Unternehmen - Technik


6

Infotainment unterwegs ARD Audiothek fürs Auto

Wissenswertes, Spannendes, Seltenes, Informatives aus dem umfangreichen Audio-Kosmos von ARD und Deutschlandradio im Auto gezielt auswählen und hören zu können, ist für die Fahrt in den Urlaub, auf Geschäftsreise oder auf den alltäglichen Strecken gleichermaßen eine Bereicherung. Hier erklären wir, wie Sie die ARD Audiothek unterwegs nutzen können.

Stand: 26.07.2021 | Archiv

Die ARD Audiothek  Automobil App am Boardcomputer des Pkws | Bild: BR/Markus Konvalin, Collage/Petra Decker

ARD Audiothek als App fürs Auto

Seit 2017 gibt es die beliebte ARD Audiothek als Android und iOS-App auf Smartphones. Ausgangspunkt für die Audiothek war ein gigantischer Fundus von Hörspielen, Krimis, Comedies und Reportagen – gekoppelt mit der Frage, wie sich aus diesem Schatz der gesamten ARD und des Deutschlandradios das eigene Lieblingsaudio destillieren lässt.

Seit neuestem ist die ARD Audiothek auch auf modernes Fahrzeug-Infotainment ausgerichtet. Dafür wurde sie auf Android Auto, Android Automotive sowie Apple CarPlay angepasst. Mit diesen Car-Systemen können Sie die Funktionen eines Smartphones auch im Auto bzw. mit dem Entertainment-System des Autos nutzen. Das Smartphone schließt man in den meisten Fällen per USB-Kabel im Auto an, zum Teil funktioniert es bereits kabellos.

Wie funktioniert die Audiothek im Auto?

Android Auto finden Sie als App im Google Play Store zum Herunterladen. Laden Sie die ARD Audiothek App auf Ihr Smartphone. Nun können Sie die ARD Audiothek in einer für die Fahrsituation optimierten Smartphone-Version nutzen. Verfügt Ihr Auto über ein Android Auto - geeignetes System, können Sie die ARD Audiothek direkt auf dem eingebauten Display anzeigen lassen und per Lenkradsteuerung bedienen.

Android Automotive ist die native Version von Android Auto, also ein eigenständiges Betriebssystem, das auf dem Computer im Auto läuft. Die ARD Audiothek ist auf Android Automotive angepasst worden und lässt sich - ähnlich wie beim Smartphone - bequem per Google Play Store auf das Infotainment-System herunterladen und installieren.

Apple Carplay funktioniert bereits ab dem iPhone 5, eine spezielle Auto-App braucht es nicht. Steht die Verbindung mit dem Infotainment-System schaltet das iPhone automatisch in den CarPlay-Modus und auf dem Display erscheint das "Dashboard", auf dem sich dann auch die ARD Audiothek direkt anwählen lässt, wenn sie aus dem Appstore zuvor heruntergeladen wurde.

Die ARD Audiothek ist für Car-Systeme eigens für die Nutzung im Auto optimiert worden, denn schließlich liegt der Fokus hier auf dem Fahren und dem Verkehr: Die Bedienung der Audiothek erfolgt daher über große Buttons mit möglichst direkter Interaktion.


Beim Autofahren ist nach wie vor klassisches Radiohören besonders beliebt. In der ARD Audiothek gibt es daher gleich auf der Hauptebene einen eigenen Einstiegspunkt für die Livestreams der öffentlich-rechtlichen Radioprogramme.

"Hol mir mal mein Podcast"

Weder beim Autofahren noch bei Sprachassistenten liegt die Hauptaufmerksamkeit auf einem Bildschirm. Was liegt also näher, als ein Radioprogramm, eine Sendung, eine Episode oder die Suche nach thematischen Inhalten per Sprache zu starten und zu steuern. Das geht auch bei der ARD Audiothek mit den entsprechenden Sprachassistenten.

Wenige Klicks zur eigenen Playlist

Die ARD Audiothek beheimatet zehntausende Audio-Beiträge und Podcasts - ein immenser Schatz für unbegrenzten Hörgenuss. Im Auto ist es noch wichtiger, schnell zum Ergebnis zu kommen. Dabei hilft der Einstieg über die Kompakt-Anzeige der redaktionell kuratierten Inhalte auf dem Start-Screen und der "Meins" Bereich.

Bei Android Auto und Apple CarPlay können Sie Ihre Abos, Playlisten, gemerkten Beiträge, Downloads oder Beiträge aus dem Hörverlauf ansteuern und im Auto einfach weiterhören. Für Android Automotive ist diese Funktion mit einem Login angedacht.

Wir sind eins. Unsere Plattformen auch (fast)

Die ARD Audiothek wird von SWR/ARD Online zusammen mit dem BR entwickelt. Sie soll überall dort verfügbar sein, wo unser Publikum zugange ist: Um die unterschiedlichen Plattformen der ARD besser zu vernetzen und einen übergangslosen Zugang zu ermöglichen, lautet die Devise deshalb „Seamlessness“. Seit Februar 2021 gibt es den übergreifenden ARD-Login. Damit kann man sich in der Audiothek für ein ARD-Konto registrieren und anmelden, um persönliche Listen (Abos, Playlists, Merkliste, Verlauf) zu synchronisieren. So können Sie auf Ihren "Meins-Bereich" zugreifen und nahtlos weiterhören - egal auf welchem Gerät und Ausspielweg. Bei Android Auto und Apple CarPlay ist der Login bereits nutzbar und perspektivisch auch für Android Automotive geplant.


6