Unternehmen - rundfunkrat


3

Personalie Christoph Netzel wird neuer Leiter des Programmbereichs Sport und Freizeit

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner Sitzung vom 15. März 2018 der Berufung von Christoph Netzel als Leiter des Programmbereichs Sport und Freizeit zugestimmt. Netzel übernimmt seine neue Aufgabe zum 1. Juli 2018. Er tritt die Nachfolge von Klaus Kastan an, der zum 30. Juni 2018 in den Ruhestand geht.

Stand: 15.03.2018

Christoph Netzel | Bild: BR / Markus Konvalin

Christoph Netzel ist seit 1999 für den Sport des Bayerischen Rundfunks tätig, seit dem 1. Februar 2016 als Leiter der Redaktion Außenübertragung. In den zurückliegenden Jahren wirkte er intensiv am Umbau des Sportbereichs zur ersten trimedial arbeitenden BR-Redaktion mit, die für die laufende medienübergreifende Neuausrichtung des gesamten Bayerischen Rundfunks Modellcharakter hat. Dabei wurden die ehemals getrennten TV- und Hörfunk-Sportredaktionen personell, organisatorisch und technisch zu einer Einheit zusammengeführt, die für alle Ausspielwege arbeitet: Fernsehen, Radio und Online.

Redaktionsleiter für Berichterstattung zur Fußball-Nationalmannschaft

Der künftige Sportchef ist in der ARD seit Jahren als Redaktionsleiter für die Berichterstattung über die Fußball-Nationalmannschaft zuständig, für die der BR innerhalb der ARD die Federführung hat. Darüber hinaus war Netzel bei zahlreichen Wintersport-Events für große ARD-Teams verantwortlich. Als Programmchef bei Olympischen Spielen und Ski-Weltmeisterschaften war er für die Entwicklung von Programmkonzepten und die Berichterstattung in den linearen Programmen zuständig, in den zurückliegenden Jahren auch für die digitalen Angebote.

Zuletzt leitete er bei den Olympischen Winterspielen 2018 die ARD-Heimatredaktion im nationalen Sendezentrum von ARD und ZDF in Leipzig. Bevor er zum BR wechselte, war der in Stuttgart geborene Netzel neun Jahre für den SWR bzw. SDR tätig.

"Blickpunkt Sport" und "Heute im Stadion"

Der trimediale BR-Programmbereich Sport und Freizeit berichtet unter der Dachmarke BR Sport täglich über das regionale und überregionale Sportgeschehen – im Fernsehen, in den BR-Hörfunkwellen und Online. Zu den bekanntesten Sendungen gehören die Klassiker "Blickpunkt Sport" im BR Fernsehen und die Bundesliga-Radiosendung "Heute im Stadion" auf Bayern 1. Die digitalen Angebote des BR-Sports gibt es auf der BR24 App, in der BR Mediathek und auf BRSport.de, dazu die Netzshow "Die Bankdrücker" auf Facebook live.

"Bergauf-Bergab" und "freizeit"

Auch die Angebote der Freizeit-Redaktion mit den Fernsehsendungen "Bergauf-Bergab" und "freizeit" gehören zum Programmbereich. Innerhalb der ARD steht der BR-Sport unter anderem für Fußball- und Wintersportkompetenz und ist damit auch im Ersten umfangreich vertreten. Mit dem MDR wechselt sich der BR als Federführer für die Berichterstattung der Olympischen Winterspiele ab. Beim BR ist außerdem die ARD-Radio-Recherche Sport angesiedelt, die sich mit hintergründigen kritischen Themen befasst.


3