1

Täter oder Opfer? Nicht nur der Verlassene leidet

Wie stark man Liebeskummer erlebt, hängt vom Alter, der persönlichen Vergangenheit und dem Trennungsgrund ab. Der Zurückgelassene ist nicht immer allein das Opfer und nicht selten leidet eine ganze Familie unter der Trennung.

Stand: 15.07.2019

Frau auf einer Bank vor einem grünen Feld | Bild: colourbox.com

Therapeuten machen die Erfahrung, dass auch viele Menschen, die eine Beziehung beenden, psychologische Hilfe suchen, denn auch sie leiden oft an Liebeskummer.

Ist man Täter oder Opfer?

Wenn das Glück zerbricht, leiden meist beide darunter - jeder auf seine Weise.

Die Erkenntnis, dass eine Beziehung vorbei ist, dass sich die Gefühle für den Partner verändert haben oder gar verschwunden sind, schmerzt den Betroffenen. Wer eine Beziehung beendet, fühlt sich oft verantwortlich für ihr Scheitern. Beide Partner verlieren einen Fixpunkt im Leben. Beide sind mit ihrem Wunsch nach einer stabilen und sicheren Beziehung gescheitert. Wer mit Ernsthaftigkeit eine Beziehung gelebt hat, leidet, wenn diese zu Ende geht. Der Verlassene sieht sich als Opfer, doch sein Ex-Partner ist nicht immer der böse Täter - oft genug leidet er auf ähnliche Weise wie das vermeintliche Opfer.

Ein Familienglück zerbricht

Wenn eine langjährige Beziehung in die Brüche geht, ist das für alle Beteiligten oft sehr schmerzlich. Ganz besonders, wenn Kinder mit ihm Spiel sind. Das gemeinsame Vermögen lässt sich meist irgendwie aufteilen, aber das gemeinsame Kind verbindet beide Seiten auf Lebenszeit. Kinder leiden besonders unter dieser Situation. Oft glauben sie, der Grund für die Trennung zu sein und fürchten, dass auch ihre Liebe zu den Eltern in die Brüche gehen könnte. Wohnsituation und Tagesablauf - alles ist nun anders. Doch obwohl man sich Distanz zum Ex-Partner wünscht, müssen weiterhin viele Kompromisse wie beispielsweise Besuchszeiten eingegangen werden. Einen wirklichen Schlussstrich unter die ehemalige Beziehung zu ziehen, fällt vielen Betroffenen in einer solchen Situation schwer.

Der Partner stirbt

Man hat so viel erlebt und miteinander geteilt - ein Leben ohne den Partner ist kaum vorstellbar.

Wenn eine Ehe zerbricht, weil ein Partner verstirbt, geht ein gemeinsames Lebenswerk in die Brüche. Die Verletzung von Gefühlen ist nicht messbar, doch gehört der Verlust eines Menschen durch Tod zu den schmerzvollsten Erfahrungen, die wir im Leben erleiden müssen. Die uns am nächsten stehende Person ist plötzlich nicht mehr da. Für viele Zurückgelassene verliert das eigene Leben an Bedeutung.


1