Sternstunden


57

25 Jahre Sternstunden (Ich wünsch dir) Sternstunden - der BR-Benefizsong

Seit 25 Jahren steht Sternstunden – die Benefizaktion des BR – im Zeichen der Hilfe für Kinder in Not. Zum Jubiläum gibt es jetzt einen eigenen Song: Die Ballade "(Ich wünsch dir) Sternstunden – der BR-Benefizsong" läuft jetzt in allen Radioprogrammen des BR, im BR Fernsehen und ist auch online eingebunden – sogar in mehreren Versionen. Für die Umsetzung konnten bekannte Künstler wie Christina Stürmer, Claudia Koreck, Mathias Kellner, Sebastian Winkler, Sascha Seelemann, Sänger aus dem BR-Chor und das Münchner Rundfunkorchester gewonnen werden.

Stand: 21.11.2018

BR-Intendant Ulrich Wilhelm gab den Anstoß zu einem eigenen Benefiz-Song anlässlich des 25-jährigen Sternstunden-Jubiläums. Daraus entwickelte sich rasch die Idee, den Benefiz-Song in verschiedenen Fassungen für die unterschiedlichen Programme und Angebote des BR herauszubringen. ("Ich wünsch dir) Sternstunden ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit vieler engagierter und kreativer Köpfe aus allen Teilen der BR-Familie. Text und Komposition kommen aus der Feder der BAYERN 3 Moderatoren Sebastian Winkler und Sascha Seelemann.

Heraus kam ein gefühlvoller, mitreißender Song mit dem Titel. (Ich wünsch dir) Sternstunden – der BR-Benefizsong. Franz Kanefzky, Hornist im Münchner Rundfunkorchester, übernahm das symphonische Arrangement, um die emotional berührende Wirkung des Liedes noch weiter zu verstärken.

Die Pop-Version und das Video

Die Pop-Version für BAYERN 1, BAYERN 3 und Bayern plus wurde mit den Songschreibern Sebastian Winkler und Sascha Seelemann, Christina Stürmer sowie Kindern der Musikakademie Sarré eingesungen und vom Rundfunkorchester mit großem Klangvolumen begleitet. Öffentlich war der Song erstmals am 21. November bei den BAYERN 3 Frühaufdrehern zu hören.

"Kinder sind der größte Schatz auf dieser Welt, den wir behüten müssen. Seit der Geburt meiner Tochter ist mir das noch bewusster geworden. Es war für mich klar, dass ich diesen Song gerne singe!"

Popstar Christina Stürmer

Zum Song wurde im Studio 1 des BR-Funkhauses ein Video gedreht, das rund um den Sternstundentag im Fernsehen eingesetzt wird. Auch in der diesjährigen Sternstunden-Gala, die am Freitag, 14. Dezember 2018, ab 19.30 Uhr live aus der Nürnberger Frankenhalle im BR Fernsehen übertragen wird, treten alle Künstler der Pop-Version auf. Zur Verstärkung ist auch noch die bayerische Singer-Songwriterin Claudia Koreck dabei.

Die Mundart-Version

Bayern 2 ließ den niederbayerischen Musiker Mathias Kellner, einer der bekanntesten "Heimatsound"- Künstler, eine Mundart-Fassung einsingen - ebenfalls mit dem Rundfunkorchester. Auch BR Heimat spielt diese Fassung in seinem Programm. TV-Premiere feiert die Mundart-Version am Donnerstag, den 22. November ab 22.00 Uhr bei "Ringlstetter" im BR Fernsehen – und statt dem Orchester wird Mathias Kellner hier von der Ringlstetter-Band begleitet.

Die Klassik-Version

Und für die BR-KLASSIK-Variante kommt Merit Ostermann und Nikolaus Pfannkuch aus dem Chor des Bayerischen Rundfunks zum Münchner Rundfunkorchester, so dass eine ganz eigene Fassung für die Klassik-Liebhaber entstanden ist.

Download/Streaming

Alle Versionen werden über die gängigen Portale zum Download (Preis: je 1,29 Euro) oder Streaming angeboten. Die Erlöse daraus kommen der BR-Benefizaktion Sternstunden zugute. Das Video ist in der BR Mediathek sowie auf dem Youtube-Kanal des Bayerischen Rundfunks zu sehen.

Die Benefizaktion Sternstunden:

Vor dem Hintergrund des Jugoslawienkrieges wurde der Verein Sternstunden 1993 vom heutigen Geschäftsführer Thomas Jansing gegründet. In den 25 Jahren seines Bestehens hat der Verein kranke, behinderte und notleidende Kinder in Bayern, Deutschland und der ganzen Welt in rund 2.900 Kinderhilfsprojekten mit etwa 235 Millionen Euro unterstützt. Der Verein garantiert, dass 100 Prozent der Spendengelder in die Hilfsprojekte fließt. Es werden ausschließlich Projekte gefördert, die keine Spendengelder für Verwaltungskosten verwenden, die nachhaltig und transparent arbeiten und sich langfristig engagieren.


57