Unternehmen - rundfunkrat


0

Rundfunkrat konstituiert sich neu Bernd Lenze als Vorsitzender bestätigt / Vorsitzende der Ausschüsse gewählt

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner konstituierenden Sitzung am 10. Mai 2012 Bernd Lenze erneut zu seinem Vorsitzenden gewählt. Bernd Lenze ist von den bayerischen Handwerkskammern in den Rundfunkrat entsandt und seit 2002 Vorsitzender des Rundfunkrats sowie Mitglied der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz.

Stand: 10.05.2012

Von Links: Bernd Lenze (Rundfunkratsvorsitzender), Ulrich Wilhelm (Intendant Bayerischer Rundfunk)  | Bild: BR / Ralf Wilschewski

Als Stellvertretende Vorsitzende des Rundfunkrats wurde Elke Beck-Flachsenberg, Vertreterin der evangelischen kirchlichen Frauenorganisationen, bestätigt. Dr. Wolfgang Stöckel, der vom Bayerischen Journalistenverband in den Rundfunkrat entsandt ist, wurde neu zum Schriftführer des Gremiums gewählt.

Als Mitglied des BR-Rundfunkrats im ARD-Programmbeirat wurde Dr. Paul Siebertz, Vertreter der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, bestätigt. Seine Stellvertretung im Programmbeirat der ARD übernimmt weiter Elke Beck-Flachsenberg.

Ausschüsse und Projektgruppen konstituiert

Im Anschluss an die konstituierende Sitzung des Rundfunkrats haben sich die Ausschüsse sowie die Projektgruppe des Rundfunkrats konstituiert:

Als Vorsitzender des Fernsehausschusses wurde Dr. Friedemann Greiner, Vertreter der Evangelischen Kirche im Rundfunkrat, wiedergewählt. Neuer Stellvertretender Vorsitzender des Fernsehausschusses ist Matthias Jena, entsandt von den Gewerkschaften.

Den Vorsitz des Hörfunkausschusses übernimmt Prälat Dr. Lorenz Wolf, der von der Katholischen Kirche in den Rundfunkrat entsandt ist. Zu seinem Stellvertreter wurde Karl Heinz Eisfeld von den Organisationen der Erwachsenenbildung gewählt.

Den Vorsitz des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen führt weiterhin der Vertreter der Elternvereinigungen im Rundfunkrat, Ludwig Findler. Als Stellvertretender Vorsitzender wurde Peter Driessen von den Industrie- und Handelskammern wiedergewählt.

Den Ausschuss für Grundsatzfragen und Geschäftsordnung leitet wie bisher Eberhard Sinner, entsandt vom Bayerischen Landtag. Sein Stellvertreter bleibt Florian Pronold, der ebenfalls vom Bayerischen Landtag entsandt ist.

Als Vorsitzender der Projektgruppe Telemedien wurde Dr. h. c. Albin Dannhäuser, der Vertreter der Lehrerverbände im Rundfunkrat, bestätigt. Seine Stellvertreterin ist Christa Baumgartner vom Verband der Freien Berufe.

Acht neue Mitglieder

Dem Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks gehören laut Bayerischem Rundfunkgesetz 47 Vertreterinnen und Vertreter bedeutsamer politischer, weltanschaulicher und gesellschaftlicher Gruppen an, die die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks vertreten. Der Rundfunkrat wacht darüber, dass der Bayerische Rundfunk seine Aufgaben gemäß dem Gesetz erfüllt. Folgende acht Mitglieder wurden zu Beginn der neuen fünfjährigen Amtsperiode in den BR-Rundfunkrat neu entsandt:

  • Nikolaus Bachler als Vertreter der Intendanzen der Bayerischen Staatstheater
  • Ilse Danziger als Vertreterin der Israelitischen Kultusgemeinden
  • Matthias Fack als Vertreter des Bayerischen Jugendrings
  • Luise Klemens als Vertreterin der Gewerkschaften
  • Petra Nölkel als Vertreterin der Familienverbände
  • Klothilde Schmöller als Vertreterin des Bayerischen Landes-Sportverbands
  • Hermann Schneider als Vertreter der Leiter der Bayerischen Schauspielbühnen
  • Martin Wölzmüller als Vertreter des Bayerischen Heimattags

0