Unternehmen - spezial


2

Geschichte des Bayerischen Rundfunks Ausbau des BR-Programms: 1970 - 1983

Stand: 31.01.2013

  • 1. Januar 1970
    2008 wird das Thema Rundfunkgebühr humorvoll vermarktet. | Bild: BR / Historisches Archiv

    2008 wird das unbeliebte Thema Rundfunkgebühr humorvoll vermarktet.

    1. Januar 1970

    Die Rundfunkgebühr

    Die erste Gebührenerhöhung seit 1924 tritt in Kraft. Für den Hörfunk-Empfang zahlt man jetzt 2,50 DM, für den Fernseh-Empfang 6,00 DM.

  • 10. März 1971
    "Jetzt red i"-Moderator Franz Schönhuber (l.), an der Kamera: Intendant Reinhold Vöth, 1978. | Bild: BR / Historisches Archiv, Foto: Bernd Hafenrichter

    "Jetzt red i"-Moderator Franz Schönhuber (l.), an der Kamera: Intendant Reinhold Vöth, 1978.

    10. März 1971

    Jetzt red i

    Erstausstrahlung von "Jetzt red i" im Vorabendprogramm der ARD. Ab 1986 ist die Sendung im Bayerischen Fernsehen zu sehen.

  • 1. April 1971
    Mit der B 3 - Radio-Show wurden sie bekannt: Hannelore Fischer, Günther Jauch und Thomas Gottschalk  | Bild: BR / Historisches Archiv

    Die B3-Radio-Show machte sie bekannt: Hannelore Fischer, Günther Jauch und Thomas Gottschalk.

    1. April 1971

    Start von Bayern 3

    Start von Bayern 3, der ersten Servicewelle im deutschen Hörfunk. Der Schwerpunkt des dritten Hörfunkprogramms liegt bei aktuellen Verkehrshinweisen, Nachrichten und Popmusik.

  • 3. Mai 1971
    Gruppenbild der Hörfunkredaktion "Aktuelles" im Studio Franken, zuständig für die Sendung "Franken aktuell". | Bild: BR / Historisches Archiv, Foto: Günter B. Kögler

    Die Hörfunkredaktion "Aktuelles" im Studio Franken, zuständig für "Franken aktuell".

    3. Mai 1971

    Regionalisierung

    Ausstrahlung der drei Regionalprogramme "Altbayern heute", "Franken aktuell" und "Schwaben aktuell" im Hörfunk. (Foto: von links: Horst Ulbricht, Dieter Scharf, Thilo Kößler, Magda Schleip, Christian Stelzer, Rainer Kretschmann, Hansi Würth)

  • 15. März 1972
    Protestversammlung gegen den CSU-Antrag zur Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes, 1973. | Bild: BR / Historisches Archiv, Foto: DIZ München

    Protestversammlung gegen den CSU-Antrag zur Änderung des Bayerischen Rundfunkgesetzes, 1973.

    15. März 1972

    Rundfunkfreiheit

    In München gründet sich ein Landesbürgerkomitee Rundfunkfreiheit, das ein Volksbegehren gegen das neue, von der CSU durchgesetzte Rundfunkgesetz einleiten will. Dem Landesbürgerkomitee gehören verschiedene Organisationen (u.a. SPD-Landesverband Bayern, FDP-Landesverband Bayern, DGB, RFFU, Verband der Schriftsteller, Bayerischer Journalistenverband, BDKJ) und Privatpersonen an.

  • 14. Mai 1972
    Programmübersicht zum feuerroten Spielmobil, 1980. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Plakat zur Sendung "Das feuerroten Spielmobil", 1980.

    14. Mai 1972

    Das feuerrote Spielmobil

    Start der Kindersendung "Das feuerrote Spielmobil", die bis 1981 als eine preisgekrönte Reihe des BR im Ersten Fernsehprogramm läuft.

  • 15. Mai 1972
    Leo, die Werbefigur der Bayerischen Rundfunkwerbung (hier mit seinem Sohn), 1994. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Leo, die Werbefigur der Bayerischen Rundfunkwerbung (hier mit seinem Sohn), 1994.

    15. Mai 1972

    Die BRW

    Fusion der Werbefunk- und Werbefernsehgesellschaft zur Bayerischen Rundfunkwerbung GmbH (BRW). Zu ihren Hauptaufgaben zählen Beschaffung und Durchführung von Aufträgen für Werbesendungen, die der Bayerische Rundfunk in seinen Programmen ausstrahlt.

  • 26. August 1972
    Einmarsch der deutschen AthletInnen bei den Olympischen Sommerspielen 1972. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Einmarsch der deutschen AthletInnen bei den Olympischen Sommerspielen 1972.

    26. August 1972

    Olympische Sommerspiele

    Bei den Olympischen Sommerspielen in München (26. August bis 11. September 1972) hat der BR die Federführung für die Übertragung in alle Erdteile.

  • 11. Oktober 1972
    Ado Schlier, 1978. | Bild: Br / Historisches Archiv, Foto: Paul Sessner

    Ado Schlier, 1978.

    11. Oktober 1972

    Gute Nacht, Freunde

    Ado Schliers "Gute Nacht, Freunde" startet im Hörfunk. Die Sendung war 30 Jahre zu hören.

  • 2. Januar 1973
    Ostbayern heute: SchülerInnen des Projekts "Rundfunk in der Schule" im Gläsernen Studio, 1991. | Bild: BR / Historisches Archiv, Foto: Michael Scheer

    Ostbayern heute: SchülerInnen des Projekts "Rundfunk in der Schule" im Gläsernen Studio, 1991.

    2. Januar 1973

    Ostbayern heute

    Start des vierten Regionalprogramms "Ostbayern heute" im Hörfunk.

  • 15. Januar 1973
    Fernsehgrafik "Bildstörung", 1960er Jahre. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Fernsehgrafik "Bildstörung", 1960er Jahre.

    15. Januar 1973

    Programmpolitik

    Der Film "Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt" von Rosa von Praunheim wird im Ersten ausgestrahlt. Der Bayerische Rundfunk schaltet sich als einziger Sender aus.

  • 1. Juli 1973
    Rund 5000 Menschen, darunter zahlreiche Journalisten und Redakteure, demonstrieren gegen die Änderung des Rundfunkgesetzes, 1973. | Bild: BR / Historisches Archiv, Foto: DIZ München

    Rund 5000 Menschen demonstrieren gegen die Änderung des Rundfunkgesetzes, 1973.

    1. Juli 1973

    Verfassungsänderung

    Aufgrund eines Volksentscheids, initiiert vom Volksbegehren Rundfunkfreiheit, wird die bayerische Verfassung um den Artikel 111a ergänzt. Dieser schreibt für Hörfunk und Fernsehen im Freistaat eine öffentlich-rechtliche Trägerschaft vor und legt fest, dass beim Bayerischen Rundfunk Regierung, Landtag und Senat nicht mehr als ein Drittel der Rundfunkratsmitglieder stellen dürfen. Das Gesetz für den Bayerischen Rundfunk wird zum 1. August 1973 entsprechend geändert.

  • 25. September 1973
    Antje-Katrin Kühnemann | Bild: BR / Historisches Archiv

    Die Ärztin Antje-Katrin Kühnemann moderierte die "Sprechstunde" von 1973 bis 2007.

    25. September 1973

    Die Sprechstunde

    Beginn der Fernsehsendung "Die Sprechstunde" Ratschläge für die Gesundheit", moderiert von Antje-Katrin Kühnemann. Die Sendung ist bis 2007 im Bayerischen Fernsehen zu sehen.

  • 1. Oktober 1973
    Logo des Studienprogramms, 1964. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Logo des Studienprogramms, 1964.

    1. Oktober 1973

    Das Bayerische Fernsehen

    Programmstrukturänderung im Fernsehen: Aus dem Studienprogramm wird das Bayerische Fernsehen.

  • 19. Oktober 1973
    Kunstkopf  | Bild: BR / Historisches Archiv

    Kunstkopf für kopfbezogene Stereophonie, 1973.

    19. Oktober 1973

    Stereophonie

    Ausstrahlung des ersten in kopfbezogener Stereophonie produzierten Hörspiels "Demolition".

  • 1. Januar 1974
    Live-Übertragung einer Jugendfunk-Sendung aus dem Olympiapark, 1970er Jahre. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Live-Übertragung einer Jugendfunk-Sendung aus dem Olympiapark, 1970er Jahre.

    1. Januar 1974

    Reform

    Radioreform beim Bayerischen Rundfunk

  • 1. Januar 1974
    Eines der ersten Plakate der Jungen Welle, 1974. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Eines der ersten Plakate der Jungen Welle, 1974.

    1. Januar 1974

    Zündfunk

    Erstausstrahlung des "Zündfunks", der Jugendsendung im Hörfunk.

  • 1. Mai 1974
    Blick in den Regieraum des ersten Nürnberger Fernsehstudios, 1978. | Bild: BR / Studio Franken

    Blick in den Regieraum des ersten Nürnberger Fernsehstudios, 1978.

    1. Mai 1974

    Fernsehen in Nürnberg

    In Nürnberg wird eine Fernsehredaktion gegründet.

  • 9. Januar 1975
    Karikaturist Dieter Hanitzsch zu Gast im Studio von "Plusminus". | Bild: BR / Paul Sessner

    9. Januar 1975

    Plusminus

    Erstsendung des Wirtschaftsmagazins "Plusminus" im Ersten Deutschen Fernsehen. "Plusminus" wird inzwischen abwechselnd produziert von BR, MDR, NDR, SR, SWR und WDR. Die erste Sendung des Bayerischen Rundfunks wird am 23. Januar 1975 ausgestrahlt. (Foto: Dieter Hanitzsch bei Plusminus. Während der Sendung zeichnet er mit dem elektronischen Stift Karikaturen zu ausgewählten Themen der Sendung, 1970er Jahre.)

  • 20. Januar 1975
    Hans Löscher (l. sitzend) und Intendant Reinhold Vöth (r.) in "BR unterwegs. Gespräch mit dem Publikum", 1970er Jahre. | Bild: BR / Historisches Archiv, Foto: Gerhard Schubert

    Hans Löscher (l. sitzend) und Intendant Reinhold Vöth (r.) in "BR unterwegs", 1970er Jahre.

    20. Januar 1975

    BR unterwegs

    Erstsendung von "BR unterwegs", der Bürgersendung des Bayerischen Fernsehens.

  • 16. April 1975
    Antennenanlage der UKW- und Fernsehstation Wendelstein des BR mit Sonnenobservatorium der Uni München, 1977. | Bild: BR / Historisches Archiv

    UKW- und Fernsehstation Wendelstein mit Sonnenobservatorium der Uni München, 1977.

    16. April 1975

    Videotext-Versuche

    Erste Videotext-Versuchssendungen in der Bundesrepublik über den Sender Wendelstein.

  • 23. September 1975
    Pausenzeichenzur Sendung "Bergauf Bergab", 1970er Jahre. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Pausenzeichenzur Sendung "Bergauf Bergab", 1970er Jahre.

    23. September 1975

    Bergauf-Bergab

    Start der Fernseh-Sendereihe für Bergsteiger "Bergauf-Bergab".

  • 1. März 1976
    Luftaufnahme des Senders Würzburg/Frankenwarte. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Luftaufnahme des Senders Würzburg/Frankenwarte.

    1. März 1976

    Fernsehen in Würzburg

    Beginn des Bayerischen Fernsehens in Würzburg, Kurt Hepperlin wird erster Korrespondent.

  • 1. Oktober 1976
    Funkhaus mit Logo (bis 2007). | Bild: BR / Bildarchiv

    Funkhaus mit Logo (bis 2007).

    1. Oktober 1976

    Das neue Hochhaus

    Das Hochhaus an der Arnulfstraße wird bezogen. Der Bau entstand in den Jahren 1974 bis 1976 und ist 60 Meter hoch.

  • 6. Februar 1977
    Aufkleber zur "Welle Mainfranken". | Bild: BR / Historisches Archiv

    Aufkleber zur "Welle Mainfranken".

    6. Februar 1977

    Welle Mainfranken

    Die "Welle Mainfranken" wird als fünftes Regionalprogramm des Hörfunks für den Bereich Mittel- und Unterfranken eingerichtet.

  • 8. November 1977
    Szene aus der Fernsehsendung "Die Konsequenz" von Wolfgang Petersen: Thomas (Ernst Hannawald) und Martin (Jürgen Prochnow), 1977. | Bild: WDR

    Szene aus "Die Konsequenz": Thomas (Ernst Hannawald) und Martin (Jürgen Prochnow), 1977.

    8. November 1977

    Programmpolitik

    Der Bayerische Rundfunk schaltet sich bei dem Film "Die Konsequenz" aus dem Gemeinschaftsprogramm aus. In dem Film von Wolfgang Petersen werden die Probleme eines homosexuellen Paares thematisiert.

  • 1. Januar 1978
    Fernsehgrafik des Bayerischen Fernsehens. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Fernsehgrafik des Bayerischen Fernsehens.

    1. Januar 1978

    Vollprogramm

    Ausbau des Bayerischen Fernsehens zum Vollprogramm. Knapp zwei Jahre später - am 1. Oktober 1979 - startete das eigene Nachrichtenformat "Rundschau".

  • 14. Januar 1978
    Programmhinweis für das Magazin "Kino Kino", 1997. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Programmhinweis für das Magazin "Kino Kino", 1997.

    14. Januar 1978

    Kino Kino

    "Kino Kino" startet im Bayerischen Fernsehen.

  • 1. Oktober 1978
    Das "Frankenschau"-Moderatoren-Duo Charly Hilpert und Karin Schubert mit Thomas Gruber (r.), 1990er Jahre. | Bild: BR / Studio Franken

    Frankenschau-Moderatoren Charly Hilpert u. Karin Schubert mit Thomas Gruber (r.), 1990er Jahre.

    1. Oktober 1978

    Die Frankenchronik

    Mit der "Frankenchronik", der späteren "Frankenschau", wird die Regionalisierung im Bayerischen Fernsehen ausgebaut.

  • 2. April 1979
    Ausschnitt aus einer Jubiläumszeichnung "2 Jahre Münchner Mittagsmagazin", 1981. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Ausschnitt aus einer Jubiläumszeichnung "2 Jahre Münchner Mittagsmagazin", 1981.

    2. April 1979

    Das Münchner Mittagsmagazin

    Start des "Münchner Mittagsmagazins" als sechstes Regional- und erstes deutsches Lokalprogramm für den Großraum München.

  • 1. Oktober 1979
    Reinhold Vöth, Intendant des BR von 1972 bis 1990, 1981. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Reinhold Vöth, Intendant des BR von 1972 bis 1990, 1981.

    1. Oktober 1979

    Fernseh-Reform

    Der Bayerische Rundfunk reformiert sein Drittes Fernsehprogramm und startet die neue Nachrichtensendung "Rundschau".

  • 10. Oktober 1979
    Die Mitarbeiterinnen im neuen Regionalstudio Regensburg: Ulrich Böken, Studioleiter Fritz Wiedemann, Julika Hanekker, ca. 1979. | Bild: Br / Historisches Archiv

    Die MitarbeiterInnen im neuen Studio Regensburg: U. Böken, F. Wiedemann, J. Hanekker, ca. 1979.

    10. Oktober 1979

    Redaktion Regensburg

    Eröffnung des Redaktionsbüros Regensburg.

  • 4. Oktober 1980
    Eröffnungsfeier von Bayern 4 Klassik vom Sender Grünten/Augsburg, 1980. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Eröffnungsfeier von Bayern 4 Klassik vom Sender Grünten/Augsburg, 1980.

    4. Oktober 1980

    Bayern 4 Klassik

    Als erste ARD-Anstalt verbreitet der BR ein Hörfunkprogramm mit ausschließlich klassischer Musik, den Spartenkanal Bayern 4 Klassik, heute BR Klassik. (Foto: von links: Jürgen Meyer-Josten, Gunthar Lehner, unbekannt, Frank Müller-Römer, Gerhard Bogner, Josef Othmar Zöller)

  • 27. Mai 1981
    Urkunde zum Preis für Stadtbildpflege der Landeshauptstadt München, 27. Mai 1981. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Urkunde zum Preis für Stadtbildpflege der Landeshauptstadt München, 27. Mai 1981.

    27. Mai 1981

    Preis für Stadtbildpflege

    Der Bayerische Rundfunk erhält durch die Landeshauptstadt München den Preis für Stadtbildpflege verliehen. Der Preis im Wettbewerb "Denkmalschutz und Neues Bauen" wird für den "vorbildlichen Neubau am Rundfunkplatz 1" vergeben.

  • 10. Januar 1982

    10. Januar 1982

    Start des Kulturjournals

    Start der Sendereihe "Sonntag um Sechs - Ein Kulturjournal" auf Bayern 2. Die Sendung der Kulturkritik heißt seit 1985 "Kulturjournal".

  • 24. September 1982
    Ausschnitt aus "Meister Eder und sein Pumuckl", 1980er Jahre. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Ausschnitt aus "Meister Eder und sein Pumuckl" mit Gustl Bayrhammer, 1980er Jahre.

    24. September 1982

    Pumuckl kommt ins Fernsehen

    Fernsehstart für den "Pumuckl" im BR-Regionalprogramm der ARD mit 26 Folgen.

  • 16. Juli 1983
    Sommer im Park, aufgezeichnet von der "Frankenschau", 1991. | Bild: BR / Historisches Archiv

    Sommer im Park, aufgezeichnet von der "Frankenschau", 1991.

    16. Juli 1983

    Sommer im Park

    Erstmals findet "Sommer im Park", ein Wochenende mit Musik und einem "Tag der offenen Tür", im Studio Franken statt.


2