Der Apfel Vom Sündenfall zur LIEBLINGSFRUCHT

Stand: 04.01.2021 18:52 Uhr

Der Apfel ist König unter den Obstsorten. Zu keiner Frucht greifen die Deutschen häufiger. Und das zu Recht. Denn er ist nicht nur kalorienarm UND lecker, sondern auch reich an gesunden Inhaltsstoffen. Eigentlich zu gut, um wahr zu sein.

Apfel - Äpfel sind gut für die Gesundheit und enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe | Bild: colourbox.com

Jeder kennt es - das walisische Sprichwort "an apple a day keeps the doctor away". Ob der tägliche Verzehr eines Apfels tatsächlich Arztbesuche überflüssig macht, sei dahingestellt. Fakt ist: Äpfel enthalten jede Menge gesunder Inhaltsstoffe.

Grafik Das steckt durchschnittlich in jedem Apfel

Infografik: Nährstoffgehalt eines Apfels in Gramm | Bild: BR

Inhaltsstoffe Das macht Äpfel gesund

  • Äpfel enthalten fast alle VITAMINE, die der menschliche Stoffwechsel benötigt - zum Beispiel C, E, K, B1, B2, B6.
  • Daneben enthalten Äpfel MINERALSTOFFE wie Kalium, Eisen, Jod und Zink, die für den gesamten Stoffwechsel, die Nerven und die Muskeln von Bedeutung sind. Kalium zum Beispiel besitzt eine zentrale Aufgabe im Nerven- und Muskelstoffwechsel und reguliert den Wasserhaushalt.
  • BALLASTSTOFFE wie das Pektin regen die Darmtätigkeit an und machen lange satt. Außerdem kann Pektin helfen, auf natürliche Weise den Cholesterinspiegel zu senken.
  • Weitere gesundheitsfördernde Effekte gehen von den FLAVONOIDEN (sekundäre Pflanzenstoffe) aus. Sie schützen vor Zellschäden, wirken blutdrucksenkend, entzündungshemmend und können das Immunsystem positiv beeinflussen, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.

Rot oder grün Welches sind die gesündesten Äpfel?

Apfel | Bild: picture alliance | CHROMORANGE / Roman Märzinger

Wie viel wertvolle Inhaltsstoffe ein Apfel enthält, variiert von Apfelsorte zu Apfelsorte. Wie gesund ein Apfel ist, hängt auch davon ab, wo er wann angebaut und geerntet wurde und was es für eine Sorte ist. Generell gilt: Sonnengereift und rotbackig sollten die Äpfel sein. Denn die roten Früchte enthalten in der Regel mehr Vitamine als die grünen Sorten.

Beispiel Vitamin C Der Gehalt ist sortenabhängig

Infografik: Vitamin-C-Gehalt von Apfelsorten  | Bild: BR

Tipp Äpfel mit Schale essen

Apfel - Äpfel sind gut für die Gesundheit und enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe | Bild: colourbox.com

Die meisten Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe liegen direkt unter der Schale. Deshalb sollten Äpfel möglichst mit Schale verzehrt werden.

Hitliste Äpfel sind am beliebtesten

Berechnungen gehen davon aus, dass 2018/2019 pro Person 25,5 kg Äpfel verbraucht wurden - inklusive aller Verarbeitungsprodukte wie Mus und Saft, die mit der jeweils benötigten Rohwarenmenge bewertet werden, so Hans-Christoph Behr von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH. Damit hat der Apfel mit all seinen Produkten die Nase weit vorne.
Im Haushaltspanel des Marktforschungsunternehmens GfK wurden hingegen ausschließlich die Einkaufsmengen der Privathaushalte von frischem Obst ermittelt. Diese Größe wird aus einer Stichprobe von 13.000 Panelhaushalten hochgerechnet auf Deutschland. Auch hier wird deutlich: Der Apfel ist die Lieblingsfrucht hierzulande - dicht gefolgt von der Banane.

Infografik: Frischobst Top 10 | Bild: BR

Apfelsorten Wenig Angebot im Supermarkt

Weltweit gibt es nach unterschiedlichen Schätzungen 20.000 bis 30.000 Apfelsorten, in Deutschland sind es noch gut 2.000 bis 3.000. Die Anbaubedingungen hierzulande sind gut - rund 70 Prozent des angebauten Obsts sind Äpfel. Allerdings werden nur gut 70 Sorten erwerbsmäßig angepflanzt. Im Supermarkt oder Discounter reduziert sich das Angebot meist nochmal auf vier bis fünf Sorten. Die beliebtesten Sorten sind 'Elstar', 'Braeburn', die 'Gala'-Gruppe und die 'Jonagold'-Gruppe, so das Bundeszentrum für Ernährung.

Grafik Diese Apfelsorten sind im Anbau am beliebtesten

Infografik: Apfelsorten im deutschen Anbau | Bild: BR

Apfel-Allergie Äpfel sind unterschiedlich allergen

So gesund Äpfel in der Regel sind, für Allergiker kann der Biss in einen Apfel zu Rötungen und Schwellungen führen. Mehrere Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Apfel-Allergie. Eine Studie hat gezeigt, dass sie alte Apfelsorten oft deutlich besser vertragen als neue. Doch solche Äpfel zu finden, ist gar nicht so leicht. Welche Sorten verträglich oder unverträglich sind, trägt der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) in Lemgo (Nordrhein-Westfalen) zusammen. Rund 100 Apfelsorten enthält ihre im Internet veröffentlichte Liste bereits.

Spritzmittel Müssen Äpfel immer "bio" sein?

Wenn Sie Sorge haben, dass gespritztes Obst ihrer Gesundheit schadet, so ist das in der Regel unbegründet. Hierzulande sind die Rückstände chemischer Mittel auf der Schale des Apfels meist sehr gering. Einfach den Apfel gründlich mit warmen Wasser abwaschen und mit einem Trockentuch abreiben - das reicht, so das Bundeszentrum für Ernährung.

Aufgeklärt Kann man guten Gewissens importierte Äpfel kaufen?

Äpfel kann man das ganze Jahr kaufen, aber Hochsaison haben sie im Herbst. Um sie für alle Jahreszeiten anbieten zu können, werden sie gekühlt in den "Winterschlaf" geschickt - das kostet jede Menge Energie. Deswegen haben importierte Äpfel aus Neuseeland oder Südafrika nicht zu jeder Jahreszeit die schlechteste Klimabilanz. Am besten kauft man Äpfel aber nach der Saison und aus der Region.

Lagerung So bleiben Äpfel länger haltbar

  • Äpfel sollten unter sich bleiben. Separieren Sie die Früchte von anderem Obst, denn Äpfel reifen nach und sondern das Reifegas Ethylen ab. Das lässt auch andere Obstsorten schneller reif werden.
  • Da Äpfel druckempfindlich sind, sollten sie nach Möglichkeit nicht gestapelt gelagert werden.
  • Äpfel mögen es kühl und dunkel. Ideale Wohlfühlbedingungen sind: kühl (aber frostgeschützt), dunkel, hohe Luftfeuchtigkeit und gut durchlüftet - zum Beispiel im Keller.
  • Wenn Sie die Möglichkeit nicht haben, können Sie Äpfel auch im Kühlschrank lagern. Das sollten Sie auch, wenn die Äpfel länger als eine Woche aufbewahrt werden sollen. Im Obst-/Gemüsefach des Kühlschranks, eingepackt in Polyetyhlenbeuteln, halten sie dort deutlich länger als bei Raumtemperatur - bis zu einigen Wochen bis Monaten. Das hängt auch von der Sorte ab. In den Beuteln entsteht eine sauerstoffarme Atmosphäre, die den Reifungsprozess der Früchte verlangsamt. Die Beutel sollten gelegentlich mit einigen Nadelstichen entlüftet werden.
  • Besonders gut lassen sich alte heimische Sorten lagern - wie Berlepsch, Boskoop, Gala, Gloster, Braeburn, Cox Orange, Golden Delicious, Jonagold, Ontario und Elstar. Unter idealen Lagerbedingungen können sie sich drei bis fünf Monate halten, so das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Tipps Sabrina von Querbeet zum Ernten und Lagern

Flüssig Ist Apfelsaft auch gesund?

Symbolbild: Blick durch eine Kameralinse auf einen Apfel und ein Glas Apfelsaft | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Manche setzten lieber auf Apfelsaft als auf einen Apfel. Apfelsaft aber ersetzt leider kein frisches Obst. Denn beim Pasteurisieren werden viele wichtige Inhaltsstoffe wie die Vitamine und Pflanzenstoffe zerstört. Frische Äpfel sind also gesünder. Aber wenn es schon ein Apfelsaft sein soll, dann sollte er zumindest naturtrüb sein.

Hausmittel Äpfel bei Durchfall

Ein geriebener Apfel mit Schale soll bei Durchfall helfen, denn durch das Reiben kann das Pektin im Apfel mehr Wasser binden. Pektin ist ein natürlicher Quellstoff: Aufgrund seiner chemischen Struktur kann er bis zum 100-fachen seines Eigengewichtes an Wasser binden, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung.

Symbolik Sündenfall, Zankapfel, Machtsymbol

Ob es tatsächlich die Frucht des Apfelbaumes war, die Eva und damit der Menschheit zum Verhängnis wurde? Laut Altem Testament steht die sinnlich-verführerische Frucht stellvertretend für den menschlichen Sündenfall. Vielleicht erklärt sich so der Name: Auf Lateinisch heißt der Apfel "malus", was übersetzt "schlecht, schlimm, böse" bedeutet.

Dem Apfel kommt wie keiner anderen Frucht so viel symbolischer Bedeutung zu. Schon früh verbanden die Menschen mit Äpfeln eine Symbolik des Lebens, der weiblichen Kraft und Fruchtbarkeit. Liebesgöttinnen wurden mit einem Korb voller Äpfel dargestellt.

Der Apfel als Symbol der Macht

Bereits im antiken Persien galt der Apfel als Symbol herrschaftlicher Macht, eine Symbolik, die von den mittelalterlichen Kaisern weitergeführt wurde. Sie trugen als Insignie eine Kugel als Sinnbild für die Erde und die Weltherrschaft. Im Mittelalter wurde diese Kugel in den Reichsapfel umgewandelt, der durch die Form Vollkommenheit, Ganzheit und Einheit vermittelte.

Durchklicken Die Symbolik des Apfels

Frage Neugierig geworden? Sollten wir zu diesem Thema öfter berichten?