Sternstunden


32

Sternstunden-Bilanz 2019 Großartiges Ergebnis am Sternstunden-Tag

Der BR-Sternstunden-Tag hat in diesem Jahr mit 8,50 Millionen Euro erneut ein großartiges Spendenergebnis erzielt – es ist das zweitbeste in der Geschichte der Benefizaktion. Die Spendenbereitschaft der Zuschauerinnen und Zuschauer war - wie schon in den vergangenen Jahren - außerordentlich groß. Insgesamt sind inklusive des Sternstunden-Tages in diesem Jahr 12,84 Millionen Euro für Kinder in Not gespendet worden.

Stand: 13.12.2019

BR-Intendant Ulrich Wilhelm, Sternstunden-Geschäftsführer und -Gründer Thomas Jansing, Moderatoren Sabine Sauer und Volker Heißmann (v. l.) | Bild: BR/Ralf Wilschewski

"Der Sternstundentag des Bayerischen Rundfunks war wieder ein voller Erfolg. Ich danke allen Spenderinnen und Spendern, die bewiesen haben, dass sie ein Herz für Kinder haben. Gerade Kinder brauchen Menschen, die an sie glauben und die sich für sie einsetzen. Die Aktion Sternstunden hilft, wo Hilfe am nötigsten ist – schnell und unkompliziert. Das Leben der Kinder verbessert sich dadurch spürbar und nachhaltig. Überaus dankbar bin ich auch für die Unterstützung und das große Vertrauen unserer Partner und Sponsoren sowie aller Helferinnen und Helfer, die diesen Tag und dieses tolle Spendenergebnis möglich gemacht haben."

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks

"Das hohe Spendenaufkommen ist erneut beeindruckend. Wir möchten deshalb all jenen danken, die sich für Sternstunden einsetzen, den Spenderinnen und Spendern, den Ehrenamtlichen, den Partnern und Unterstützern und den Verantwortlichen beim BR. Sie haben uns ihr Geld, ihre Zeit und ihr Vertrauen geschenkt und ermöglichen schon seit 26 Jahren unser Engagement für kranke, behinderte und von sozialer Not betroffene Kinder."

Thomas Jansing, Initiator und Geschäftsführer Sternstunden e. V.

Am Freitag, 13. Dezember 2019, widmete der BR sein Programm Kindern in Not: Am großen Sternstunden-Tag berichteten Hörfunk, Fernsehen und Online über Projekte, die von Sternstunden, der Benefizaktion des BR, unterstützt werden, und riefen zu Spenden auf. Bereits um 9.45 Uhr war die erste Million erreicht. Der Tag fand seinen Abschluss am Abend mit einer glanzvollen Gala live aus der Frankenhalle in Nürnberg mit vielen prominenten Gästen. Die Moderatoren Sabine Sauer und Volker Heißmann begrüßten Peter Maffay, Olga Peretyatko, Ella Endlich, die Spider Murphy Gang, die Bläserformation EastEleven sowie den erst 12-jährigen Zauberer Magic Maxl. Die Nürnberger Symphoniker musizierten gemeinsam mit einem großen Kinderchor aus Fürther Schulen, und fast das gesamte Ensemble der BR-Erfolgsserie "Dahoam is Dahoam" reiste an, um eine bayerische Version des Weihnachtsliedes "Leise rieselt der Schnee" zu singen. Die "Meistersinger von Nürnberg", der parteiübergreifende Chor bayerischer Politiker, präsentierten in diesem Jahr die Sternstunden-Version des Weihnachtsklassikers "Jingle Bells".

Eine Vielzahl von Aktionen innerhalb und außerhalb des BR haben zu dem erneut erfreulichen Ergebnis beigetragen. So hat etwa "Pachelbel Vier.Null", die Mitmachaktion von BR-KLASSIK – Studio Franken und den Nürnberger Symphonikern, eine stolze Summe von 8.040 Euro eingebracht. Musikbegeisterte haben insgesamt 201 Videos mit ihren Versionen des berühmten "Kanon in D" von Johann Pachelbel per Smartphone hochgeladen, für jedes Video zahlten zwei Sponsoren 40 Euro an Sternstunden. Ab sofort sind alle Teilnehmer-Videos auf pachelbelviernull.com online verfügbar.Auch die Versteigerung der knapp 150 signierten Gäste-T-Shirts aus der Personality-Show "Ringlstetter" war ein voller Erfolg. 11.347 Euro kamen hier bis zum Ende der Online-Auktion am Sternstunden-Tag zusammen.

Ehrenamtliche Helfer sowie viele prominente Unterstützer nahmen in München und Nürnberg telefonisch Spenden entgegen, u. a. Uschi Glas, Constanze Lindner, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Franz Xaver Gernstl, Stephan Zinner, Heio von Stetten, Nina Ruge, Lara Joy Körner, Hans-Jürgen Buchner alias Haindling, Michaela May, Götz Otto, Elmar Wepper, Sebastian Reich und Amanda, Angela Ascher, Nicole Cross und Jürgen Kirner sowie eine Reihe von BR-Moderatoren aus Hörfunk und Fernsehen. Insgesamt waren rund 630 ehrenamtliche Helfer und 150 Prominente in den Spendenzentralen im Einsatz und leisteten ihren Beitrag zum großartigen Spendenergebnis.


32