Unternehmen - Rundfunkrat


17

Bayerisches Fernsehen Sigmund Gottlieb als Chefredakteur bestätigt

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner jüngsten Sitzung Sigmund Gottlieb als Chefredakteur Fernsehen und Leiter des Programmbereichs Politik für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Die Berufungsverlängerung gilt bis 31. August 2015.

Stand: 25.03.2010

Der 58-Jährige ist seit September 1995 Chefredakteur. Er ist außerdem Stellvertreter von Fernsehdirektor Prof. Dr. Gerhard Fuchs. Im Bayerischen Fernsehen moderiert er u.a. die "Münchner Runde", im Ersten kommentiert er für die Tagesthemen und moderiert ARD-Brennpunkte.

Der gebürtige Nürnberger kam 1991 als stellvertretender Fernseh-Chefredakteur und Leiter des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen zum Bayerischen Rundfunk. Vorher arbeitete Gottlieb beim ZDF als Korrespondent in Bonn und später als stellvertretender Chef und Moderator des "Heute - Journals". Seine journalistische Laufbahn begann er nach dem Studium der Politischen Wissenschaften, Geschichte und Germanistik bei der Tageszeitung "Münchner Merkur".

Mehrere Auszeichnungen

Sigmund Gottlieb wurde für die Berichterstattung des Bayerischen Fernsehens über den Kosovo-Krieg mit dem Bayerischen Fernsehpreis 1999 ausgezeichnet. Seine pointierten Meinungen und Interviews zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen ehrte der Bund der Steuerzahler mit dem "Sparlöwen". Die Fernsehakademie Mitteldeutschland verlieh ihm für den Themenabend "Kampf um Jobs - wo sind die neuen Arbeitsplätze?" den "Hans-Klein-Medienpreis".

Seit 2005 ist Sigmund Gottlieb Honorarprofessor für das Fachgebiet Journalismus an der Hochschule Amberg-Weiden.


17