Unternehmen - Medienforschung

BR-Hörfunk bleibt Nummer Eins in Bayern

media analyse 2018 Audio I BR-Hörfunk bleibt Nummer Eins in Bayern

Stand: 04.04.2018

Medienforschung - Radionutzung | Bild: BR; colourbox.com

Der Bayerische Rundfunk baut seine Führung im bayerischen Radiomarkt aus: Täglich hören 6,2 Millionen Menschen die Radioprogramme des Bayerischen Rundfunks. Der Marktanteil in Bayern liegt bei 51,3 Prozent. BAYERN 3 erreicht so viele Hörer wie seit 1992 nicht mehr. Bayern 1 legt weiter zu und bleibt das meistgehörte Programm im Freistaat. Das hat die media analyse 2018 Audio I ergeben, in der die Audionutzung repräsentativ ermittelt wird.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

BAYERN 3 baut auf dem am stärksten umkämpften Marktsegment seine Reichweite mit starken Zugewinnen weiter aus. Die Reichweite steigt von 21,9 Prozent (ma 2017 Radio II) auf 23,5 Prozent und damit auf den höchsten Wert seit 1992. 2,85 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten an jedem Werktag BAYERN 3 ein, das sind 210.000 mehr als bei der letzten Erhebung.

Bayern 1 bleibt das meistgehörte Programm Bayerns und setzt auch in der ma 2018 Audio I seinen Erfolgskurs der letzten Jahre fort. Täglich schalten 3,16 Millionen Hörerinnen und Hörer bundesweit ein. Kein anderes bayerisches Radioprogramm hat mehr Hörer. Die Tagesreichweite steigt von 26,1 Prozent (ma 2017 Radio II) auf 26,3 Prozent. Mit 27,4 Prozent Marktanteil (ma 2017 Radio II: 27,3 Prozent) bleibt Bayern 1 das mit Abstand meistgehörte Programm im Freistaat und ist damit das erfolgreichste Radioprogramm Deutschlands.

Bayern 2 wird täglich von 530.000 Hörerinnen und Hörern in Deutschland gehört. Die Tagesreichweite in Bayern steigt von 4,2 Prozent auf 4,3 Prozent. Das Programm BR-Klassik erreicht 220.000 Menschen. Die Tagesreichweite in Bayern liegt bei 1,5 Prozent (ma 2017 Radio II: 2,0 Prozent). Über B5 aktuell informieren sich täglich 620.000 Menschen. Die Tagesreichweite des Informationsprogramms des Bayerischen Rundfunks liegt bei 4,8 Prozent (ma 2017 Radio II: 5,1 Prozent).

Insgesamt ist die Radionutzung in Bayern weiterhin sehr hoch: Der Anteil der täglichen Radiohörer liegt bei 80,5 Prozent und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt (77,6 Prozent). Radio bleibt damit unangefochten der Tagesbegleiter Nummer 1.

"Unsere Radioprogramme sind für die Mehrheit der Menschen in Bayern ein treuer und verlässlicher Begleiter durch den Tag! Außerordentlich erfolgreich und beliebt sind Bayern 1 und Bayern 3. Unser gutes Gesamtergebnis zeigt, dass gerade in Zeiten des gesellschaftlichen und medialen Wandels die Radioprogramme des Bayerischen Rundfunks für einen Großteil der Bürger im Freistaat von Hof bis Lindau die verlässliche Quelle für seriöse und authentische Information, vielfältige Kulturberichterstattung und gut gemachte Unterhaltung sind."

BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner

Über die Digitalprogramme des Bayerischen Rundfunks liegen in der media analyse keine Hörerzahlen vor.

Über die ma Audio

Die ma Audio führt die beiden bisherigen Hörfunk-Reichweitenerhebungen ma Radio und ma Audio in einer konvergenten Studie zusammen. Für die ma Radio wurden von vier unabhängigen Marktforschungsinstituten rund 70.000 Telefoninterviews (Festnetz und mobil) geführt. Neben den bislang in der ma Radio ausgewiesenen klassischen Radioangeboten stellt die ma Audio auch Reichweiten für Online-Audio-Angebote, wie Webradios, Musik-Streaming-Dienste und User Generated Radios zur Verfügung. Die ma Audio enthält unverändert die vertrauten Kennziffern der ma Radio wie z.B. Tagesreichweite und Marktanteil. Sie gewährleistet die Kontinuität in der Reichweitenmessung und die volle Vergleichbarkeit zu früheren Datenerhebungen der ma Radio.