Unternehmen - Technik


27

Rundfunktechnik Störungen in Radio und TV: Wer hilft weiter?

Nicht immer klappt der Empfang von Radio- oder Fernsehprogrammen einwandfrei. Hier erfahren Sie, an wen Sie sich bei technischen Problemen wenden können.

Stand: 27.04.2018

Illustration: Mann mit Werkzeugkasten, Fernseher, Radio vor einem abstraktem Hintergrund | Bild: Neubauwelt, Creativ Collection

Immer wieder ergeben sich zu Hause technische Fragen zum Radio- oder Fernsehempfang. Wenn es im Radio plötzlich pfeift oder rauscht, wenn Sie einen schwarzen Bildschirm oder "Klötzchenbildung" auf Ihrem Fernseher haben - wissen Sie, an wen Sie sich mit Ihren technischen Fragen wenden können?

Wir erklären Ihnen, für welche Fälle der Fachhändler, Ihr Kabelnetzbetreiber oder die Rundfunkanstalt der richtige Ansprechpartner ist.

Do it yourself

Es kommt immer wieder vor, dass ein Receiver, Radio oder Fernseher mal Schwierigkeiten macht, ohne richtig defekt zu sein. Ist das der Fall, kann es helfen, das Gerät auszuschalten, ganz vom Strom zu nehmen und neu zu starten. Häufig funktioniert es dann wieder. Auch ein neuer Sendersuchlauf kann zum Ziel führen, wenn ein Programm plötzlich fehlt. Hilft auch das nicht, kann das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen (Reset) das richtige Mittel sein, allerdings müssen dann etliche Einstellungen wieder neu vorgenommen werden (z.B. Ordnen der Favoritenliste) und das kann lästig sein. Prüfen Sie auch, ob alle Kabelverbindungen zwischen den Geräten fest sitzen, wenn gar nichts geht.

Fachhändler und Fachhandwerk

Klären Sie bei jeder Empfangsstörung zunächst ab, ob die Ursache dafür an Ihrem Empfangsgerät oder Ihrer Antennenanlage liegt. Bei Störungen dieser Art kann Ihnen der Fachhändler oder ein Handwerksbetrieb vor Ort helfen. Übrigens: den "Rundfunk- und Fernsehtechniker" hat das Handwerk mittlerweile durch das neue Berufsbild "Informationselektroniker für Geräte- und Systemtechnik" ersetzt.

Der Prüf- und Messdienst

Service:

Funkstörungs-Annahme der Bundesnetzagentur:

Tel: 04821 / 89 55 55

Liegt eine Funkstörung auf dem Übertragungsweg zwischen dem Sender und dem Empfänger vor, dann ist der Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur zuständig.

Als mögliche Störquellen des Empfangs "von außen" kommen ein nicht entstörtes oder defektes elektrisches Gerät oder Sendefunkanlagen in der Nähe des Empfangsgeräts in Frage.

Bevor der Funkmessdienst eine mögliche Funkstörung untersucht, ist jedoch der einwandfreie Zustand Ihrer Empfangs- und Antennenanlage abzuklären. Da die Kosten für den Funkmessdienst in Ihrem Rundfunkbeitrag bereits enthalten sind, entstehen Ihnen dann keine zusätzlichen Kosten.

Die Rundfunkanstalten

Die ARD-Rundfunkanstalten betreiben die terrestrischen Senderanlagen großteils in Eigenregie. Bei Störungen dieser Sender hilft Ihnen daher die ARD-Rundfunkanstalt des jeweiligen Bundeslandes weiter. Der BR betreibt in Bayern die Sender für seine fünf UKW-Programme, die DVB-T/T2-Sendeanlagen für das ARD- und BR-Bouquet sowie alle Sendeanlagen für seine Digitalradio-Programme (DAB+).

Bayern Digitalradio GmbH

Die Bayern Digitalradio GmbH betreibt digitale Sendeanlagen für die lokalen DAB+ Netze in München, Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt. Darüber werden private lokale Radiostationen übertragen. Bei Störungen wenden Sie sich bitte an Ihren jeweiligen Programmanbieter.

ARD Digital

Fragen, die generell das digitale Programmbouquet der ARD betreffen, beantwortet die
ARD Digital Hotline.

Media Broadcast GmbH

Die terrestrischen Sendeanlagen für das ZDF, für private Hörfunk- und Fernsehanbieter sowie für das deutschlandweite DAB+ Programmangebot (auf Kanal 5 C) plant, baut und betreibt die Media Broadcast GmbH im Auftrag der Programmanbieter.

Bei Störungen dieser Programme wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Programmveranstalter.

Die Landesmedienanstalt

Service:

Bayerische Landeszentrale für Neue Medien (BLM):

Telefon 089 / 638 08 - 0

E-Mail: info@blm.de

Bei allgemeinen Fragen zur Kabelbelegung und zur Genehmigung und Verbreitung von privaten Radio- und TV-Programmen sind Sie bei Ihrer Landesmedienanstalt richtig: In Bayern ist das die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien (BLM).

Kabelnetzbetreiber

Bei Empfangsstörungen oder Belegungsänderungen im Kabel wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Kabelnetzbetreiber oder Ihre Hausverwaltung. Die Telefonnummer finden Sie in der Regel auf Ihrer Kabelrechnung.

Infos zu den Kabelnetzbetreibern:

Falls Sie an eine Kabelanlage der drei größten Kabelgesellschaften angeschlossen sind und Fragen zum Kabel oder Störungen im Kabel haben, finden Sie hier die Nummern:

Vodafone Kabel Deutschland GmbH
Regionen Bayern, Berlin/Brandenburg, Hamburg/Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen/Bremen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Sachsen/Sachsen-Anhalt, Thüringen

Kundenservice: 0800 / 27 87 000
Technischer Service (u.a. Störungen): 0800 / 52 666 25

Unitymedia GmbH
Regionen Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen

Kundenservice Baden-Württemberg: 0711 / 548 880 33
Kundenservice Nordrhein-Westfalen und Hessen: 0221 / 466 190 81

PŸUR (Tele Columbus Gruppe)
bundesweit mit Schwerpunkt Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Hessen sowie Lokalangebote in verschiedenen Ballungsräumen, u.a. München und Nürnberg

Kundenservice: 030 / 3388 3000
Technischer Service: 030 / 3388 8000


27