Unternehmen - Medienforschung

BR-Hörfunk weiterhin Spitze

media analyse 2020/II BR-Hörfunk weiterhin Spitze

Stand: 15.07.2020

Medienforschung - Radionutzung | Bild: colourbox.com

Der Bayerische Rundfunk behauptet seine Spitzenposition auf dem bayerischen Radiomarkt und baut seine Marktstellung weiter aus. Bundesweit hören täglich 6,23 Millionen Menschen die Radioprogramme des Bayerischen Rundfunks. Der Marktanteil des BR steigt von 49,8 Prozent auf 50,6 Prozent. BAYERN 1 gewinnt erneut viele Hörerinnen und Hörer hinzu und bleibt das mit Abstand meistgehörte Programm Bayerns. BAYERN 3 ist das reichweitenstärkste Programm Bayerns unter den 14- bis 29-Jährigen. Bayern 2 und BR Heimat schließen die media analyse 2020 Audio II mit deutlichen Zugewinnen ab.

Die Zahlen der ma 2020 Audio II für die Hörfunkwellen des BR in der Übersicht

BAYERN 1: Die werktägliche Reichweite im Freistaat steigt von 27,3 Prozent (ma 2020 Audio I) auf 27,6 Prozent. Täglich schalten bundesweit 3,31 Millionen Hörerinnen und Hörer BAYERN 1 ein. Zudem bleibt die erfolgreichste Welle des Bayerischen Rundfunks das mit Abstand meistgehörte Programm in Bayern. Deutlich angewachsen ist der Markanteil von 26,4 Prozent auf 27,5 Prozent. Keinem Sender in Bayern hören so viele Menschen so ausdauernd zu wie BAYERN 1.

Bayern 2: Das Programm baut die Tagesreichweite von 4,5 Prozent (ma 2020 Audio I) auf 4,8 Prozent aus. Damit zählt Bayern 2 weiterhin zu den erfolgreichsten Kultur- und Informationsprogrammen Deutschlands. Bundesweit widmen sich täglich 590.000 Hörerinnen und Hörer, dies sind 30.000 mehr als in der letzten media analyse, dem vielfach preisgekrönten BR-Programm.

BAYERN 3 ist das erfolgreichste Radioprogramm bei jungen Leuten in Bayern. Täglich schalten 2,55 Millionen Hörerinnen und Hörer ein, davon über 640.000 aus der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen. Keine andere Radiowelle in Bayern wird von mehr Jugendlichen und jungen Erwachsenen gehört. Damit baut BAYERN 3 seine ohnehin schon starke Stellung in dieser Zielgruppe weiter aus. In der Gesamtheit des bayerischen Radiopublikums liegt die Reichweite von BAYERN 3 bei 19,7 Prozent (ma 2020 Audio I: 20,7 Prozent).

BR-KLASSIK widmen sich täglich 250.000 Klassikliebhaber. In Bayern erzielt das Klassikprogramm des Bayerischen Rundfunks stabil eine Reichweite von 1,7 Prozent (ma 2020 Audio I: 1,9 Prozent).

B5 aktuell Über das Informations-Flaggschiff des Bayerischen Rundfunks informieren sich täglich 670.000 Menschen. Die Reichweite in Bayern liegt bei 5,5 Prozent (ma 2020 Audio I: 6,1 Prozent). Mit diesem Ergebnis behauptet B5 aktuell seine Position als eines der erfolgreichsten Info-Programme in Deutschland. Während des Lockdowns war B5 aktuell besonders gefragt, was sich nur bedingt in der ma 2020 Audio II widerspiegelt. Von den insgesamt 28 Erhebungswochen bis Ende März entfielen nur zwei Wochen in den Corona-Lockdown. Die Live-Stream-Abrufe von B5 aktuell stiegen während des Lockdowns um bis zu 70 Prozent.

BR Heimat baut sein Publikum weiter aus: Das digitale Vollprogramm mit bayerischer Musik und Geschichten aus und über Bayern steigert im Freistaat eine Tagesreichweite von 1,1 Prozent (ma 2020 Audio I) auf 1,5 Prozent. Täglich verfolgen 180.000 Hörerinnen und Hörer die Geschichten und Melodien aus ihrer Heimat.

Im Zuge der Neuausrichtung der Programmdirektionen des Bayerischen Rundfunks wurden die Radioprogramme entsprechend ihrer thematischen Ausrichtung zum 1. Juli 2020 der Programmdirektion Kultur und der Programmdirektion Information zugeordnet. Eine Stabstelle Hörfunk kümmert sich um alle Belange, die die Radioprogramme als Ganzes betreffen.

"Die Menschen in Bayern lieben anspruchsvolles Radio! Unsere Kultur-Welle Bayern 2 gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Kulturprogrammen Deutschlands und hat dies mit dem aktuellen Ergebnis wieder bestätigt. Auch BR-KLASSIK konnte sich gut behaupten. BR Heimat erfreut sich größter Beliebtheit bei den Hörerinnen und Hörern und bleibt das erfolgreichste Digitalprogramm in Bayern."

Dr. Reinhard Scolik, Programmdirektor Kultur

"In Zeiten der Verunsicherung, wie wir sie gerade erleben, sind Information und Hintergrund besonders gefragt. B5 aktuell erwies sich gerade während des Corona-Lockdowns einmal mehr als verlässlicher Partner. BAYERN 1 und BAYERN 3 haben die Menschen in Bayern in all ihren Nöten, Sorgen und auch in dem Wunsch begleitet, immer mal wieder den Kopf frei zu bekommen. Das aktuelle Ergebnis zeigt insbesondere, dass BAYERN 1 für die Menschen in Bayern fester Bestandteil ihres Lebens ist."

Thomas Hinrichs, Programmdirektor Information

"Die erneut erfreulichen Zahlen für unsere Radioprogramme zeigen deutlich auf, dass sich unsere Strategie auf Dauer bewährt. Mit der derzeitigen Gestaltung der Hörfunkwellen wollen wir – auftragsgemäß – möglichst viele Teile der Bevölkerung erreichen. Es freut mich sehr, dass uns das besonders gut gelingt und das Publikum so gerne unsere Programme nutzt."

Walter Schmich, Leiter Stabstelle Hörfunk

Mit Bayern 2, BR-KLASSIK und B5 aktuell verfügt kein anderes Bundesland über mehr Kultur- und Informationsprogramme als Bayern. Dies schätzen die bayerischen Hörer. Die Reichweite dieser Programme liegt in Bayern bei 11,9 Prozent, bundesweit bei 10,2 Prozent. Zudem sind die Menschen in Bayern leidenschaftliche Radiohörer. Mit 76,5 Prozent täglichen Radiohörern liegt die Reichweite des Mediums Radio über dem Bundesdurchschnitt (74,8 Prozent).

Über die Schlagerwelle Bayern plus und das junge Programm des BR, PULS, liegen in der media analyse keine Hörerzahlen vor.

Über die ma Audio

Die ma Audio ist die Konvergenzstudie der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) für Radio und Audio. Die hier ausgewiesenen Reichweiten umfassen die Radionutzung über alle Verbreitungswege inklusive Online und DAB+. Die ma 2020 Audio II wird am 15. Juli 2020 veröffentlicht.