Unternehmen - rundfunkrat


15

BR-Reform Großer Schritt zu trimedialem Medienhaus

Der Umbau des Bayerischen Rundfunks zu einem trimedialen Medienhaus kommt einen entscheidenden Schritt voran. Der Sender ordnet seine Direktionen neu und reagiert auf den Wandel der Mediennutzung im Digitalzeitalter. Im Mai 2014 wird eine multimediale Informationsdirektion geschaffen, in der aktuelle Redaktionen aus Hörfunk, Fernsehen und Online zusammengefasst werden. Dem hat der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks am Donnerstag einstimmig zugestimmt.

Stand: 14.11.2013

Bayerischer Rundfunk | Bild: BR / Klaus Haag

Dies ist eine wichtige Etappe im Umbauprozess hin zu einem Sender, der nach Inhalten ausgerichtet ist und nicht mehr organisatorisch getrennt nach den Ausspielwegen Hörfunk und Fernsehen. In diesem Sinne werden international derzeit viele Medienunternehmen umstrukturiert.

"Mit der Einrichtung einer Informationsdirektion wollen wir zugleich die publizistische Qualität stärken. Die Kompetenz unserer aktuellen Redaktionen wird gebündelt, um Themen noch tiefgründiger und facettenreicher, passend für alle Verbreitungswege, aufzubereiten. Das Publikum steht dabei im Zentrum unserer Reformanstrengungen."

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks

"Der Rundfunkrat begrüßt die Einrichtung einer multimedial aufgestellten Informationsdirektion. Die Zukunft des Qualitätsjournalismus liegt angesichts der Herausforderungen der digitalen Medien darin, inhaltliche Kompetenzen und Themenfelder über die Grenzen der Ausspielwege hinweg intelligent zu bündeln."

Bernd Lenze, Vorsitzender des Rundfunkrates

Publikumsnähe, Qualität und die Einstellung auf den rasanten digitalen Wandel sind Leitlinien des auf mehrere Jahre angelegten Veränderungsprozesses des BR. Zunächst bleiben neben der Informationsdirektion die Fernseh- und Hörfunkdirektion bestehen. In der Informationsdirektion gebündelt werden drei Programmbereiche:  aus dem Hörfunk "B5 aktuell – Politik und Wirtschaft", aus dem Fernsehen der Programmbereich "Politik", zu dem beispielsweise "Rundschau" und "Abendschau" gehören, außerdem der Programmbereich "Sport und Freizeit". Auch die Redaktion Telemedien, derzeit in der Intendanz angesiedelt, wird in die neue Direktion integriert. Bestehendes Personal und vorhandene Etats werden neu zugeordnet. Die Informationsdirektion wird für das geplante multimediale Aktualitätenzentrum in Freimann verantwortlich sein, das im Zuge der trimedialen BR-Reform errichtet werden wird.


15