26

Pollenallergie Ambrosia: der Schrecken für Allergiker

Von Ende Juli bis Oktober blüht der Schrecken der Pollen-Allergiker und Asthmatiker: das Beifußblättrige Traubenkraut oder Ambrosia artemisiifolia. Ambrosia-Pollen sind ein aggressiver Eiweißcocktail, der nicht nur Allergiker reizt. Auch gesunde Menschen sollten den Kontakt meiden.

Stand: 01.03.2021

Ambrosiapflanzen: Von Ende Juli bis Oktober blüht der Schrecken der Pollen-Allergiker und Asthmatiker: das Beifußblättrige Traubenkraut oder Ambrosia artemisiifolia. Ambrosia-Pollen sind ein aggressiver Eiweißcocktail, der nicht nur Allergiker reizt. Auch gesunde Menschen sollten den Kontakt meiden. | Bild: picture-alliance/dpa

Durch Saatgut und Vogelfutter wanderte die Ambrosia vor etwa 150 Jahren von Nordamerika nach Deutschland ein. Die Pollen der Pflanze enthalten einen aggressiven Eiweißcocktail, auf den Heuschnupfen-Geplagte mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit allergisch reagieren. Zudem blüht die Pflanze spät im Jahr und wird sich in den nächsten Jahrzehnten nach Norden und Nordosten ausbreiten. Die Folge: Die Leidenszeit von Allergikern wird sich verlängern und die Zahl der Menschen mit Heuschnupfen insgesamt steigen.

Asthma ohne Umwege durch Ambrosia

Durch ihr allergisches Potential reizt die Ambrosia nicht nur Allergiker, sondern auch gesunde Menschen. Der Kontakt mit der Pflanze kann ohne Umwege zu Asthma oder Kreuzallergien mit Bananen und Melonen führen. Die hochallergene Pflanze produziert 60.000 Samen, die bis zu 40 Jahre lang keimfähig bleiben, und kann bis zu einer Milliarde Pollen entwickeln, die sich mit dem Wind bis zu 100 Kilometer weit verbreiten.

Ambrosia-Pflanze: Berühren verboten!

Die Berührung mit den behaarten Stielen der Pflanze kann eine Kontaktallergie auslösen. Weil die Ambrosia so allergen ist, werden ihre Bestände erfasst und möglichst entfernt - mit Schutzkleidung: Pflanzen sollten nur mit Mundschutz und Handschuhen ausgerissen werden - am besten vor der Blüte. Entsorgen Sie das Traubenkraut nicht auf dem Komposthaufen, sondern stecken Sie vor allem blühende Pflanzen in eine Tüte und werfen sie sie in den Hausmüll.

Pollenflug: Ambrosia

Mehr über den aktuellen Pollenflug in Deutschland - auch den der Ambrosie - sehen Sie auf der Homepage des Deutschen Wetterdienstes. Wählen Sie im Drop-Down-Menü (Pfeilchen) die Pflanze aus, die Sie interessiert, den Tag und klicken Sie auf Anzeigen.


26