3

Altersforschung Das Geheimnis der "Super-Senioren"

16.000 Menschen in Deutschland sind über 100 Jahre alt. Was ist ihr Geheimnis? Das versuchen Altersforscher herauszufinden. Nicht nur die körperliche Verfassung spielt eine Rolle, sondern vor allem die geistige.

Stand: 27.05.2020

Was ist das Geheimnis für ein langes Leben? Manche sagen, man solle täglich drei rohe Eier essen. Oder sich von traditioneller Mittelmeerkost ernähren. Aber auch von Paprikas, Orangen und Äpfeln liest man. Viel Sport. Nicht Rauchen. Generell ist die Frage nach dem Weg zum langen Leben keine einfache, aber eine sehr interessante, der Alterspsychologen auf den Grund gehen wollen. Denn Gene und eine gesunde Lebensweise spielen natürlich eine Rolle, wenn auch nicht die einzige. Auch eine starke und stabile Psyche tragen nach neuesten Erkenntnissen zu einem langen Leben bei.

"Ich hab mich nie über irgendwas geärgert oder was, ich war immer zufrieden."

Margit Tatransky, Hundertjährige

Positive Einstellung

Forscher der Medical School Berlin gehen davon aus, dass psychische Gesundheit zu einem langen Leben beitragen kann. In Interviews mit hundertjährigen Senioren ist ihnen aufgefallen, dass sie besonders gewissenhaft, zielstrebig und zuversichtlich sind. Sie sind nicht nur körperlich besonders widerstandsfähig, sondern auch psychisch. Sie gehen positiv an das Leben heran, grämen sich nicht. Und sie haben keine Angst vor dem Älterwerden, sie sehen dem zufrieden entgegen. Denn eine pessimistische Einstellung führt zur Ausschüttung von Stresshormonen, die wiederum ein höheres Krankheitsrisiko nach sich ziehen kann.

"Leider ist in der Gesellschaft immer noch dieses Defizitmodell verbreitet: Altern gleich Verlust, Altern gleich Abbau, Altern gleich sterben. Und dabei ist es so: Altern ist Leben, Altern sind Potentiale, Altern sind Herausforderungen und Altern ist in dem Sinne auch Entwicklung."

Alterspsychologin Eva-Marie Kessler, Medical School Berlin

Freundschaften und Familie

Weiterhin fällt den Forschern auf, dass Freundschaften zu einer stabilen Psyche beitragen: Sie nehmen Stress, bringen positive Emotionen, Geselligkeit, Beistand und Intimität. Mit einem Freund kann man gemeinsam negative Erfahrungen und Erlebnisse verarbeiten. Gleiches gilt für den Halt in der Familie, der Unterstützung und Fürsorge mit sich bringt.

Immer mehr Hundertjährige

In den letzten Jahren gab es einen enormen Zuwachs an Hundertjährigen. Weltweit lebten 2019 laut den Vereinten Nationen 533.000 Menschen, die 100 Jahre oder älter waren - 80 Prozent von ihnen waren Frauen. Im Vergleich: Im Jahr 2000 waren es gerade mal 150.000. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl leben die meisten alten Menschen in Japan. Aber auch in Deutschland hat laut dem Rostocker Max-Planck-Instituts für demografische Forschung jedes dritte neugeborene Mädchen die Chance, 100 Jahre oder älter zu werden. Bei den Jungen ist es jeder zehnte.

Zufrieden in die Zukunft

Natürlich können wir nicht alle Faktoren beeinflussen, die dazu beitragen, dass wir besonders alt werden. Aber mit einem positiven Blick in die Zukunft zu schauen, schadet bestimmt nicht. Genauso wenig wie gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft. Und Zufriedenheit.

Sendungen:

  • Unsterblichkeit - die Zukunft des Alterns. Planet Wissen, 11.07.2020 um 14:00 Uhr, ARD-alpha
  • nano vom 27.05.2020

3