Sternstunden


134

Rekordergebnis am Sternstundentag 7,77 Millionen Euro für Kinder in Not

Der Sternstundentag des Bayerischen Rundfunks hat in diesem Jahr mit 7,77 Millionen Euro nicht nur einen neuen Rekord aufgestellt, sondern das Ergebnis vom vergangenen Jahr um mehr als eine Million Euro übertroffen. Die Spendenbereitschaft der Zuschauer und Zuhörer war überwältigend. Den ganzen Tag über widmeten sich die Programme des Bayerischen Rundfunks am Freitag, 15. Dezember 2017, Kindern in Not. Insgesamt sind 2017 bisher 11,97 Millionen Euro an Sternstunden gespendet worden (1. Januar – 15. Dezember 2017, inklusive Sternstunden-Tag).

Stand: 16.12.2017

Abschlussfoto | Bild: BR/Ralf Wilschewski

"Wieder einmal haben die Menschen in Bayern bewiesen, dass sie ein großes Herz haben für die, die diese Hilfe am meisten brauchen: Kinder und Jugendliche in Not, egal ob hier bei uns in Bayern oder in den Krisengebieten der Welt. Dafür danke ich allen Spenderinnen und Spendern. Mein Dank gilt auch unseren Partnern und Sponsoren sowie allen BR-Mitarbeitern, ehrenamtlichen und prominenten Helfern, die seit vielen Jahren die Benefizaktion des BR unterstützen und diesen Tag und dieses großartige Spendenergebnis erst möglich machen. Dass die letztjährige Spendensumme nun so deutlich übertroffen wurde, freut mich riesig."

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks

"Mein Dank und der des gesamten Sternstunden-Teams gilt zuerst allen Spenderinnen und Spendern, die zu diesem sensationellen Ergebnis beigetragen haben. Dieser Vertrauensbeweis in unsere Arbeit freut uns sehr. Hervorzuheben ist aber auch das Engagement des Bayerischen Rundfunks, der durch seine umfangreiche Berichterstattung in Hörfunk, Fernsehen und online einem wichtigen Thema unserer Gesellschaft den programmlichen Raum gibt und damit einen entscheidenden Beitrag leistet, die Lebensbedingungen notleidender Kinder nachhaltig zu verbessern."

Thomas Jansing, Initiator und Geschäftsführer Sternstunden e.V. und Prof. Dr. Thomas Gruber, Vorsitzender Sternstunden e.V.

Am Freitag, 15. Dezember 2017, widmete der BR sein Programm Kindern in Not: Am großen Sternstunden-Tag berichteten Hörfunk, Fernsehen und Online über Projekte, die von Sternstunden, der Benefizaktion des BR, unterstützt werden, und riefen zu Spenden auf. Bereits um 10.15 Uhr war die erste Million erreicht. Der Tag fand seinen Abschluss am Abend mit einer glanzvollen Gala live aus der Frankenhalle in Nürnberg mit vielen prominenten Gästen. Die Moderatoren Sabine Sauer und Volker Heißmann begrüßten Fury in the Slaughterhouse, Hansi Hinterseer, San2 & His Soul Patrol featuring Ami Warning sowie Toni Bartl und seine Alpin Drums, den Hornisten Felix Klieser und den Kinderchor des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz. Der eigens von Orchesterleiter und Komponist Thilo Wolf komponierte Titel „Der blaue Stern“, interpretiert von der jungen fränkischen Jazz-Sängerin Judith Geissler gemeinsam mit Kindern aus Fürther Schulen, feierte bei der Gala Premiere. Die "Meistersinger von Nürnberg", der parteiübergreifende Chor bayerischer Politiker, sangen in diesem Jahr den Weihnachtsklassiker "Alle Jahre wieder".

 Ehrenamtliche Helfer sowie viele prominente Unterstützer nahmen in München und Nürnberg telefonisch Spenden entgegen, u. a. Anne-Sophie Mutter, Alfons Schuhbeck, Chris Boettcher, Max von Thun, Luise Kinseher, Jutta Speidel, Michaela May, Uschi Glas, Götz Otto, Corinna Binzer, Hansi Hinterseer, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, die Fränkische Weinkönigin Silena Werner, der Präsident des Fastnacht-Verband Franken Bernhard Schlereth und Alexander Huber von den Huber-Buam sowie eine Reihe von BR-Moderatoren aus Hörfunk und Fernsehen. Darüber hinaus waren rund 1.600 ehrenamtliche Helfer für den Sternstunden-Tag 2017 im Einsatz und leisteten ihren Beitrag zum großartigen Spendenergebnis.


134