Telekolleg - Sozialkunde


89

UNO-Arbeit konkret Die UNO-Organe

Die UNO macht von New York aus Weltpolitik - hier ist ihr Sitz. Wir stellen die Hauptorgane der UNO und ihre Funktionen vor.

Stand: 14.03.2020

UN-Flagge | Bild: picture-alliance/dpa

East 42 Street - Manhattan, New York: Hier wird Weltpolitik gemacht, hier ist der Sitz der Vereinten Nationen - auch UN (United Nations) oder UNO (United Nations Organization) genannt. Gegründet 1945 von 51 Gründungsstaaten, gehören den Vereinten Nationen mittlerweile 192 Staaten an. Ihr Auftrag: Sie sollen die Menschen vor Kriegen bewahren, die Menschenrechte stärken und sich um globale Umweltprobleme kümmern.

Die Generalversammlung

Generalversammlung der UNO

Das zentrale Organ der UNO ist die Generalversammlung, auch Vollversammlung genannt. Sie ist im weitesten Sinne ein Weltparlament. Einmal im Jahr treffen sich hier die Vertreter aller Mitgliedsstaaten zur ordentlichen Jahrestagung. Bei aktuellen Ereignissen - wie zwischenstaatlichen Konflikten oder humanitären Katastrophen - tagt die Generalversammlung außerordentlich. Sie kann allerdings nur Empfehlungen aussprechen, sie hat keine ausführende Gewalt. Ihre Resolutionen sind für die Mitgliedsstaaten nicht verbindlich - so wird der Souveränität der Staaten Rechnung getragen. Im Vergleich zu Zeiten der Entkolonialisierung und des Kalten Krieges hat die Generalversammlung gegenüber dem Sicherheitsrat an politischem Gewicht verloren.

Der Sicherheitsrat

Der Sicherheitsrat der UNO

Das wichtigste und mächtigste UNO-Gremium ist der Sicherheitsrat. Er kann als einziges UNO-Organ verbindliche Beschlüsse für alle Mitglieder fassen: Wenn der Frieden bedroht ist, kann der Sicherheitsrat wirtschaftliche Sanktionen erlassen und Militäreinsätze der UN-Friedenstruppen beschließen. Der Sicherheitsrat besteht aus fünf ständigen Mitgliedern (China, Frankreich, Großbritannien, Russland, USA) und zehn nichtständigen Mitgliedern aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Westeuropa und Osteuropa. Die nichtständigen Mitglieder sind jeweils für zwei Jahre gewählt. Für die Jahre 2011 und 2012 ist Deutschland nichtständiges Mitglied im Sicherheitsrat. Die ständigen Mitglieder besitzen ein Vetorecht: Ist ein ständiges Mitglied gegen einen Beschluss, kann dieser nicht gefasst werden.

Der Generalsekretär

Ehemaliger und aktueller Generalsekretär: Kofi Annan (links) und Ban Ki-moon (rechts)

Der Generalsekretär ist der ranghöchste Vertreter der UNO. Er wird für jeweils fünf Jahre von der Generalversammlung gewählt. Meist wird der Generalsekretär nicht aus dem Kreis der ständigen Mitgliedsstaaten gewählt. Auf den letzten Generalsekretär Kofi Annan aus Ghana folgte 2007 Ban Ki-moon aus Südkorea. Der Generalsekretär führt die laufenden Geschäfte, hat eine starke Position in der UNO und in der internationalen Politik, hat aber kein Stimmrecht.

Der Wirtschafts- und Sozialrat

Ban Ki-moon spricht vor dem Wirtschafts- und Sozialrat der UNO

Der Wirtschafts- und Sozialrat hat 54 Mitglieder, die die Generalversammlung für jeweils drei Jahre wählt. Seine Aufgaben betreffen den wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen, erzieherischen und gesundheitlichen Bereich. Der Rat setzt Kommissionen ein, zum Beispiel für Bevölkerungsentwicklung, Menschenrechte oder die Rechtsstellung der Frau. Die Arbeit übernehmen auch Kommissionen der Sonderorganisationen, zum Beispiel: UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur), WHO (Weltgesundheitsorganisation), ILO (Internationale Arbeitsorganisation) und IMF (Internationaler Währungsfonds). Der Wirtschafts- und Sozialrat koordiniert die Arbeit der einzelnen Organisationen.

Der Internationale Gerichtshof

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag

Der Internationale Gerichtshof hat seinen Sitz in Den Haag. Seine 15 Richter und Richterinnen werden für jeweils neun Jahre von Generalversammlung und Sicherheitsrat ernannt. Das Gericht ist für alle Rechtsstreitigkeiten zuständig, die ihm von den UN-Mitgliedsstaaten vorgetragen werden.

Die Hauptorgane der UNO

  • Generalversammlung
  • Sicherheitsrat
  • Generalsekretär
  • Wirtschafts- und Sozialrat
  • Internationaler Gerichtshof

89