BROktoberfest


4

Wiesn-Wissen Anfahrt, Öffnungszeiten und mehr

So ein Oktoberfestbesuch will gut geplant sein. Um dieses Jahr für Ihr bestmöglichstes Wiesn-Erlebnis zu sorgen, haben wir die wichtigsten Informationen rund um das größte Volksfest der Welt zusammengefasst.

Stand: 25.09.2018

Impressionen vom Oktoberfest 2017, Herzerlhaus. | Bild: BR/Johanna Schlüter

Die Öffnungszeiten im Überblick:

Das Oktoberfest 2018 findet dieses Jahr vom 22. September bis 7. Oktober auf der Theresienwiese in München statt.

Bierzelte:

Montag bis Freitag ab 10.00 Uhr

Regulärer Bierausschank: 10.00 bis 22.30 Uhr

Am Wochenende ab 9.00 Uhr

Regulärer Bierausschank: 9 bis 22.30 Uhr

Die Käfer Wiesn-Schänke und das Weinzelt bilden zwei Ausnahmen. Bis 1.00 Uhr kann hier geschunkelt und gefeiert werden. Der Ausschank endet um 00.30 Uhr.

Gut zu wissen!

Die Bierpreise haben dieses Jahr in vielen Zelten die 11 €- Marke geknackt! Die Preise variieren gering: zwischen 10,80 € und 11,50 € kann man das kühle Maß auf der Wiesn genießen.

Oide Wiesn:

Täglich von 10.00 bis 23.00 Uhr

Regulärer Bierausschank: 10.00 bis 21.30 Uhr

Eintritt: 3 Euro, Kinder bis 14 Jahre kostenlos

Obacht!

Am Wochenende ist der Besucherandrang immer besonders hoch. Für alle, die es eher entspannt und gemächlich angehen wollen, empfehlen wir daher einen Wiesnbesuch unter der Woche einzuplanen. 

Anfahrt zum Oktoberfest

Das Gelände, auf dem das Oktoberfest stattfindet, ist seit jeher die Theresienwiese im Herzen Münchens. Sie wollen mit dem Auto anreisen? Keine gute Idee! Falls Sie es doch wagen möchten, tippen Sie im Navi den Bavariaring zur Orientierung ein. Die Parkplatzsuche ist allerdings nahezu aussichtslos. Um den Wiesn-Besuch nicht gestresst zu beginnen, empfehlen wir auf Park-and-Ride Plätze in der näheren Umgebung auszuweichen. Wer sichergehen will und sich schon auf das ein oder andere Maß Bier freut, nutzt am besten die öffentlichen Verkehrsmittel. S-Bahn-Fahrer steigen an der Hackerbrücke aus und mit der U4/U5 erreicht man die Wiesn an der Haltestelle Theresienwiese.

Und sonst so? Fragen und Antworten zum Oktoberfest 2018

Brauche ich für das Oktoberfest ein Ticket?

Nein! Das Betreten des Geländes ist kostenlos. Gerade abends ist der Besucherandrang aber besonders groß. Daher ist eine Reservierung für die Bierzelte nötig und hilfreich. Wegen Überfüllung können die Zelte auch zeitweise geschlossen werden. Die Taschenkontrollen an den Haupteingängen zur Theresienwiese können zusätzlich besonders am Wochenende zu eventuellen Verzögerungen führen.

Darf ich Taschen und Gepäck mit auf das Oktoberfest nehmen?

An allen Eingängen werden von der Securtity im Einzelfall Kontrollen durchgeführt. Verboten sind große Taschen und Rucksäcke (20cm x 15cm x 10cm). Am Eingang kann gegen Gebühr eine Gepäckaufbewahrung gebucht werden: 4 Euro für bis zu 10 kg. Alle größeren Gepäckstücke kosten 7 Euro. Freie Kapazitäten bei der Gepäckaufbewahrung können allerdings nicht garantiert werden. Als Alternative bieten sich die kostenpflichtigen Schließfächer am Hauptbahnhof an.

Mit Kindern auf der Wiesn: Was ist zu beachten?

Sonntags bis freitags dürfen Kinderwägen auf das Gelände mitgenommen werden. An Samstagen und dem Feiertag am 3. Oktober sind, aufgrund des hohen Andrangs, Kinderwägen untersagt. Für 3 Euro können diese bei der Gepäckaufbewahrung abgegeben werden. Kinder unter sechs Jahren dürfen im Bierzelt bis 20 Uhr bleiben, die Regelung gilt auch für das Beisein eines Erziehungsberechtigten. Bei vollen Zelten und heftigem Schunkeln sind die Oide Wiesn auch tagsüber für Familien mit kleinen Kindern eine entspannte Alternative. Auf der nostalgischen Variante des Oktoberfestes geht es meist ein wenig gesitteter und ruhiger zu.  

Darf ich Tiere mit auf das Oktoberfest nehmen?

Außer Blindenhunde sind keine Tiere auf dem Festgelände erlaubt.

Mit dem Fahrrad aufs Oktoberfest?

Das geliebte Fahrrad muss leider draußen bleiben. An den Haupteingängen sind ausreichend Fahrradständer vorhanden. Inlineskates, Skateboards und Roller sind ebenfalls auf dem Gelände nicht gestattet.

Ohne Moos keine Maß – Gibt es Geldautomaten auf dem Wiesngelände?

Ja, an den Eingängen zum Festgelände finden sich verschiedene Geldautomaten der Banken und Sparkassen, aber die Schlange ist meistens sehr lang. Daher sollte man unbedingt vorher schon das nötige Kleingeld einstecken.

Geldbeutel oder Schlüssel verloren? Letzte Hoffnung Fundbüro!

Hinter dem Schottenhamel-Zelt im Servicezentrum Theresienwiese (SZT) werden alle gefundenen Habseligkeiten gesammelt und an ihre Besitzer zurückgegeben. Das Fundbüro ist während der Wiesnzeit täglich von 13.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.


4