Hintergrund Bienen

20

Bienen-Gesundheitsdienst in Bayern Damit Imker wissen, woran ihre Bienen leiden

Seit Januar 2015 arbeitet in Poing bei München ein eigener Bienengesundheitsdienst. Hier können Imker Proben an den Dienst schicken, wenn sie glauben, dass ihre Bienen krank sind.

Stand: 18.05.2021

Honigbienen auf Waben | Bild: picture-alliance/dpa

Um Imkern – professionellen und Hobby-Imkern – zu helfen, wurde 2015 ein eigener Bienengesundheitsdienst in Poing bei München gegründet. Imker können Proben an den Dienst schicken, wenn sie vermuten, dass mit ihren Bienen etwas nicht in Ordnung ist.

Kostenloser Gesundheitscheck für Bienen

Dabei kann es sich um lebende oder tote Bienen handeln, um Brutwaben oder auch Wachs, das auf Rückstände untersucht werden kann. Die Untersuchungen sind für die Bienenhalter kostenlos.

Neben dem Service für den einzelnen Imker sind die Daten auch für die Wissenschaftler am Bienen-Fachzentrum in Veitshöchheim sehr wertvoll. So lässt sich durch eine Vielzahl von Proben beispielsweise die räumliche Verteilung sowie die Ausbreitung von Krankheiten untersuchen. Dadurch lassen sich auch einfache Strategien für deren Bekämpfung entwickeln.

Imkern ist eine verantwortungsvolle Aufgabe

Derzeit ist das Halten von Bienen wieder im Kommen. Aktionen wie "Urban Bee Keeping" oder "Bienenbox" sehehn die Fchleute eher skeptisch. Denn wer sich einfach eine Holzkiste in den Garten, auf den Balkon oder auf das Dach stelle, ein Bienenvolk dort hineinsetze und damit meine, die Arbeit sei getan, der täusche sich. Ein Grund dafür, dass es in Deutschland kaum noch wild lebende Bienenvölker gebe, sondern nur noch einzelne Wildbienen, seien denn auch Schädlinge wie die Varroa-Milbe, die die Wildbienenvölker quasi ausgerottet habe.

Wer also ein Bienenvolk hält, sollte sich dringend darum kümmern, dass es nicht erkrankt. Sonst könnten die Bienen schnell sterben. Und nicht nur das eigene Volk: Bemerkt ein Bienenvolk das Dahinsiechen eines anderen, räubert es dessen Nest aus. Und damit holen sie sich Parasiten und Viren mit ins eigene Nest. Wer Bienen halten will, sollte es im Verein lernen, lautet daher die Empfehlung.


20

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Schrädobler Franz, Dienstag, 24.Januar 2017, 09:34 Uhr

1. Untersuchung von Mittelwaben auf Wachsreinheit

Hallo mein Damen und Herren
ich habe vor einiger Zeit Mittelwaben über Internet bestellt.Da diese sehr günstig waren möchte ich gern überprüfen lassen ob diese aus reinem Bienenwachs und ob ev.Zuätze dabei sind.
Wieviel Wachs muß ich ihnen zusenden sodas eine Untersuchung möglich ist.
Mit freundlichen Grüßen
Franz Schrädobler

  • Antwort von BR- Wissen und Bildung digital, Dienstag, 24.Januar, 11:29 Uhr

    Hallo Herr Schrädobler,
    zu Ihrem Kommentar zum Artikel
    http://www.br.de/themen/wissen/biene-bienen-gesundheitsdienst-imker-hilfe-100.html
    Bienen-Gesundheitsdienst in Bayern - Damit Imker wissen, woran ihre Bienen leiden

    Hallo Herr Schrädobler, Sie müssten Ihre Anfrage zur Untersuchung der Mittelwaben direkt an den Tiergesundheitsdienst Bayern e.V. schicken. Wir beim Bayerischen Rundfunk können Ihnen dabei leider nicht helfen.
    Die Internet-Adresse ist
    http://www.tgd-bayern.de/
    Dort finden Sie auch die Adresse des Bienenexperten.