44

Kleine Wilde aus dem Weltall

Von: Heike Westram

Asteroidengürtel um eine Sonne | Bild: NASA

Sie kommen vom Anfang der Welt, vom Rande unseres Sonnensystems: Millionen von Asteroiden und Kometen rasen mit Höchstgeschwindigkeit durchs All. Trudelnd und taumelnd sind sie auf wilden, schwer berechenbaren Bahnen um unsere Sonne unterwegs. Sie stoßen zusammen, explodieren und gelangen gelegentlich auf unsere Erde - als zauberhafte Sternschnuppen oder aber Katastrophen von globalem Ausmaß.

Welt-Asteroiden-Tag am 30. Juni

Schwere Asteroideneinschläge sind selten, aber wenn sie stattfinden, können sie äußerst gefährlich sein und ganze Spezies wie die Dinosaurier ausrotten. Darum haben die Vereinten Nationen den 30. Juni zum "Welt-Asteroiden-Tag" ausgerufen. Das Datum markiert den Jahrestag des größten Asteroideneinschlags der jüngeren Geschichte: Am 30. Juni 1908 hatte ein Treffer in der Tunguska-Region in Sibirien rund 2000 Quadratkilometer unbewohntes Gebiet verwüstet. Der Asteroid hatte nach Forscherschätzung einen Durchmesser von 30 bis 40 Metern.

Aktuelle Asteroidenmissionen

Illustration der japanischen Asteroidensonde Hayabusa 2 bei der kurzen Zwischenlandung auf dem Asteroiden Ryugu. | Bild: Uncredited/JAXA/dpa zur Bildergalerie mit Informationen Hayabusa 2 Raumsonde bringt schwarzen Sand vom Asteroiden Ryugu

Die japanische Raumsonde Hayabusa 2 hat dem Asteroiden Ryugu Material abgetrotzt: schwarze, sandartige Partikel. Von dem gesammelten Asteroiden-Staub erhoffen sich die Forscher auch Rückschlüsse auf die Entstehung der Erde. [mehr]


Sonde Osiris-Rex nähert sich Asteroid Bennu, künstlerische Darstellung. Die Asteroidenmission soll Bodenproben nehmen. | Bild: NASA’s Goddard Space Flight Center/Conceptual Image Lab zum Audio mit Informationen Asteroidenmission Osiris-Rex Rückkehr vom Asteroiden Bennu

Der Asteroid Bennu gilt als potenziell gefährlich, denn er könnte in anderthalb Jahrhunderten auf der Erde einschlagen. Die Raumsonde Osiris-Rex beginnt am 10. Mai ihren Rückflug. Mit an Bord: Bodenproben des Asteroiden. [mehr]

Asteroiden in weiter Ferne einer Sonne (Illustration), entstanden sind sie vor Milliarden von Jahren. | Bild: colourbox.com zum Artikel Wo Asteroiden und Kometen herkommen Wilde Boten vom Anfang der Welt

Vor Jahrmilliarden wirbelte um unsere noch junge Sonne eine Wolke kosmischen Staubs. Aus ihr entstanden die Erde und alle anderen Planeten - und Millionen von Kometen und Asteroiden, die noch immer durchs All trudeln. [mehr]

Komet C/2014 Q2 "Lovejoy" am 13.1.2015, Münsterschwarzach  | Bild: P. Christoph Gerhard zum Artikel Kometen Prächtige Schweifsterne, schmutzige Eisklumpen

Am eisigen, weit entfernten Rand des Sonnensystems wandern die Kometen: Himmelskörper aus Eis und Gestein. Uralte Klumpen aus dem Staub, der um die junge Sonne wirbelte. Zu ihr kehren sie immer wieder zurück - und zu uns. [mehr]

Ein Asteroid vor der Erde (Illustration) | Bild: ESA zum Artikel Asteroiden Die sterngleichen, irrenden Gesellen

"Sternengleich" heißt "asteroid" im Griechischen, doch mit Sternen haben Asteroiden eigentlich wenig gemein. Von der staubkorngroßen Sternschnuppe bis zum tonnenschweren Brocken - die Welt der wilden Gesellen. [mehr]

Asteroidentrümmer im Anflug auf die Erde (Illustration). Treten die Bruchstücke eines Asteroiden in die Erdatmosphäre ein, nennt man sie Meteoriden oder Meteoroiden, den dabei entstehenden Lichtstrahl einen Meteor. Erst das Bruchstück, das auf der Erde gefunden werden kann, heißt Meteorit.  | Bild: colourbox.com zum Audio mit Informationen Meteoriten, Meteoriden, Meteore Kosmische Geschosse

Ein Crash im All: Zwei Asteroiden schlingern aufeinander zu und krachen aneinander. Sie explodieren und zerbersten in Bruchstücke, die als gefährliche Geschosse weiterrasen. Ob Sternschnuppenfunkeln, strahlender Lichtblitz oder katastrophaler Einschlag - die Erde bekommt sie oft zu spüren. [mehr]

ein gewaltiger Meteorit schlägt auf der Erde ein (Illustration) | Bild: colourbox.com zum Artikel Asteroiden- und Meteoriteneinschläge Bombardement aus dem All

Millionen kleinerer Himmelskörper rasen durch unser Sonnensystem. Unzählige Narben von Begegnungen mit diesen wilden Gesellen trägt unsere Erde. Und sie könnte jederzeit wieder getroffen werden - mit katastrophalen Folgen. [mehr]

Dinosaurier starben durch einen Asteroideneinschlag aus (Symbolbild) | Bild: imago/Mark Stevenson / Stocktrek Images zum Artikel Das Aussterben der Dinosaurier Asteroideneinschlag im Yucatán war wohl die Ursache

Millionen Jahre lang herrschten die Dinosaurier über unsere Erde. Bis ein gewaltiger Klimawandel eine lange Eiszeit brachte. Was löste ihn aus? Zigtausende Jahre mit Vulkanaktivität? Oder der riesige Asteroid, der vor 66 Millionen Jahren die Erde traf? Er ist der Favorit vieler Forscher für das Aussterben der Dinos. [mehr]

Zwei Bruchstücke des Neuschwanstein-Meteorits, der 2002 in Bayern niederging. | Bild: picture alliance / dpa, Karl-Josef Hildenbrand zur Bildergalerie mit Informationen Bayern unter Beschuss Jedes Jahr regnet es kiloweise Meteoriten

Jahr für Jahr wird Bayern um rund sieben Kilogramm schwerer, statistisch gesehen: Es regnet himmlisches Gestein! Wie jeder Fleck der Erde ist der Freistaat permanent einem Bombardement aus dem All ausgesetzt. Doch meist merken wir davon nichts. [mehr]

Blick ins Nördlinger Ries. Hier schlug vor 15 Millionen Jahren ein großer Asteroid ein und schuf mit großer Wucht einen Einschlagkrater, der heute noch aus der Luft gut erkennbar ist. | Bild: picture alliance / dpa / Stefan Puchner zum Artikel Nördlinger Ries Bayerns Mega-Meteoritenkrater

Vor 15 Millionen Jahren knallte es in Bayern gewaltig: Ein Asteroid aus dem All schlug mit hoher Wucht ein und schuf einen gigantischen Krater: das heutige Nördlinger Ries. [mehr]

Illustration: Raumschiff tankt Treibstoff, Wasser und Sauerstoff an einem Asteroiden. Asteroiden werden immer interessanter für Space Mining, den Asteroidenbergbau. | Bild: colourbox.com; Montage: BR zum Artikel Space Mining und Asteroidenbergbau Wie man aus Asteroiden Rohstoffe gewinnen will

Asteroiden sind große Haufen aus Eis und Dreck im All. Sie enthalten wertvolle Rohstoffe, die Raumfahrt-Missionen in weiter Ferne ermöglichen könnten. Weltraumforscher haben ein Auge auf sie geworfen. [mehr]

Asteroiden rasen auf Erde zu | Bild: NASA/JPL-Caltech zur Bildergalerie mit Informationen Asteroidenabwehr Die Erde vor knallharten Feinden schützen

Vor 65 Millionen Jahren löste ein Asteroid einen Klimawandel aus. 1908 entwurzelte eine Asteroidenexplosion in Sibirien Millionen Bäume. In Bayern hinterließ ein Einschlag einen riesigen Krater. Solche Katastrophen sollen zukünftig verhindert werden. [mehr]


44