Tettauer Ortsteil Langenau verursacht. Wie die Polizei berichtet, bemerkten die Bewohner zuerst Schmorgeruch aus dem Keller. Danach sahen sie schwarzen Rauch aus dem Werkstattraum dringen. Während die Bewohner das Haus verließen, konnte die Feuerwehr den Brandherd schnell ausmachen und das Feuer löschen. Nach ersten Erkenntnissen der Brandermittler war ein durchgeschmortes Ladegerät eines Modellautos Ursache für den Brand.

48-Jähriger in Bad Staffelstein um 7.000 Euro geprellt

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Um 7.000 Euro ist ein 48-jähriger Mann in Bad Staffelstein beim Onlinebanking geprellt worden. Wie die Polizei mitteilte, gaukelte ihm ein Schadtrojaner eine Fehlbuchung des Finanzamts auf sein Konto vor. Nachdem der Mann die angebotene Rückbuchungsoption genutzt hatte, stellte sich heraus, dass die 7.000 Euro gar nicht erst auf seinem Konto gutgeschrieben worden waren. Das Geld war weg. Die Polizei rät bei Unregelmäßigkeiten auf dem Konto zuerst die Bank zu kontaktieren und keinesfalls über einen per Email versandten Link zum Onlinebanking zu gehen. Stattdessen empfiehlt sie, aus Sicherheitsgründen immer direkt die Startseite der Bank zu nutzen, um sich keinen Trojaner einzufangen.

Tausende Gläubige bei Fronleichnamsprozession in Bamberg erwartet

Bamberg: Zu der seit 1390 stattfindenden großen Fronleichnamsprozession durch die Bamberger Altstadt am Donnerstag (26.05.16) werden auch heuer wieder tausende Gläubige erwartet. Wie die Pressestelle des Erzbischöflichen Ordinariats meldet, beginnt das Pontifikalamt auf dem Bamberger Domplatz um 8.00 Uhr. Bambergs Erzbischof Ludwig Schick feiert die Eucharistie zusammen mit den Mitgliedern des Domkapitels, den Pfarrern der Stadt und den Gläubigen. Nach dem Schlussgebet auf dem Domplatz beginnt die Prozession, die mit dem Segen auch wieder auf dem Domplatz endet. Das Domkreuz wird während der Prozession von 18 Männern getragen. Die Kollekte wird diesmal für Schulspeisungen im Bamberger Partnerbistum Thiès im Senegal verwendet. Bei schlechtem Wetter finden die Feierlichkeiten zum Fronleichnamsfest im Bamberger Dom statt.

Auffahrunfall mit zwei Verletzten auf A93 bei Thiersheim

Thiersheim (Lkr. Wunsiedel): Bei einem Auffahrunfall auf der A93 zwischen Thiersheim und Wunsiedel sind am Montagmorgen (23.05.16) zwei Menschen verletzt worden. Angaben der Polizei zufolge war der Fahrer eines Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf das Heck eines Lkw aufgefahren. Dabei wurden der Beifahrer im Pkw schwer und der Fahrer leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 6.15 Uhr. Um die Fahrzeuge zu bergen, musste die A93 in Richtung Süden gesperrt werden. Mittlerweile ist die Unfallstelle geräumt und der Verkehr läuft wieder reibungslos.

Sendungsinfo

  • zur Sendungshomepage Regionalnachrichten Franken von 6.00 bis 18.00 Uhr, jeweils zur halben und zur vollen Stunde, Bayern 1

Alle Regionen

Regionen Bayerns Region Unterfranken auswählen Region Mittelfranken auswählen Region Oberfranken auswählen Region Oberpfalz auswählen Region Niederbayern auswählen Region Oberbayern auswählen Region Schwaben auswählen

288