Pluto


31

Plutos Umlaufbahn Am Rand des Sonnensystems

Pluto ist kleiner und ferner als alle Planeten des Sonnensystems. Weit draußen kreist er auf einer stark elliptischen und geneigten Umlaufbahn um die Sonne.

Stand: 24.06.2015

Mittag auf Pluto | Bild:  NASA / Southwest Research Institute / Alex Parker

Pluto ist klein und sehr weit weg. Mit einem lichtstarken Teleskop ist er gerade noch zu entdecken. Selbst das Weltraumteleskop Hubble zeigt den Zwergplaneten nur als verschwommene Kugel.

Pluto - eine glitzernde Eiskugel

Diese Aufnahmen der Oberfläche von Pluto stammen vom Weltraumteleskop Hubble. Lange waren sie die detailreichsten Bilder des Zwergplaneten.

Dabei ist Pluto eigentlich sehr hell: Seine eisüberzogene Oberfläche reflektiert über sechzig Prozent des auftreffenden Sonnenlichts. Damit ist sein Rückstrahlvermögen fast so groß wie das der Venus. Doch da er so weit entfernt ist, erscheint er nur wie ein Stern 14. Größenklasse an unserem Firmament. Dafür ist Pluto immerhin kugelrund - und nicht leicht abgeplattet wie die Erde.

In zweieinhalb Jahrhunderten einmal um die Sonne

Meilensteine eines Plutojahres

Pluto kreist mit einem durchschnittlichen Abstand von knapp sechs Milliarden Kilometer um unsere Sonne. Damit ist er rund 40-mal weiter von ihr entfernt als die Erde. Bis Pluto einmal die Sonne umrundet hat, vergehen auf der Erde 248 Jahre. Seit der Entdeckung des Zwergplaneten im Jahr 1930 ist also gerade einmal ein Drittel eines Plutojahres vergangen.

Exzentrische Umlaufbahn

Pluto umkreist die Sonne auf einer stark elliptischen und stark geneigten Bahn.

Wenn Pluto auf seinem stark elliptischen Orbit den Aphel, den Punkt mit der größten Distanz zur Sonne, erreicht, ist er von dieser fast fünzigmal weiter entfernt als die Erde. Am sonnennächsten Punkt, dem Perihel, ist der Abstand nur knapp dreißigmal so groß. Wegen dieser exzentrischen Bahn ist er in einem Plutojahr für zwei Jahrzehnte der Sonne sogar näher als Neptun, zuletzt von 1979 bis 1999.

Auf der schiefen Bahn steht Pluto Kopf

Plutos Bahn ist nicht nur stark elliptisch, sondern zudem schief zur Ekliptik des Sonnensystems. Sein Orbit ist um über 17 Grad zu der Ebene geneigt, in der die Erde und die anderen Planeten sich um die Sonne drehen. Pluto dreht sich in etwa 6,4 Tagen auch einmal um sich selbst. Allerdings liegt er dabei so "schief" auf seiner Umlaufbahn, dass er beinahe auf ihr entlang rollt: Seine Rotationsachse ist um 120 Grad zum Orbit geneigt. "Jahreszeiten" auf Pluto sind daher sehr extrem. Zum Vergleich: Die Erde ist um 23 Grad zur Umlaufbahn geneigt, Pluto um über 90 Grad mehr. Daher dreht er sich rückwärts, entgegen seiner Umlaufbahn. Das tun aber auch die Planeten Venus und Uranus.

"Rätselhafter Zwergplanet: Was die NASA-Sonde 'New Horizons' über Pluto verrät": am 16. Oktober 2015, IQ, 18.05 Uhr, Bayern 2


31