22

Schutz vor Überspannungsschäden Elektro-Geräte sichern

Durch indirekten Blitzeinschlag können elektrische Geräte beschädigt oder gar zerstört werden, auch dann, wenn sie abgeschaltet sind. Abhilfe können Steckerleisten mit Überspannungsschutz bieten.

Stand: 04.11.2019

Illustration zum Thema Einbruch, Blitz und Mietrecht | Bild: BR, Angela Smets

Um Überspannungsschäden zu vermeiden, ist es empfehlenswert, bei Fernseher, Videorekorder, PC und Telefon nicht nur den Stromstecker zu ziehen, sondern auch Antennen-, Telefon- und Internetkabel. Denn: Sollte ein Blitz in der näheren Umgebung einschlagen, überträgt sich die hohe Spannung sowohl über Strom- als auch über Antennen- und Telefonleitungen.

Hintergrund:

Bei einem sogenannten "indirekten Blitzeinschlag" schlägt der Blitz mit einer Spannung von über einer Million Volt in den Boden ein. Dort trifft er auf eine Leitung, über die die Spannung bis zu einem Verteilerkasten oder einem elektrischen Gerät weitergeleitet wird. Dadurch gelangen Spannungen, die sich im Bereich von mehreren tausend Volt bewegen, in die elektrischen Geräte. Diese sind aber nur auf eine Spannung von 220 bis 240 Volt ausgelegt. Durch die viel zu hohe Spannung werden die Geräte beschädigt, im Extremfall werden sie sogar in Brand gesetzt.

Steckerleisten

Wenn Video- oder Festplattenrecorder programmiert sind, ist Ausstecken natürlich keine Option. Schutz vor Überspannung bieten spezielle Steckerleisten. Achten Sie auf das Prüfzeichen von VDE oder VDS. Die Prüfzeichen des Verbandes deutscher Elektriker stellen sicher, dass die Geräte den vorgeschriebenen Normen entsprechen. Verzichten Sie auf Billigprodukte, denn hier ist die Gefahr groß, dass sie keinen ausreichenden Schutz bieten.

Es gibt diese Steckerleisten auch kombiniert, also mit einer Buchse für Telefon- und/oder Antennenkabel. Beim Fernsehempfang mit Zimmerantenne sind Schutzsteckerleisten für die Stromversorgung ausreichend.

Hinweis:

Es muss gewährleistet sein, dass die Steckdosen im Haus geerdet sind. Bei Steckdosen, die nach 1970 installiert sind, ist das sehr wahrscheinlich. Ein Elektriker kann das aber ganz einfach überprüfen.

Geräte vor Schaden schützen

Fernseher

Vor Überspannungsschäden schützt man sich am besten, indem die Geräte ausgesteckt werden - und zwar nicht nur das Stromkabel, sondern auch das Antennenkabel. Spezielle Steckerleisten bieten Schutz vor sogenannten Überspannungsschäden.

Laptop und PC

Am meisten Schaden kann wohl am PC bzw. Laptop angerichtet werden. Deshalb ist es ratsam, nicht nur die Strom- sondern auch die Internetleitung mit Hilfe einer kombinierten Steckerleiste vor Überspannung zu schützen.

Telefon

Auch über die Telefonleitung kann sich ein Blitz ausbreiten. Deshalb muss auch bei der Telefonbuchse ein Überspannungsschutz zwischengeschaltet werden. Dann sind sowohl Telefon als auch Internet geschützt.

Waschmaschine

In den meisten Geräten ist eine Aqua-Stopp-Funktion eingebaut, die stromlos funktionieren. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte bei längerer Abwesenheit deshalb bei Wasch- und Spülmaschine das Wasser abdrehen.

Wichtig: Versicherungsschutz prüfen

Bei einem direkten Blitzeinschlag sind Schäden durch Hausrat- oder Gebäudeversicherung gedeckt. Nicht standardmäßig gedeckt sind hingegen Schäden, die durch einen indirekten Blitzeinschlag, also Überspannungsschäden, entstehen. Deshalb ist es ratsam, den Vertrag genau anzuschauen und gegebenenfalls diese Schäden zusätzlich abzusichern.

Auf Nummer sicher

Elektrizität bleibt die mit Abstand größte Risikoquelle für Brände. Das geht aus der Brandursachenstatistik des Institutes für Schadensverhütung und Schadensforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS) hervor. Alle elektrischen Haushaltsgeräte sind potentielle Zündquellen. Deshalb sollte man einiges beachten:

  • Ziehen Sie den Stecker, wenn Sie ein Gerät nicht mehr brauchen.
  • Lassen Sie Elektrogeräte nie unbeaufsichtigt laufen.
  • Wenn Sie die Wohnung oder das Haus verlassen, schalten Sie möglichst alle Elektrogeräte aus.
  • Hängen Sie nicht zu viele Stromverbraucher an denselben Anschluss, zum Beispiel bei Mehrfachsteckdosen.
  • Installieren Sie einen Rauchmelder - er warnt rechtzeitig, falls es doch mal brennt.

22